Warum Görlitz die 24 Stunden Pflege braucht

Warum Görlitz die 24 Stunden Pflege brauchtGörlitz, 1. September 2022. Die Stadt Görlitz ist weit über Sachsen hinaus als Pensionopolis bekannt, da viele Rentner hierherziehen. Zwar sind die neuen Bewohner beim Umzug noch fit und aktiv. Doch nach einigen Jahren kann es vorkommen, dass man im Alter Hilfe benötigt. Wenn die Kinder und Enkel in anderen Regionen Deutschlands wohnen, fallen die Angehörigen als Pflegekräfte weg. Dann bleibt nur der Gang ins Seniorenwohnheim oder die Anstellung einer 24 Stunden Pflege. Die 24 Stunden Pflege nimmt den Angehörigen die anstrengende Arbeit ab. So lässt sich der Alltag weiterhin zu Hause bewältigen. Gerade aufgrund der demographischen Situation in Görlitz sind Pflegedienste für zu Hause hier besonders gefragt.

Abb.: Die Stadt Görlitz ist auf Senioren bestens eingerichtet. Das betrifft nicht nur den Wohnraum, sondern auch kurze Wege, den innerstädtischen Nahverkehr, das Kulturangebot und viele Parks

Symbolfoto/Archivbild: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Darum gilt Görlitz als Pensionopolis

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Der Begriff Pensionopolis bedeutet, dass die Einwohner der Stadt (griech. polis) vor allem Pensionsbezieher sind. In Görlitz entwickelte sich die Bevölkerung aus zwei Gründen in diese Richtung. Einerseits verlor die Stadt seit 1990 viele Arbeitsplätze in der Industrie. Daher suchten sich viele Leute im jüngeren und mittleren Alter einen Wohnort mit einer vielversprechenderen Arbeitsmarktsituation; die Älteren blieben übrig. Zu den alteingesessenen Görlitzern gesellen sich noch immer Rentner aus anderen Bundesländern, denn die östlichste Stadt Deutschlands bietet sowohl eine idyllische Altstadt als auch vergleichsweise niedrige Immobilienpreise.

Da die meisten malerischen Wohnorte kaum bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung stellen, ist das Angebot in Görlitz verlockend. Zahlreiche Gebäude aus der Gründerzeit und früheren Epochen machen den Charme der Stadt an der heutigen polnischen Grenze aus – doch die Einwohner sind überdurchschnittlich alt. Daher sind Gesundheits- und Pflegedienste hier an der Einwohnerzahl gemessen überdurchschnittlich häufig gefragt.

Diese Optionen gibt es bei der Altenpflege

In der Altenpflege gibt es unterschiedliche Angebote. Gleichzeitig hat jede pflegebedürftige Person ihre eigenen Bedürfnisse. Es gibt also nicht die eine Lösung in der Pflege, die für alle passt. Eine große Stütze in der Pflege sind die Angehörigen. In Deutschland ist die Anzahl der Pflegebedürftigen in der Pflegestufe zwei am höchsten. Gleichzeitig wird beim Pflegegrad zwei die überwiegende Mehrheit der Pflegebedürftigen zu Hause von aufopfernden Verwandten gepflegt.

Diese Aufgabe stellt das Leben der Pflegenden auf den Kopf. Da man sich 24 Stunden lang durchgehend kümmert, geben diese Angehörigen Ihre Erwerbsarbeit auf. Zugleich fallen höhere Ausgaben für ein Pflegebett und die medizinische Versorgung an. Dieser Umstand stellt viele Familien vor finanzielle Schwierigkeiten. Zudem ist die psychische Belastung pflegender Angehöriger nicht zu unterschätzen. In Görlitz kommt hinzu, dass hier viele Rentner ohne Familienangehörige leben. Doch das Pflegesystem in Deutschland verfügt nicht über genug Personal – vor allem, weil in dieser Branche harte Arbeitsbedingungen herrschen, die nicht entsprechend vergütet werden.

Ein Zimmer im Seniorenwohnheim ist daher zwar eine Option, aber möglicherweise nicht zu dem Zeitpunkt verfügbar, an dem es benötigt wird. In dieser Lage kann die 24 Stunden Pflege hilfreich sein.

Vorteile der 24 Stunden Pflege

Die meisten Senioren wollen in der ihnen vertrauten Umgebung wohnen bleiben. Die 24 Stunden Pflege ermöglicht das Altern im eigenen Zuhause mit professioneller Betreuung in einem sicheren Umfeld, zudem können Pflegebedürftige den Tagesablauf in gewissem Maße selbst bestimmen. Die Essenszeiten und Ruhezeiten können so gelegt werden, wie es individuell am besten passt. Darüber hinaus wird die 24 Stunden Pflege mit der Zeit zu einem Teil der Familie oder zu einem Ersatz-Angehörigen. Da sich die Fachkraft in diesem Fall ganz auf eine einzelne pflegebedürftige Person konzentriert, entsteht eine feste soziale Bindung.

Auch für die Angehörigen bietet die 24 Stunden Pflege mehrere Vorzüge. Zum einen haben die Angehörigen so genug Zeit, um ihrem Beruf und ihren Hobbys nachzugehen. Zum anderen ist die 24 Stunden Hilfe meist weniger kostspielig als andere Pflege-Optionen.

Das eigene Zuhause hat auch den Vorteil, dass Pflegebedürftige hier Haustiere um sich haben können. Mit einem Hund oder einer Katze an der Seite bleiben Senioren länger aktiv und bekommen gute Laune. Übrigens gibt es bereits einige Tierheime, die Senioren für Senioren vermitteln. So können ältere Haustiere ihren Lebensabend mit einem älteren Menschen verbringen. Auch das Aktivitätslevel passt so gut zusammen. Ein altes Haustier braucht weniger Bewegung und kann somit gut von Senioren versorgt werden.

Resümee

In Görlitz leben überdurchschnittlich viele Rentner. Daher ist der Pflegebedarf in der Stadt hoch. Doch oft sind keine Angehörigen und kein Heimplatz für die Pflege verfügbar. In diesem Fall kann eine 24 Stunden Pflege hilfreich sein.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 01.09.2022 - 20:57Uhr | Zuletzt geändert am 01.09.2022 - 22:33Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige