Drei Weihnachtsbäume für Görlitz

Drei Weihnachtsbäume für GörlitzGörlitz, 12. November 2020. Der schon zur Tradition gewordene Schlesische Christkindelmarkt zu Görlitz kann angesichts der Unsicherheiten der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden, dennoch soll die Neißestadt eine weihnachtliche Atmosphäre erleben. Die Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH will zu diesem Zweck in Abstimmung mit dem städtischen Betriebshof möglichst jeden zur Verfügung stehenden Standort nutzen, um Licht und weihnachtliche Stimmung in die Adventszeit zu bringen.

Abb.: Traditionell mit Geschenken behangener Weihnachtsbaum auf dem Görlitzer Untermarkt

Archivbild: © Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH

Anzeige

Eine Douglasie und zwei Coloradotannen

Deshalb werden diesmal drei Bäume aufgestellt: Einer auf dem Platz der Friedlichen Revolution, einer auf dem Untermarkt und einer – neu hinzugekommen in diesem Jahr – auf dem Obermarkt.

Die Weihnachtsbäume in spe werden am Montag, dem 16. November 2020, von Mitarbeitern des städtischen Betriebshofes gefällt und anschließend von der Markersdorfer Firma Partnertrans-Schlesien GmbH in die Stadt gebracht und hier mit Unterstützung der Felbermayr Deutschland GmbH aus Markersdorf in der Stadt aufgestellt.

Um 7.30 Uhr wird mit dem Fällen der Bäume – einer nach dem anderen – begonnen:


    • Der Baum für den Obermarkt, eine knapp 30 Jahre alte und rund 15 Meter hohe Douglasie, wird an der Karl-Liebknecht-Straße in Görlitz-Hagenwerder gefällt.

    • Für den Platz der Friedlichen Revolution ist eine etwa 45 Jahre alte und enfalls ungefähr 15 Meter hohe Coloradotanne von der Neuen Straße in Görlitz vorgesehen.

    • Ebenfalls eine Cororadotanne, acht Meter hoch und 20 Jahre alt, wechselt ihren Standort vom Sonnenland auf den Untermarkt, wobei sie allerdings – wie die anderen beiden Bäume auch – ihre Wurzeln zurücklässt.

Alle drei Bäume werden wie bereits in den vergangenen Jahren aus deren Vorgärten von Privatpersonen zur Verfügung gestellt. An ihrem neuen Standort werden die Bäume nach dem Totensonntag von Betriebshofs-Mitarbeitern mit jeweils 20 Lichterketten á 300 Lichter geschmückt. An der Tanne auf dem Untermarkt werden zudem 100 Geschenkpäckchen angebracht. Erstrahlen sollen die Weihnachtsbäume pünktlich zum 1. Advent.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH
  • Erstellt am 12.11.2020 - 15:29Uhr | Zuletzt geändert am 12.11.2020 - 15:59Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige