Vielfalt und Stilsicherheit im Badezimmer bewahren

Vielfalt und Stilsicherheit im Badezimmer bewahrenGörlitz, 4. Februar 2020. Schaut man sich die rund um Görlitz entstandenen Eigenheime an, dann fallen zwei Grundkonzepte auf: Entweder sind die Häuser eher traditionell beziehungsweise von Vorbildern geprägt oder ihr Konzept ist dem sehr individuellen Anspruch des Bauherren an Wohnen und Leben entsprungen. Oft ist es dann so, dass das Badezimmer viel stärker in das Wohnkonzept integriert wird und dabei seinen Charakter als Nur-Funktionsraum vollends verliert. Dabei reichen schon Details, um das Bad aufzuwerten.

Eine simple Waschtischarmatur, doch mit Designanspruch

Symbolfoto: Kai / Gentle07, Pixabay License

Anzeige

Lebenslust und Lebensstil drücken sich im Bad aus

Lebenslust und Lebensstil drücken sich im Bad aus

Ein stilvolles Bad benötigt keinen großen Raum, fensterlose Räume erhalten durch ein angedeutetes Wandfenster mehr Weite

Symbolfoto: Jesse Bridgewater

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Tatsächlich lässt sich Vielfalt gerade im Badezimmer leben, denn die Hersteller bieten ihren Kunden heute ein großartiges Programm an Badezimmereinrichtungen an. Neben den Badmöbeln gibt es vor allem hinsichtlich der Gestaltung der Funktionselemente wie Waschbecken, Wanne, Armaturen und Heizung zahlreiche Möglichkeiten, die neue Wohlfühloase bestmöglich zu gestalten. Eine stilvolle Design Badarmatur wird dabei von vielen Menschen schon als Pflichtkür betrachtet, um der Ästhetik des Raums den i-Punkt aufzusetzen. Anders gesagt: Wasserhahn und simple Funktionsarmatur waren vorgestern.

Woher kommt dieser Anspruch, das Bad immer weiter aufzuwerten? Schon seit vielen Jahren empfinden die Menschen die Welt außerhalb ihrer eigenen vier Wände aus zunehmend bedrohlich. Immer mehr verdichten sich Meldungen über Kriminalität, Umweltverschmutzung, Ansteckungsgefahren und andere Unannehmlichkeiten wie etwa komplizierte und stressige Zeitgenossen. Deswegen schaffen sich Menschen in ihren Wohnung oder ihrem Haus eine bedrohungsfreie und harmonische Insel, deren Verbindung zur Außenwelt nur noch über TV, Internet und Telefon besteht. Soziologen und Trendforscher bezeichnen das als "Cocooning", was man etwa mit "einspinnen in die Privatsphäre" übersetzen kann. Nachteile dieser Entwicklung sind eine einsetzende Gleichgültigkeit gegenüber den Entwicklungen draußen und die schwindende Lust auf Neues und Abenteuer.

Es wird also in ein hochattraktives und zugleich gemütliches Heim, in dem man sich sehr gern aufhält und allenfalls nur enge Freunde empfängt, investiert. Dabei gehört das Bad als Wellnessoase einerseits zu den Orten, wo der Aufenthalt besonders angenehm ist, andererseits wird es auch zu einem Ort der Präsentation des eigenen Lebensstils und Anspruchs, also zurück zu den Badarmaturen.

Vor dem Einbau von Armaturen kommt die Auswahl

Die Auswahl ist auf Basis sehr unterschiedlicher Kriterien zu treffen, die für den Laien nicht alle unbdingt gleich auf der Hand liegen. Natürich entscheidet zum einen die Optik bzw. das Design bei der Wahl der passenden Armatur für das Badezimmer, zum anderen muss sie natürlich auch Ansprüche an die Zweckmäßigkeit erfüllen können. Grundlegend ist zwischen einer Badewannen- und einer Waschtischarmatur zu unterscheiden. Während bei einer Waschtischarmatur die Frage steht, ob sie am Waschtisch oder an der Wand befestigt werden soll, könnte bei der Wannenarmatur die Frage, ob eine Auszugsbrause integriert sein soll, interessant sein. Besonders beim neubu steht die Frage, ob die Mischeinrichtung der armatur vielleicht in die Wand integriert werden soll.

Ein praktisches Krierium für den tagtäglichen Gebrauch ist hingegen, ob die Armatur von oben oder seitlich zu bedienen ist. Bei seitlicher Bedienung bleibt die Armatur nämlich länger sauber, Wasserflecken durch nässe Hände werden vermieden. Woran oft nicht gedacht wird: Vor allem, wenn Kinder im Haus sind, kann sich eine integrierte Heißwassersperre als wertvoll erweisen. Auch auf den Wasserverbrauch hat die Konstruktion einer Armatur – Stichwort Durchflussbegrenzer – Einfluss.

Es ist also nicht nur reine Geschmackssache, auf welche Kriterien bei der Auswahl einer Armatur abgestellt wird. Allerdings darf man sich vor Augen halten, dass Armaturen in den letzten Jahren technisch und optisch immer wieder aufgewertet wurden, es also hinsichtlich der Zweckmäßigkeit im Grunde keine Zweifel mehr gibt. Heute genießt der Einbau von Armaturen einen sehr hohen Stellenwert, weshalb sich ein wenig Informationsaufwand und Planungsarbeit bei der Auswahl durchaus auszahlen.

Es ist schon so: Ganz gleich, ob das angenehm warme Wasser aus den Zuleitungen eines Waschbeckens, einer Dusche oder einer Badewanne fließt, freigegeben wird es immer durch eine Armatur, die damit zum sichtbaren Erscheinungsbild des Wasserzugangs wird. Zusammengefasst kann gesagt werden, dass die Tatsache, dass eine Armatur unterschiedliche Aspekte kombinieren muss, die sorgfältige Auswahl der passenden Armatur erschwert. Schon so manches Paar soll schon in heftige Diskussionen geraten sein, weil für den einen praktisch-technische Aspekte im Vordergrund standen, für den anderen (oder die andere) eher das Design der Armatur und dren Wirkung im Raum. meist jedoch entscheiden die optischen Elemente, wobei neben verchromten auch farbige Armaturen zur Auswahl stehen.

Welche Bauart der Armaturen kommt in Betracht?

Bei unterschiedlichen Interessenlagen in Bezug auf eine neue Armatur bietet sich ein Königsweg an: Vor allem beim Neubau oder bei größer angelegten Sanierungsarbeiten stellt sich die Frage nach der Bauart der Armatur. Tipp: Mit einer Unterputzarmatur sind die meisten Design-Diskussionen, wie sie bei Auputz- oder Waschtischarmaturen auftreten, sofort vom Tisch. Da zugunsten des Raumeindrucks die Haustechnik generell immer mehr in der Wand und die Heizung im Fußboden versteckt wird, wählen immer mehr Hausbesitzer jene Armaturen, bei denen auch die Technik zum Mischen des Wassers in der Wand verborgen ist.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto Händewaschen: Kai / Gentle07, Foto Badewanne: jessebridgewater / Jesse Bridgewater, beide Pixabay License
  • Erstellt am 04.02.2020 - 12:04Uhr | Zuletzt geändert am 05.02.2020 - 09:18Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige