Görlitz: Heiraten an einem besonderen Ort

Görlitz: Heiraten an einem besonderen OrtGörlitz, 21. November 2019. Die Auswahl des Hochzeitsortes ist für viele Paare eine besonders herausfordernde Angelegenheit. Manche Paare wählen einen weißen Strand aus, manche Paare bleiben zu Hause in vertrauter Umgebung und andere wiederum wählen einen Ort für ihre Vermählung aus, der sie an einen besonderen Zeitpunkt in ihrer gemeinsamen Verbindung erinnert.

Schloss Krobnitz in Reichenbach/O.L., Ortsteil Krobnitz

Foto: ©2006 Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Görlitz, Turisede, Zittauer Gebirge: die Oberlausitz als Heiratsregion

Görlitz, Turisede, Zittauer Gebirge: die Oberlausitz als Heiratsregion

Wenn der Turugutz, verkörpert von Gerd Kempe, als Zeremonienmeister beauftragt wird, die Trauung im Krönum der Geheimen Welt von Turisede zu begleiten, ist sicher: Alles kommt anders, aber zu einem guten Ende

© ROSENPICTURES

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Dennoch bieten sich gerade in Deutschland für die Eheschließung viele ganz spezielle Locations an. Manche diesere Orte und Regionen sind weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und andere wiederum sind wahre Schätze, die aber weniger globale Bekanntschaft besitzen. So hatte ein Paar, dass eine Fernbeziehung zwischen der Oberlausitz und dem Münsterland pflegte, sich zunächst für die Hochzeit auf dem Kyffhäuser, also auf halber Strecke hoch über der Goldenen Aue, entschieden. Nur war der Reiseaufwand für die Hochzeitsgesellschaft zu hoch und schließlich ging die Eheschließung im Krönum in der Geheimen Welt von Turisede – an einem der ganz besonderen Orte, der zugleich amtliches Standesamt ist – höchst turbulent im wahrsten Sinne des Wortes über die Bühne.

Vorteil hier im turisedischen Abenteuerfreizeit- und Urlaubsresort: Die gesamte Hochzeits-Infrastruktur ist da, die Übernachtungsmöglichkeiten vom Luxus-Baumhaushotel über außergewöhnliche Häuser wie das Baumhaus-Aquarium, die Mystische Mühle, Dragomirs Erdversteck, das Waldbett, das Vögelbaumbett oder in den günstigen Fassbaumhäusern im Waldsiedlum bringen selbst die größte Hochzeitgesellschaft unter – vorausgesetzt, man bucht rechtzeitig. Tipp: Wer die Trauung mit der abendlichen Dinnershow oder dem Tabularasum verbindet, hat mit der Organisation der eigentlichen Feier keinen Aufwand mehr, dafür ist viel Spaß für die Gäste angesagt. Die Weise, wie das Krönum auf 23 Ebenen und mit elf Brücken erbaut ist, erlaubt es, Gesellschaften unterschiedlicher Größe separat und doch ins Geschehen integriert unterzubringen. Für Hochzeitsgäste sind die Trauung und die Hochzeitsfeier in der Geheimen Welt von Turisede immer wieder begeisternde Erlebnisse, die man nie vergisst.

Doch auch Görlitz mit seinem standesamtlichen Trauraum im historischen Rathaus ist bei Heiratslustigen überregional beliebt. Das liegt vor allem an der jahrhundertealten Freitreppe, die das Paar nach der Trauung herabschreitet und die deshalb im Volksmund auch Hochzeitstreppe genannt wird. Hinzu kommt das Ambiente der berühmten historischen Altstadt. Görlitz bietet für Hochzeitsgesellschaften geeignete Restaurants und viele Hotels für Übernachtungen. Ein Novum in Görlitz ist die Trauung am See: Die Trauung im Hafengebäude im Hafen Görlitz des Berzdorfer Sees ist natürlich nicht nur Matrosen und Hafenbräuten vorbehalten.

Liegt eines der Potenziale der Oberlausitz vielleicht darin, zur Heiratsregion zu werden? Besondere Orte gibt es hier mehr als genug, man denke nur an die Bauden in den Bergen oder – Stichwort Heiraten auf dem Schloss – an das beeindruckende Schloss Krobnitz, das autobahngünstig ganz in der Nähe von Reichenbach/O.L. liegt, oder inmitten der Dreiländerregion das Schlosshotel Althörnitz bei Zittau.

Hugstbitter und Hochzeitsring machen's perfekt

Bei all den schönen Hochzeitslocations von abenteuerlich-verrückt bis edel in der Oberlausitz, die für kleine bis hin zu ausufernden Hochzeiten mit bis zu mehreren hundert Gästen geeignet sind, bleibt der Tag doch stets der ureigenste Tag des Hochzeitspaares. Dafür, dass alles perfekt klappt, sorgt in der Oberlausitz der Hugstbitter, der traditionelle Hochzeitsbitter. Seinen Job, der von der Hochzeitsvorbereitung über die Einladung der Gäste bis hin zur Betreuung der Feier reicht, haben heute allerdings oft moderne Dienstleister, die auch in der Region Görlitz anzutreffen sind, übernommen.

Dienstleister braucht man auch, wenn es um den Kauf der Eheringe geht. Die Auswahl ist so riesig, dass sich manches Ehepaar die Entscheidung sehr schwer macht: Sie will schließlich gemeinsam getroffen sein, ein "Herr der Ringe" oder "Frau der Ringe" geht gar nicht. Wie breit sollen die Eheringe sein? Innen angenehm gerundet? Außen matt oder glänzend – oder etwa beides? Mit Stein, mit Schliff? Und überhaupt, welches Material soll den Ehebund symbolisieren, ist eine Goldlegierung oder eher ein extravaganter Platin Ring für die Ehe des Brautpaares das, was jeder der beiden Brautleute künftig am Finger tragen möchte? Zu dieser Frage beraten sicherlich gern die Juweliere und Goldschmiedemeister der Oberlausitz in ihren Geschäften.

Was die Region Görlitz für Hochzeitspaare auszeichnet

Nicht allein Görlitz, die ganze Oberlausitz ist eine wahre Schatzgrube an besonderen Orten für Heiratswillige und Brautpaare an. Ob nun das Gipfelkreuz an der Hochwaldbaude, die zur Berghochzeit einlädt, mit der Inschrift "Einer trage des anderen Last" (das wie in diesem Video so mancher Ehemann wörtlich nimmt) oder der Jauernicker Heiratsmarkt, der eine befristete Ehe auf Probe "bis zum nächsten Hahnenschrei" ermöglicht – vielleicht sollten Heiratslustige einen Oberlausitz-Urlaub einplanen, um sich ihren Traum-Hochzeitsort auszusuchen.

Das Hochzeitsgeschehen in Görlitz wird zudem davon geprägt, dass Polen gleich über'm Fluss beginnt. So geben sich hier viele deutsch-polnische Paare das Ja-Wort, was ja eine besonders schöne Form der Völkerverständigung ist.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Schloss Krobnitz: © Görlitzer Anzeiger | Foto Turugutz: © ROSENPICTURES
  • Erstellt am 21.11.2019 - 12:02Uhr | Zuletzt geändert am 21.11.2019 - 15:46Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige