Sorglos im Berzdorfer See

Sorglos im Berzdorfer SeeGörlitz, 22. Juni 2019. Was schwimmt im Berzdorfer See? Neben Fischen und Menschen mit Sicherheit – ein im zurückliegenden Wahlkampf völlig unbeachteter Sicherheitsaspekt – auch Bakterien und chemische Verbindungen. Die frohe Botschaft: Unlängst wurde an mehreren Entnahmestellen die Wasserqualität getestet, die Untersuchungsbefunde bescheinigen der Görlitzer Badewanne eine einwandfreie Wasserqualität.

Anzeige

Einwandfreie Wasserqualität im zweitgrößten See Sachsens

Thema: Berzdorfer See

Berzdorfer See

Der Berzdorfer See – eine geflutete Braunkohlegrube im Süden der Stadt Görlitz und zweitgrößter See Sachsens – hat sich zu einem Naherholungsgebiet entwickelt. Weitere Anrainergemeinden sind Markersdorf und Schönau-Berzdorf.

Beauftragt hatte die vom Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Dresden durchgeführten Untersuchungen das Gesundheitsamt.

Das sonnige Wetter mag der Hintergrund dafür gewesen sein, dass auch eine mikroskopische Untersuchung auf Cyanobakterien – die gefürchteten Blaualgen – durchgeführt wurde. Das Ergebnis war negativ, es gibt also keine Beanstandungen.

Die Untersuchungen bestätigen, dass am Berzdorfer See alle Anforderungen der Sächsischen Badegewässer-Verordnung erfüllt sind.

Und jetzt ab ins Wasser!

Stichörter Stichwörter
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 22.06.2019 - 07:37Uhr | Zuletzt geändert am 22.06.2019 - 07:51Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige