Ohne Waffe kein Schuss!

Klitten / Klětno | Berlin. Wie SOZIALblatt.de berichtet, hat sich der aus dem Landkreis Görlitz stammende SPD-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Gunkel strikt gegen Waffen in Pivathaushalten ausgesprochen: "Alle Amokläufe der letzten Zeit eint eine Tatsache: Die Täter hatten ungehinderten Zugriff auf Waffen." Anlass der Stellungnahme ist der Amoklauf einer Sportschützin im Lörrach.

Anzeige

Sportwaffen dort aufbewahren, wo sie genutzt werden

Sportschützen sollten ihre Waffen nach Gunkels Meinung dort aufbewahren, wo sie den Sport ausüben - im Verein.

Gunkel ist vielen Görlitzern noch als ehemaliger Polizeipräsident bekannt. Nach 33 jähriger Tätigkeit bei der Berliner Polizei kam er 1997 als Prorektor der Fachhochschule für Polizei nach Sachsen. Im Jahre 2000 wurde er Leiter der Polizeidirektion Bautzen und ab 2005 führte er als Polizeipräsident die Polizeidirektion Oberlausitz/Niederschlesien.


Mehr:
Gunkel: Beitrag im SOZIALblatt

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red
  • Erstellt am 23.09.2010 - 08:32Uhr | Zuletzt geändert am 23.09.2010 - 08:43Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige