Forschungshilfswerk mit Beratungstag

Zittau. Zittau hat´s - das Forschungshilfswerk. Diesmal wird kostenlose Beratung zu Medien und Schutzrechten geboten. Beim abendlichen Treff werden Themen vertieft und Erfahrungen ausgetauscht.

Anzeige

Pressearbeit und Schutzechte stehen im Mittelpunkt

In vertraulichen Einzelgesprächen steht Frau Dr. Roswitha Kerbus Interessierten zu Fragen rund um das Thema Arbeit mit den Medien / Bedeutung der Pressearbeit im Unternehmen zur Verfügung. Zusätzlich besteht an diesem Tag die Möglichkeit, sich mit Patentanwalt Ingo Weißfloh in vertraulicher Atmosphäre über Probleme und Möglichkeiten von Schutzrechten zu beraten.

Anmelden!
Wer an einer kostenlosen Erstberatung mit Dr. Roswitha Kerbus oder PA Ingo Weißfloh, interessiert ist, wird gebeten sich bis zum 31. März 2009 unter der Telefonnummer 03583 - 79 17 15 anzumelden.
Pro Anmeldung werden ca. 45 Minuten Zeit reserviert.

Nutzen!
Kostenlose Erstberatung:
Mittwoch, 1. April 2009, ab 16:00 Uhr,
Vereinshaus Milchstraße 16, 02763 Zittau

Erfinderstammtisch:
Mittwoch, 1. April 2009, ab 19:30 Uhr,
Gasthaus „Klosterstüb’l“, Johannisstraße 4-6, Zittau,
mit Dr. Roswitha Kerbus: „Ist Pressearbeit ein Glücksspiel?“

Gut zu wissen:
Der Zittauer Erfinderstammtisch findet jeweils am ersten Mittwoch des Monats am genannten Ort statt. Dazu werden kompetente Gäste eingeladen, die am Stammtisch praxisrelevantes Wissen und ihre Erfahrungen vermitteln. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.

Dr. Roswitha Kerbus leitet seit mehr als 15 Jahren die Landesgruppe Sachsen des deutschen Berufsverbandes für Öffentlichkeitsarbeit: Deutsche Public Relation Gesellschaft (DPRG).
Zudem arbeitet sie deutschlandweit als Dozentin in der PR-Ausbildung, in der Weiterbildung, als Autorin und als freie PR-Beraterin. Erfahrungen in der PR-Praxis sammelte sie als Pressesprecherin für eine Kommune und ein mittelständisches Unternehmen, in Redaktionsbeiräten von Zeitschriften, im Vereins-, Stiftungs- und Veranstaltungsmanagement. Ihre inhaltlichen Vorlieben gelten der Medienarbeit, dem Sponsoring, dem Ghostwriting, der strategisch konzeptionellen PR-Arbeit und der internen
Unternehmenskommunikation.

Das Forschungshilfswerk ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein mit Sitz in Zittau. Der Vereinszweck, die Förderung von Wissenschaft und Forschung wird verwirklicht durch Veranstaltungen und Forschungsvorhaben, die Förderung kreativer Begabungen, die Förderung des forschenden Lernens und experimentellen Forschens sowie Angebote zum Erfahrungsaustausch. Das Ziel des Vereins besteht in der Schaffung eines erfinderfreundlichen Klimas in der Öffentlichkeit. Gleichzeitig soll das Erfinden, Entwickeln und Umsetzen von Neuigkeiten jeder Art mit Freude und Spaß betrieben werden. Die Kontakte des Vereins über Dresden bis nach Bonn sichern den Erfahrungsaustausch über die Oberlausitz hinaus. Der „Zittauer Erfinderstammtisch“, der „Beratungstag des Forschungshilfswerkes“ und der „Erfinderclub Zittau“ sind Projekte in Trägerschaft des Vereins.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: /red
  • Erstellt am 25.03.2009 - 08:17Uhr | Zuletzt geändert am 25.03.2009 - 08:29Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige