Corona-Pandemie: Politik und Experten erklären zu wenig

Görlitz, 7. Dezember 2020. Von Thomas Beier. "Da sieht man schon mal, dass da 'keene' Logik dahintersteht", so ein sächsischer Landrat unlängst in einer Pressekonferenz zur Frage, ob es nicht eine Diskrepanz sei, zu einem Ort zwecks Einkauf reisen zu dürfen, zu Erholungszwecken aber nicht. Wenn Politiker so schlecht kommunizieren, gießen sie noch Öl ins Feuer der Coronaleugner. Die schlechte Kommunikation in Verbindung mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnungen und den Allgemeinverfügungen der Landkreise ist längst zum Problem geworden.

Anzeige

Erklären, erklären und nochmals erklären!

Thema: Coronavirus

Coronavirus

Infektionen mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) verlaufen pandemisch. Lebensgefahr besteht bei einer Erkrankung an Covid-19 vor allem für Immungeschwächte und Ältere. Vielfältige Maßnahmen sollen die Ausbreitung verlangsamen, um medizinische Kapazitäten nicht zu überlasten sowie Zeit zur Entwicklung eines Medikamentes und eines Impfstoffs zu gewinnen. Im Blickpunkt stehen auch die Wirtschaft und soziale Auswirkungen.

Einem Dokument, an dessen Entstehung man selbst mitgewirkt hat und das einschneidende Verhaltensregeln für alle aufstellt, "keine Logik" zu attestieren, ist eine schwache Antwort. Und keiner greift ein, keiner korrigiert.

Die richtige Erklärung wäre gewesen: Generell sollten Reisen unterbleiben, damit sich das Coronavirus nicht unkontrolliert immer weiter verbreitet. Damit man aber raus kann an die frische Luft und dazu auch einen kleinen Ausflug in die Natur, wo es meist ziemlich einsam ist, machen kann, gibt es den 15-Kilometer-Radius. Das erlaubt beispielsweise auch Radfahrern, nicht immer nur um den Block zu fahren. Für den Einkauf ist die Begrenzung etwas weiter gezogen, denn gerade in der Adventszeit soll es den Leuten möglich sein, Läden und Dienstleister nicht nur im Nahbereich aufzusuchen – sofern es den speziell gefragten dort überhaupt gibt. Das ist doch logisch, oder?

Es ist der größte Fehler insbesondere von Politikern: Zu wenig und vor allem zu schlecht zu erklären, wie sie zu ihren schwierigen Entscheidungen gelangen. Hier zeigen sich vor allem die Parteidoldaten, die linientreu nachplappern, ohne verstanden zu haben und sich eigene Gedanken zu machen. Das Volk ist doch nicht doof und wird vernünftige und nachvollziehbare Erklärungen verstehen und akzeptieren. Immer nur die AHA- und L-Regeln herunterzubeten, erklärt allerdings gar nichts. Gute Erklärungen hingegen entziehen Verschwörungstheorien und dümmlicher Argumentation den Boden.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: Thomas Beier
  • Erstellt am 07.12.2020 - 12:38Uhr | Zuletzt geändert am 07.12.2020 - 13:08Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige