Sexspielzeug – ein Alltagshelfer mit einer jahrhundertelangen Geschichte

Sexspielzeug – ein Alltagshelfer mit einer jahrhundertelangen GeschichteGörlitz, 5. Juli 2022. Die Zeiten, in denen das Sexualleben – und erst recht ein erfülltes – ein Tabu-Thema war, sind heutzutage zum Glück vorbei. Themen rund um die Erotik und ein erfülltes Sexualleben wurden, nicht nur dank der Medien und der zunehmenden Offenheit der Bevölkerung, gesellschaftstauglich. Ein erfüllendes Liebesleben zählt heutzutage zum Leben, egal in welchen Kreisen und Schichten.

Abb.: Erotik ist längst nicht mehr ein generell versteckter Teil des Daseins, sondern jeder Mensch entscheidet selbst. wie intensiv und selbstverständlich sie ausgelebt wird

Foto: RJA1988, Pixabay License

Anzeige

Aus dem Dunkel ans Licht

Früher wurden Sexspielzeuge noch im hintersten Eck des Nachttisches versteckt und meist nur im Dunkeln herausgekramt, heute sind sie durch Werbung in unserem Alltag präsent. Die Auswahl an Sexspielzeug lässt mittlerweile keine Wünsche mehr offen. Neben dem Vibrator ist die Sexpuppe eines der bekanntesten und beliebtesten Produkte auf dem Markt. Beinahe täglich werden neue lustbringende Stücke auf den Markt gebracht und die Auswahl wird immer größer.

Die Legende des Vibrators

Wie bei allen guten Dingen gibt es auch über die Herkunft des ersten Vibrators der Geschichte eine Legende. Laut dieser Jahrtausende alten Legende nutze Kleopatra bereits im Alten Ägypten einen mit Bienen gefüllten Papyrus-Beutel, den sie sich zur Stimulation an die Klitoris hielt. Ebenfalls wurden bereits dazumal Dildos aus Alabaster und Glas benutzt. Mittlerweile gibt es Vibratoren in mehr als 1.000 verschiedenen Varianten, zudem wurde altbewährtes wie die bekannte Taschenmuschi alltagstauglich gemacht und nennt sich nun unter anderem Fleshligt.

Vom Kunstobjekt über Heilmittel zum Alltagsgegenstand

Die Siegeszug der Sexspielzeuge zieht sich durch die ganze menschliche Geschichte. Im antiken Griechenland wurden die ersten künstlichen Penisse erschaffen, Tonvasen wurde mit den unterschiedlichsten Phallus-Symbolen bemalt.

Im 19. Jahrhundert hatte es der Dildo sogar geschafft, als Heilmittel angesehen zu werden. Damals galt die Meinung, dass die weibliche Hysterie eine Erkrankung sei, die von der Gebärmutter ausgelöst wird. Um dies zu heilen, kam der medizinische Phallus zum Zuge, denn Orgasmen galten als heilsam gegen die weibliche Hysterie.

Um 1960 begann der eigentliche Siegeszug des Vibrators. Sexspielzeuge wurden nicht mehr als Heilmittel oder Kulte angesehen, sondern setzten von nun an ihren Werdegang als reine Lustinstrumente fort.

Sexspielzeuge werden gesellschaftsfähig

Früher war dies noch absolut unvorstellbar: Werbung für Sexspielzeug im TV zur besten Sendezeit; Sexspielzeuge wurden tauglich für Alltags und Gesellschaft. Mit diesem Wandel hat sich auch das Angebot radikal verändert, vergrößert und dem Markt angepasst. Gab es früher noch Dildos aus Alabaster und Glas, ist heute der Fantasie und der Lust keine Grenzen mehr gesetzt. Die Sexspielzeuge haben den Einzug in das deutsche Schlafzimmer endgültig geschafft und öffnen Türen zu vollkommen neuen erotischen Erlebnissen.

Öfter mal was Neues

Der Markt der Sexspielzeuge befindet sich im stetigen Wandel. Mittlerweile sind Toys erhältlich, wo nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, dass es sich um ein Sexspielzeug handelt. Die Zeit, wo der kleine Helfer im hintersten Ecken des Nachttisches versteckt werden muss, ist endgültig vorbei.Sie haben den Ruf des Verruchten abgeschüttelt und ein riesiger internationaler Markt ist entstanden. Der bekannteste Name ist hier wohl Beate Uhse. Beate Uhse gründete in Flensburg im Jahre 1962 den weltweit ersten Sex-Shop und ist bis heute eines der weltweit führenden Unternehmen in diesem Bereich.

Qualität ist entscheidend

Wichtig bei Sexspielzeugen ist nicht nur die Qualität des Erlebnisses, sondern noch vielmehr die Qualität des Materials. Seit 2021 gibt es für Sexspielzeug eine ISO Zertifizierung. Diese bezieht sich jedoch nur auf Utensilien, welche mit den Schleimhäuten in Kontakt kommen. Um ein lustvolles Erlebnis ohne spätere schlechte Überraschungen zu haben, sollte Wert auf einen seriösen Hersteller gelegt werden.

Resümee

Sexspielzeug hat eine lange Tradition und eine noch eine längere Geschichte. Es gehört zu den wenigen Dingen, die heute noch so wir vor Tausenden von Jahren genutzt werden. Wird bei der Auswahl auf Qualität geachtet, kann diees Spielzeug viele Jahre lang für gute Lebensqualität sorgen.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Mike / RJA1988, Pixabay License
  • Erstellt am 05.07.2022 - 20:51Uhr | Zuletzt geändert am 05.07.2022 - 22:19Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige