Durch Sexspielzeug mehr Freude an der Erotik

Durch Sexspielzeug mehr Freude an der ErotikGörlitz, 29. Juni 2022. Die Voraussetzungen für Freude an der Erotik waren noch nie besser als heute. Die Tendenz zu immer mehr Offenheit in Bezug auf die Sexualität ist in der breiten Gesellschaft schon seit Jahren zu erkennen und viele Ostdeutsche fühlen sich auf diesem Gebiet als Vorreiter. Die medienwirksam veranstalteten Demonstrationen konservativer Kreise sind im Grunde nicht mehr als ein Reflex auf einen entspannteren Umgang mit der Erotik.

Abb.: Was aussieht wie ein entwichenes Urzeit-Tierchen ist in Wirklichkeit ein kleiner und quicklebendiger Spaßmacher

Bildquelle: stux, Pixabay License

Anzeige

Absatz von Sexspielzeug hat in den letzten beiden Jahren deutlich zugenommen

Sogar die Corona-Pandemie mitsamt Kontaktbeschränkungen und Lockdowns hat dazu beigetragen: Singles und Paare, die in einer Fernbeziehung leben, mussten in der fraglichen Zeit umdenken, um die eigene Sexualität leben zu können. Statistiken sprechen hier eine deutliche Sprache: Quer durch die Geschlechter hat der Absatz von Sexspielzeug während der Pandemie deutlich zugenommen. Und es ist kaum zu erwarten, dass diese Sextoys mit dem Abklingen der Corona-Pandemie entsorgt oder ganz nach hinten in den Schrank geschoben werden. Im Gegenteil: Die Erkenntnis, dass sich das eigene Liebesleben durch Sexspielzeug auf vielfache Weise bereichern lässt, wird auch weiterhin für Spaß und Abwechslung sorgen.

Fetisch und BDSM sind weitgehend gesellschaftsfähig

Während die Lust an der "dunklen Erotik" noch vor einigen Jahren als anrüchig galt, hat sich dies nicht zuletzt durch die "50 Shades of Grey"-Reihe fundamental gewandelt. Schon kurz nach dem Erscheinen des ersten Buches schnellten die Verkaufszahlen für Sexspielzeug aus dem Bereich Bondage BDSM sprunghaft nach oben. Und dies galt nicht nur für ausgewiesene Fans der Story: Jeder muss ihr attestieren, zu einem neuen Selbstverständnis in der Erotik gesorgt zu haben.

Auf einmal ist es sogar im Freundeskreis möglich, sich über die Vorteile von Handschellen oder das Strap On Kaufen auszutauschen. Und längst lassen etablierte Modelabels ihre Models in Lack, Leder und Latex über die Laufstege schreiten. Auch das Internet trägt zu neuer Lockerheit bei, denn der Spießrutenlauf durch den düsteren Sexshop hinter dem Bahnhof gehört der Vergangenheit an.

Auch beim Sexspielzeug steht die Qualität im Mittelpunkt

Manch ein Sexshop war in der Vergangenheit so anrüchig, dass man sich nicht gerne lange dort aufhielt. Viele Kunden und Kundinnen betraten das Geschäft mit hochgeschlagenem Kragen, griffen fast wahllos nach einem Produkt aus der gewünschten Kategorie und machten sich nach dem Bezahlen verschämt wieder auf den Heimweg. Das ist zum Glück vorbei und sexuelle Bedürfnisse sind enttabulisiert.

Heute kann man Sextoys online kaufen – und zwar bei Anbietern, die ihre Produkte in einer hellen, aufgeräumten Atmosphäre präsentieren. Die Auswahl ist größer als im niedergelassenen Handel, die Produkte werden verständlich erklärt, die Preise sind moderat und die Qualität kann sich sehenlassen. Ein Vergleich von Größen, Farben und Materialien ist besser möglich als jemals zuvor, außerdem kann man Rezensionen bisheriger Käufer, Stimmen aus den Medien und Testurteile unabhängiger Prüforganisationen mit in die Kaufentscheidung einbeziehen. Meistens kommt das Paket bereits am Tag nach dem Bestellen ins Haus. Die Verpackung ist dabei so diskret gehalten, dass auch der Paketbote den Inhalt des Kartons nicht einmal erahnen kann.

Vorsicht bei Billigprodukten aus Übersee

Die großen Shopping-Plattformen sorgen für mehr Wettbewerb, auch in Bezug auf Sexspielzeug. Allerdings ist hier eine gewisse Vorsicht geboten, denn neben den etablierten Anbietern von Qualitätsprodukten tummeln sich hier auch zahlreiche Billigheimer mit Produkten aus fernen Ländern. Diese sind zwar zu konkurrenzlos billigen Preisen zu haben, eine Kehrseite gibt es aber dennoch: Es ist schlicht unmöglich, die Bedingungen der Herstellung zu ergründen.

Damit bleibt es unklar, ob Produkte qualitativ halten, was sie versprechen. Ein defekter Motor in einem Vibrator ist dabei nur ein Ärgernis. Sind im Material Giftstoffe enthalten, kann der erotische Spaß sogar gefährlich werden. Es gibt also gute Gründe, lieber etwas tiefer in die Tasche zu greifen und Sexspielzeug von verlässlicher Qualität zu kaufen. Daran kann man dann wirklich jahrelang seine Freude haben.

Mehr:
Sex bei Senckenberg Görlitz

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Bildquelle: stux, Pixabay License
  • Erstellt am 29.06.2022 - 14:27Uhr | Zuletzt geändert am 29.06.2022 - 15:29Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige