MDR unterwegs im Landkreis Görlitz: Neißeaue und Turisede

MDR unterwegs im Landkreis Görlitz: Neißeaue und TurisedeGörlitz., 11. Juni 2022. Von Thomas Beier. "Wiederseh'n macht Freude!", bestätigte Moderator Alex Huth in der Geheimen Welt von Turisede – früher als Kulturinsel Einsiedel bekannt – gestern mit leuchtenden Augen dem Görlitzer Anzeiger. 2010 war er zum ersten Mal mit seiner Familie im riesigen Abenteuerfreizeit- und Urlaubspark beiderseits der Neiße, beim nächsten Mal schon beruflich und jetzt wird für die MDR-Serie "Unterwegs in Sachsen" gedreht.

Abb.: Moderator Alex Huth, an der Kamera Michael Heize, im HISTORUM, dem Völkerkundemuseum der Turiseder in eigener Sache

Foto: © BeierMedia.de

Anzeige

Turisede: Ein verrücktes Stück Heimat

Turisede: Ein verrücktes Stück Heimat

Die wichtigsten Informationen über das Leben in der Gemeinde Neißeaue sind am Bushäuschen – anderenorts nennt man so etwas ein wenig selbstbewusster Grand Central Station – angetackert. So hat der Ankömmling gleich Orientierung darüber, was geht vor Ort.

Foto: © Görlitzer Anzeiger

Thema: Turisede

Turisede

Die frühere Kulturinsel Einsiedel ist inzwischen aufgegangen in der Geheimen Welt von Turisede, dem wenige Kilometer nördlich von Görlitz gelegenen Ferienresort für Abenteuer und Kultur für Kinder und Erwachsene. Hier gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten, vom 1. Deutschen Baumhaus-Hotel bis zum Vögelbaumbett und zum Campingplatz. Einige der Angebote: Das KRÖNUM ("Theater zum Essen"), Spiellandschaften, Turisede-Museum, Zauberschloss, Geheimgänge, Schatzsucherspiel, Piratenschiff, Feuerschenke, Galeriecafé, Erlebnisdorf Bielawa Dolna mit Seh-Café und geheimem VERSTECKUM, Baumhausgalerie u.v.a.m. Thematische Höhepunkte sind das Auenlandorakel und die Feuerlohen der Wünsche zur Sommensonnenwende, das FUNKELORUM zur Walpurgisnacht, das FOLKLORUM – Festival der Turisedischen Festspiele, das HÖLLOWUM und das SPIELUM.

Ältere Beiträge:

Mit "Unterwegs in Sachsen" macht der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) seinem Anspruch als Heimatsender alle Ehre: Immerhin 17 Folgen entstehen jährlich. Das sagt – man spürt den Stolz auf den Erfolg – die Redakteurin und Autorin der Sendung Heike Riedel. Die Sendung, die gerade in den Kasten von Kameramann Michael Heinze – den Ton meistert Uli Vollmer – kommt, trägt den Titel "Zu den Holzwürmern in der Neißeaue" und versteckt damit, dass noch viel mehr von dem ans Licht oder besser gesagt auf den Bildschirm gebracht wird, was in der Gemeinde Neißeaue, in den Auwiesen der Lausitzer Neiße und nicht zuletzt auf dem Fluss, der Sachsen mit Polen verbindet, zu entdecken ist.

Die Filmleute kommen!

Am Bushäuschen fällt auch das Plakat für "Unterwegs in Sachsen" ins Auge und es erfüllt die Neißeauer mit einer gewissen Genugtuung, dass nun auch der MDR diesen übrigens gebührenfreien, nichtsdestotrotz erfolgversprechenden Kommunikationsweg entdeckt hat. Aber das MDR-Plakat erfüllt nicht nur die Funktion, die Ausstrahlung der in Neißeaue aufgezeichneten Sendung anzukündigen, sondern warnt zugleich auf zurückhaltende Art: Die Filmleute kommen! Nach alter Tradition wird bei Anwesenheit einer Filmcrew die Wäsche von der Leine genommen, es werden die Hühner und die Töchter eingesperrt und der Wirt im Baumstammlokal poliert noch einmal die Biergläser und checkt den Getränkevorrat.

Aus gutem Grund: Immerhin schon seit dem 7. Juni wird in Neißeaue gefilmt, was der Drehplan hergibt und erst an heutigen Abend wird das Klappern der Filmkamera verstummen. Heike Riedel ist des Lobes voll über die Gastfreundschaft an der Neiße; ab und an muss ihr sogar fast die Spucke weggewesen sein angesichts dessen, was es in der Zentrallausitz alles zu entdecken gibt.

Was filmen die denn da?

Im Mittelpunkt steht die Geheime Welt von Turisede, wo die MDR-Leute ihr Headquarter eingerichtet haben, und hier wiederum – Stichwort Holzwürmer – die Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, ein mittlerweile auf drei Kontinenten aktiver Erlebnisexperte, der nicht nur mit Wissen und Erfahrung berät, sondern auch liefert. Top aktuell trägt die Messeteilnahme der Turiseder auf der DEAL 2022 Ende März in Dubai Früchte, wo genau, wird noch nicht verraten. Nicht geheim ist allerdings, dass die Geschäftsführerin Doreen Stopporka und der Künstlerische Leiter Jürgen Bergmann kürzlich in Bagdad gesehen wurden... kombiniere, kombiniere.

Doch zurück zur Filmdreh in Neißeaue, für den sich die wagemutige Crew bis an den alleröstlichsten Rand Deutschlands vorgewagt hat. So wurde auch am östlichsten Punkt Deutschlands gedreht, an dem die Sonne zuerst in Deutschland aufgeht, allerdings – was viele vergessen – auch zuerst wieder untergeht. Und wo woanders ein Gipfelbuch den Aufenthalt nachweist, ist es in Neißeaue das Zipfelbuch. In einem verborgenen Schloss wird Schlossherrin Melissa die Aufwartung gemacht und mit dem Landcafé Lebensart das vielleicht versteckteste Café des wiedervereinigten Deutschlands vorgestellt. Kanutour, Pferdehof und Radfahren: Wer mehr wissen möchte, muss die Sendung gucken.

Seltene Einblicke in Arbeit und Privates

Geliefert werden zudem seltene Einblicke in die Arbeit der Künstlerischen Holzgestaltung Bergmann GmbH, wo man stolz darauf ist, nicht normal zu sein. Jessas! mehr als hundert nicht normale – um nicht zu sagen verrückte – Mitarbeiter, wobei man hier nicht umhin kommt, ausdrücklich auch die Mitarbeiterinnen zu erwähnen. Mitten in der Werkstatt berichtet Holzgestalter, Weltenbummler und Buchautor Mario Heide von der Arbeit in Turisede, selbstverständlich wird das erste deutsche Baumhaushotel – It's magic! – besucht, ebenso das HISTORUM genannte Museum der Turiseder, dass die Spuren und Rätsel dieses vor rund 1.000 Jahren aus den Neißeauen verschwundenen Volkes bewahrt.

Selbst bis in in die privaten Gemächer der Geschäftsleitung ist die Kamera vorgedrungen und zu den über Holzfeuern hängenden großen Kannibalenkesseln, die sogar ein Bierbad ermöglichen – nach irgendwas muss es schließlich schmecken. Turisede ist bekannt für seine Erlebnisnächte, zu denen auch die Dinner-Show "Theater zum Essen" gehört. Eindrücke davon wurden bereits gestern aufgezeichnet und nun steht nur noch die Frage: Wo kann man sich das angucken?

Prädikat: Unbedingt angucken!
Sonnabend, 2. Juli 2022, 18.15 Uhr: MDR-Fernsehen unddann auch in der ARD-Mediathek

Tipp für Neugierige!
Ab Mittwoch, 29. Juni 2022, 18 Uhr auf dem YouTube-Kanal #hinREISEND

Tipp für Entspannte!
15 Prozent Fan-Bonus für FOLKLORUM-Tickets (FOLKLORUM – Festival der Turisedischen Festspiele vom 2. bis 4. September 2022) bei Kauf in Turisede – aber nur bis zum 14. August 2022!

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: Thomas Beier | Fotos: © BeierMedia.de, © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 11.06.2022 - 12:35Uhr | Zuletzt geändert am 02.07.2022 - 07:33Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige