Kulturerbetage abgesagt

Kulturerbetage abgesagtGörlitz, 13. März 2020. Das ist äußerst schade: Die "Kulturerbetage an der Neiße", die für den 19. bis 21. März 2020 im Kalender standen (der Görlitzer Anzeiger berichtete), müssen wegen der Infektionsgefahr mit dem Coronavirus verschoben werden.

Die Lausitzer Neiße bildet die Nahtlinie zwischen dem polnischen und dem deutschen Teil der Europastadt

Foto: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Veranstaltung soll später nachgeholt werden

Hintergrund sind die Schutzmaßnahmen, mit denen die Republik Polen die Corona-Pandemie eindämmen will. März) nicht statt. Zwar fällt die Veranstaltung nicht unter die gestern vom Landratsamt Görlitz verfügte 1.000-Personen-Begrenzung für Veranstaltungen, doch weil es sich um ein gemeinsames Projekt mit dem polnischen Teil der Europastadt Görlitz-Zgorzelec handelt, müssen auch die dortigen Regelungen eingehalten werden – und die besagen, dass in Zgorzelec bis auf Weiteres alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt werden müssen.

Die Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH, die hinter den Kulturerbetagen an der Neiße steht, trägt die Vorgehensweise in Polen – auch nach Rücksprache mit ihrer Gesellschafterin, der Stadt Görlitz – mit. Die Görlitzer Gesellschaft als Veranstalter nimmt so Rücksicht auf die Vorgehensweise der polnischen Behörden. "Außerdem ist es oberste Priorität die Personen, die den Risikogruppen zugerechnet werden, zu schützen", teilte die Kulturservicegesellschaft mit.

Und nun?

Mit der Absage der ersten Kulturerbetage an der Neiße soll nichts verlorengehen: Die spannenden Auseinandersetzungen mit der Geschichte der Neißestadt können in gleicher Weise zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden. Sobald eine Aussage zum weiteren Verlauf des Projektes gemacht werden kann, wird die Öffentlichkeit alle wichtigen Informationen erfahren. Bis dahin bitte die Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH um Verständnis für ihre Entscheidung.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 13.03.2020 - 00:18Uhr | Zuletzt geändert am 13.03.2020 - 08:34Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige