FOLKLORUM 2019: Ansturm auf Turisede

FOLKLORUM 2019: Ansturm auf TurisedeTurisede bei Görlitz, 7. September 2019. Gestern ist es angelaufen, das 26. FOLKLORUM – Festival der Turisedischen Wettspiele, und zwar nicht etwa verhalten, sondern mit einem Besucherandrang, den man sonst allenfalls von den Sonnabenden des zweitgrößten deutschen Folk-Festivals kennt.
Abbildung: Jürgen "Jurusch" Bergmann eröffnete das FOKLORUM, leicht vernebelt links daneben der Sekreturius Melvin Haack

Anzeige

In der Geheimen Welt von Turisede will Neues entdeckt und erlebt werden

In der Geheimen Welt von Turisede will Neues entdeckt und erlebt werden

Zur Eröffnung wetteiferten die Silberturiseder-Anwärter um den begehrten Titel

Thema: Turisede

Turisede

Die frühere Kulturinsel Einsiedel ist inzwischen aufgegangen in der Geheimen Welt von Turisede, dem wenige Kilometer nördlich von Görlitz gelegenen Ferienresort für Abenteuer und Kultur für Kinder und Erwachsene. Hier gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten, vom 1. Deutschen Baumhaus-Hotel bis zum Vögelbaumbett und zum Campingplatz. Einige der Angebote: Das KRÖNUM ("Theater zum Essen"), Spiellandschaften, Turisede-Museum, Zauberschloss, Geheimgänge, Schatzsucherspiel, Piratenschiff, Feuerschenke, Galeriecafé, Erlebnisdorf Bielawa Dolna mit Seh-Café und geheimem VERSTECKUM, Baumhausgalerie u.v.a.m. Thematische Höhepunkte sind das Auenlandorakel und die Feuerlohen der Wünsche zur Sommensonnenwende, das FUNKELORUM zur Walpurgisnacht, das FOLKLORUM – Festival der Turisedischen Festspiele, das HÖLLOWUM und das SPIELUM.

Ältere Beiträge:

Dennoch: Das weitläufige Festivalgelände, das sich diesmal ausdrücklich auch auf den polnischen Teil der Geheimen Welt von Turisede erstreckt, sorgt dafür, dass man sich nicht zu sehr gegenseitig auf die Füße tritt. Wie fast schon gewohnt gibt es viel Neues zu entdecken in dieser verrückten Welt, sowohl großartige Bauwerke wie auch Details, die sich nicht in den Vordergrund drängen.Wer beipielsweise abends im Zauberwald unterwegs ist, sollte nicht nur auf die neuen und auffälligen Licht-Installationen schauen, sondern – Kopf in den Nacken! – seinen Blick einmal nach oben wenden. Am Eingang zum Betriebgelände durchschreiten die FOLKLORUM-Jünger ein neues, mächtiges gewaltiges Portalbauwerk mit Tor und Türmen.

Doch schon die Eröffnungsveranstaltung an der Großen Bühne des an Fläche weiter gewachsenen Festivalgeländes erwies sich als Feuerwerk verrückter Fantasie. Der Sekreturius, der Turugutz (Gerd Kempe) und nicht zuletzt Jürgen "Jurusch" Bergmann ließen es nicht an verrückten Ideen Mangeln: Ein Live Heiratsantrag, ein erst hochgezogener und dann in turisedischem Weihwasser getränkter Cucumaz-Frontbartträger, der ethusiastische Abgesang der turisedischen Hymne, die Wettspiele um den silbernen Ehrenturisedertitel – so manchem im Publikum hätte der herabfallende Unterkiefer den Brustkorb einzuschlagen, hätten die Lachmuskeln nicht entgegengewirkt.

Am heutigen Sonnabend beginnen die turisedischen Wettspiele um 11 Uhr mit dem vor allem in regelmäßig breiten Kreisen beliebten TORKELUM, dem wahnwitzigen EINBOOTUM und dem neuen WEIHWASSERUM um 11 Uhr am Neißestrand. Nun frisch auf über die Lausitzer Neiße in Richtung Osten! Hier ist eine verrückte Erlebniswelt entstanden, Tipps sind das Ritterlager am Ochsenspieß (bei natürlichem Mondlicht gegrillt) und ein paar Schritte weiter das Zirkuszelt am ziemlich neuen TAVERNUM, wo auch das ELFENZELT zu finden ist. Von dort ist es nicht weit bis zur Wettkampfarena (Start 11.30 uhr), wo die wilde BLINDE TROIKA, das hochdynamische POPOLUM und das die Gemüter erregende KUGELBUMSUM zu erleben sind.

Und schon ist man im TURIUSWINKEL mit der TURIUSBÜHNE angekommen, um schließlich zu sehen, was man keines falls verpassen darf: Vorbei an der CAMERA OBSCURA und dem SEH-CAFÉ führt der Weg zum Erlenwäldchen mit der BAUMHAUSGALERIE und der berühmt-berüchtigten Bar VERSUMPFUM. Hat man dort seine Sinne sensibilisiert, kann ist ein kurzer Abstecher nach Bielawa Dolna zum SYMPOSIUM DER HOLZGESTALTER & BILDHAUER zu empfehlen. Das volle FOLKLORUM-Programm online einsehen kann man hier. Wie schon die alten Turiseder sagten. "Der weiteste Weg lohnt sich!", um Musik von 18 Bühnen zu erleben, bei Workshops dabei zu sein oder einfach mal auszuchecken in eine andere Welt.

Tipp:
Spontanbesucher gelangen über das Wetsportal aufs Festivalgelände. Ist man erst einmal drin, dann man dort schon Tickets für das FOLKLORUM 2020 zu altbewährten günst'schen Preisen erheischen.

31 weitere Fotos in der Bildergalerie!

Teilen Teilen
Galerie Galerie
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: TEB | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 06.09.2019 - 23:54Uhr | Zuletzt geändert am 07.09.2019 - 09:53Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige