Markersdorf und die Lust aufs Landleben

Markersdorf und die Lust aufs LandlebenMarkersdorf, 7. November 2016. Seit einiger Zeit wächst in ganz Deutschland die Lust aufs Landleben. Dafür gibt es mehrere Ursachen. Wer sich ein Bild vom Leben in den Markersdorfer Ortsteilen machen will, kann das gut mit einem Besuch der örtlichen Gasthöfe oder des Hotels verbinden.

Die Umgebung des Berggasthofs Jauernick-Buschbach lädt zum Spaziergang und Ausblick auf den Berzdorfer See ein.

Foto: © Görlitzer Anzeige.

Anzeige

Die Großgemeinde Markersdorf erkunden - Wohnen und Arbeiten auf dem Land

Die Großgemeinde Markersdorf erkunden - Wohnen und Arbeiten auf dem Land

Der Markersdorfer Gasthof "Zur Brauerei" verfügt über gleich zwei Biergärten: Vorm Haus (im Bild) und ruhig gelegen mit Kinderspielplatz dahinter.

Wohnortwechsel aufs Land

Vor allem in jüngerer Zeit sind es die explodierenden Mieten in den City-Lagen der großen Städte wie Berlin, die Familien mit mehreren Kindern zu einem Wohnungswechsel zwingen. Weil die preiswerteren Wohnlagen der Städte nicht immer attraktiv sind, stellt sich für manche die Frage nach dem ganz großen Wechsel: Gefragt sind dann preiswerte Immobilien besonders in den landschaftlich schönen Gegenden Deutschlands wie der Oberlausitz.

Dabei spielt auch die Überlegung eine Rolle, Kindern eine ungefährliche, wohlwollende und natürliche Umgebung für das Heranwachsen zu sichern. Markersdorf will besonders kinderfreundlich sein, verfügt über mehrere Kindereinrichtungen und baut gerade neben der Grundschule (mit Ganztagsangeboten) eine ganz neue für Kinder im Alter von einem halben Jahr bis zur Grundschulreife.
Für Ältere hingegen, die sich vor dem Alleinsein in der Anonymität der Stadt fürchten, ist die hervorragende Vernetzung der Senioren in ländlichen Gemeinden wie Markersdorf ein interessanter Aspekt. Hier übrigens ist man wegen der unmittelbaren Stadtnähe von Görlitz auch in Bezug auf Theater, Kino und Einkauf nicht abgekoppelt. Die medizinische Versorgung in Markersdorf selbst ist übrigens hervorragend.

Wer sich mit Markersdorf und der landschaftlich reizvollen Umgebung über mehrere Tage hinweg vertraut machen will, dem empfehlen sich ein örtliches Hotel und Pensionen. Für einen Abstecher dagegen warten das Hotelrestaurant und die beiden Gasthöfe, der Gasthof "Zur Brauerei" im Ortsteil Markersdorf (unmittelbar an der Bundesstraße) und der Berggasthof im Ortsteil Jauernick-Buschbach oberhalb des zweitgrößten Sees in Sachsen, des Berzdorfer Sees, auf.

Lebendige Traditionen

Neben dem Dorfmuseum Markersdorf sind es die Gasthöfe, die örtliche Traditionen am Leben halten.

Martinsgans-Essen in Jauernick-Buschbach

So ist der Berggasthof nicht nur Treffpunkt von Vereinen und richtet in seinem Saal Feste und Veranstaltungen aus, sondern lädt alljährlich zum Martinsgang-Essen ein. "Am 11. November starten wir in die Martinsgans-Saison", bestätigt Gastwirtsfrau Iris Zimmermann. Man sei schon sehr gut gebucht, aber vor allem in den Folgetagen würden sich schon noch Termine finden lassen (Tel. 035829 - 6 03 56) .
Tipp: Der Berggasthof ist komplett behindertengerecht saniert und außerdem kinderfreundlich.

Tanz und Brunch in Markersdorf

Im Gasthof "Zur Brauerei" in jenem Ortsteil, der ganz Markersdorf seinen Namen gegeben hat, setzt Inhaberin Jeannine Elsner auf das Tanzbein und ihren beliebten Brunch (rechtzeitig anmelden, Tel. 035829 - 6 45 38):
  • Sonnabend, 26. November 2016, ab 20 Uhr:
    Tanz für Singles
  • Sonntag, 27. November 2016, von 15 bis 18 Uhr:
    Tanz am Nachmittag
  • Sonntag, 4. Dezember 2016, ab 10 Uhr:
    Nikolaus-Brunch
  • Sonnabend, 10. Dezember 2016, ab 19 Uhr:
    Tanz in der Weihnachtszeit
    Mit DJ Pumi, Eintritt drei Euro.

Weihnachtsfeier in Markersdorf – vorher oder nachher?

Wie in allen gastronomischen Einrichtungen der Großgemeinde werden auch im Bauernstüb'l des Gasthofs "Zur Brauerei" Weihnachtsfeiern und andere Feste ausgerichtet. "Einige Unternehmen verlegen ihre Firmen-Weihnachtsfeiern in die stressärmere Jahreszeit am Beginn des neuen Jahres", ist die Erfahrung der Wirtin. Dann könnten die Gäste oftmals leichter einen gemeinsamen Termin finden und die Weihnachts-Nachfeier zum Start ins neue Geschäftsjahr verbinde noch stärker die Besinnung auf das alte mit dem Ausblick auf das neue Jahr.

Ein guter Standort für Wohnen und Gewerbe

"Markersdorf zeichnet sich durch die unterschiedlichen Charaktere seiner Ortsteile aus", will der Immobilienmakler Rolf Domke hervorgehoben wissen. Er hat selbst ein Haus in Markersdorf gekauft und ist in der gesamten Gemeinde gut vernetzt ist, weil er sich rege in das öffentliche Leben einbringt. Einige der Ortsteile seien eher stadtnah zu Görlitz gelegen, andere die pure ländliche Idylle – und genau dafür hat er sich mit seinem Grundstück im Ortsteil Deutsch-Paulsdorf entschieden.

Hinweisen muss man schließlich auf Markersdorf als Wirtschaftsstandort: Die Gewerbegebiete in den Ortsteilen Holtendorf, Markersdorf und Friedersdorf sind vor allem mit Handwerksbetrieben und überregional bedeutsamen produzierenden Unternehmen bestückt und bieten damit ein gutes Umfeld für weitere Investoren.

Auskünfte für alle Markersdorf-Interessenten gibt es im Rathaus Markersdorf.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: TEB | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 07.11.2016 - 08:59Uhr | Zuletzt geändert am 25.01.2020 - 22:01Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige