Bereit für zwölf Sitzungstage?

Görlitz. Die Stadt Görlitz sucht rund 120 Frauen und Männer, die am Amtsgericht Görlitz und am Landgericht Görlitz als Volksvertreter an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen wollen. Hintergrund ist die bundesweite Schöffenwahl für die Amtszeit von 2014 bis 2018 im ersten Halbjahr 2013.



Anzeige

Angesehenes Ehrenamt sucht Bewerber

Zur Vorbereitung der Wahl schlägt die Stadtverwaltung Görlitz dem Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht doppelt so viele Kandidaten vor, wie an Schöffen benötigt werden. Aus diesem Kreis werden dann die Haupt- und Hilfsschöffen gewählt.

Anforderungen an Bewerber

Bewerberinnen und Bewerber müssen in der Stadt Görlitz wohnen und am 1. Januar 2014 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein. Außerdem müssen sie deutsche Staatsangehörige sein und die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Und es gibt eine weitere Einschränkung: Hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige wie beispielsweise Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffen gewählt werden.

Schöffen sollten das Verhalten von Menschen im sozialen Umfeld einschätzen können, weshalb von ihnen Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet werden. Diese Lebenserfahrung kann aus beruflicher Erfahrung wie auch gesellschaftlichem Engagement stammen. "Dabei steht nicht der berufliche Erfolg im Mittelpunkt, sondern die Erfahrung, die im Umgang mit Menschen erworben wurde", so ein Hinweis der Görlitzer Stadtverwaltung.

Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und - wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes - gesundheitliche Eignung.

Schöffen werden maximal zu zwölf Sitzungstagen im Jahr herangezogen. Neben der Erstattung notwendiger Auslagen erhalten Schöffen eine Entschädigung für Zeitversäumnis und Verdienstausfall.

Bewerben!
Wer sich für das Schöffenamt in Erwachsenenstrafsachen interessiert, sollte sich bei der
Stadtverwaltung Görlitz,
Hauptverwaltungsamt
Sachgebiet Statistik und Wahlen,
Postfach 30 01 31
02806 Görlitz
Telefon 03581 - 67-1507 oder 67-1513
E-Mail an j.pokladek@goerlitz.de
bewerben

Dann eben Schöffe

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red
  • Erstellt am 15.03.2013 - 02:45Uhr | Zuletzt geändert am 15.03.2013 - 02:59Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige