Spendenkuratorium bewilligt Verteilung der Gelder aus Hilfeprogramm des Freistaates

Görlitz-Zgorzelec. Das Spendenkuratorium der Stadt Görlitz hat in seiner Beratung vom 14. September 2010 über die Verteilung der 366.000 Euro aus dem Hilfeprogramm des Freistaates Sachsen (Fünf-Millionen-Euro-Programm) beraten und Auszahlungen an 60 Privathaushalte und 25 Unternehmen bewilligt. Es konnten nur vorliegende Anträge berücksichtigt werden, welche nach den Kriterien der Richtlinie der Stadt Görlitz und den Auflagen des Freistaates (keine Keller, Garagen, Gärten, Autos u.a.) die Vorraussetzungen als Härtefall erfüllt haben. Grundlage der Einzelzuteilung ist der nicht durch Versicherungsleistungen oder andere Zuwendungen gedeckte Schaden im Haushalt oder Unternehmen.

Anzeige

Paulick: Lediglich zwölf Prozent

Insgesamt sind an Privathaushalte 180.000 Euro (bei einem Antragsvolumen von 1,5 Mio. Euro) und an Unternehmen ungefähr 145.000 Euro (bei einem Antragsvolumen von ca. 1,2 Mio. Euro) bewilligt worden. Der Gölitzer Oberbürgermeister Paulick wies darauf hin, dass das "lediglich zwölf Prozent der offenen Schadenssumme der bewilligten Anträge" seien und ergänzte: "Allein diese Zahl lässt erkennen, wie wichtig eine Erweiterung der Staatshilfen wäre.“

Runder Tisch des Landkreises am Zuge

Die Anträge auf Unterstützung durch den Runden Tisch des Landkreises, welcher die von der Stadt bewilligte Summe noch um den gleichen Betrag aufstocken kann, wurden am gleichen Tag an diesen mit entsprechender Empfehlung weitergeleitet. Die tatsächliche Auszahlung auf Basis eines Gesamtbescheides kann allerdings erst erfolgen, wenn auch der Runde Tisch des Landkreises seine Zustimmung dazu gegeben hat.

Anträge stellen!

Für die restlichen Mittel und für Zuwendungen aus den Spenden, die die Stadt Görlitz erreichen, können und müssen auch weiterhin Anträge entsprechend der Richtlinie der Stadt Görlitz, veröffentlicht im Sonderamtsblatt vom 27. August 2010, gestellt werden. Offensichtlich haben bis heute noch zu viele Betroffene davon bisher keinen Gebrauch gemacht.



Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red
  • Erstellt am 14.09.2010 - 22:06Uhr | Zuletzt geändert am 14.09.2010 - 22:14Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige