Görlitz dankt den Wahlhelfern und sucht wieder

Görlitz dankt den Wahlhelfern und sucht wiederGörlitz, 31. Mai 2019. Am vergangenen Dienstag hat sich der Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege bei den Wahlhelfern aus der Verwaltung mit einem persönlichen Schreiben bedankt – und zugleich um die Bereitschaft zur Unterstützung des zusätzlichen Wahltages zur Oberbürgermeisterwahl am 16. Juni 2019 geworben. Zudem dankte der Oberbürgermeister ausdrücklich jenen 328 Bürgern der Stadt, die sich zur Kommunal-, Kreis- und Europawahl am 26. Mai ehrenamtlich als Wahlhelfer engagiert hatten. Erst sie haben eine gute Besetzung der 57 allgemeinen Wahlbezirke und 18 Briefwahlbezirke und die bis in die Morgenstunden ununterbrochene Auszählung der Stimmen ermöglicht.
Abbildung: Falls die rote und grüne Beleuchtung des Innenhofes des Görlitzer Rathauses zum Altstadtfest 2018 von politischen Vorahnungen grägt gewesen sein sollte, lag die Trefferquote bei 50 Prozent. Allerdings konnte sie aus heutiger Sicht gar nicht höher sein: Schwarzlicht macht nicht wirklich Sinn, wenn fröhlich erhellt werden soll, und mit Blaulicht verbindet man bei einem Stadtfest nur die unliebsamen Zwischenfälle.

Wahlhelfer für den zweiten Oberbürgermeisterwahlgang werden!

Insgesamt waren in Görlitz am Wahlsonntag 766 Personen im Einsatz, davon aus der Verwaltung 438. Dank gebührt auch der Hochschule, den Firmen, anderen Verwaltungseinheiten und städtischen Gesellschaften, die den Wahlhelferaufruf unterstützt und ihre Mitarbeiter für die Tätigkeit im Wahlbüro losgeeist haben.

Ein wichtige Rolle spielte Wahlsonntag auch der städtische Betriebshof: 63 Mitarbeiter waren teils bis zum Montagmorgen gegen 4 Uhr im Einsatz, 18 Transporter und Lkw wurden für den Transport von Wahlunterlagen genutzt – immerhin mussten 515 Kisten über insgesamt 800 Kilometer transportiert werden, um die Unterlagen zu den Wahlbüros zu bringen und wieder abzuholen. Besonders am Montagmorgen glühten im Betriebshof die Telefonleitungen, 225 mal klingelte das Telefon wegen der Abholung der Wahlkisten.

Am 16. Juni 2019 steht in Görlitz der zweite Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl an. Auch hier sind wieder Wahlhelfer gefragt, um alle Wahllokale besetzen zu können. Wahlhelfer kann jeder werden, der für die jeweilige Wahl wahlberechtigt ist und kein Wahlbewerber und keine Vertrauensperson eines Wahlvorschlages ist. Der Einsatz als Wahlhelfer wird entsprechend honoriert, abhängig von der Funktion wird ein Erfrischungsgeld für den Wahltag gewährt. Dies beträgt am 16. Juni 2019 in den allgemeinen Wahlbezirken für den Vorsitzenden 40 Euro, den stellvertretenden Vorsitzenden 35 Euro und für die Beisitzer 25 Euro. In den Briefwahlbezirken erhält der Vorsitzende ein Erfrischungsgeld von 35 Euro sowie alle anderen Mitglieder des Wahlvorstandes 25 Euro.

Kontakt:
Tel. 03581 - 67-1507
E-Mail a.meisel@goerlitz.de

Stadtverwaltung Görlitz
Amt für öffentliche Ordnung
Bereich Wahlen/Statistik
Untermarkt 6-8, 02826 Görlitz

Mehr:
Informationen zur Wahl in Görlitz

Teilen Teilen
Stichörter Stichwörter
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 31.05.2019 - 09:56 Uhr
  • drucken Seite drucken