Landkreisverwaltung arbeitet am Thema Energie

Landkreis Görlitz. Am 12. März 2009 fand sich das Energieteam der Landkreisverwaltung zum Workshop "Ist-Analyse im European Energy Award-Prozess des Landkreises Görlitz" zusammen. Dieses Arbeitstreffen beendete einen längeren Leistungsabschnitt, der in erster Linie durch die Aufnahme und Recherche des Ist-Zustandes geprägt war. Hier wurden aufbauend auf den Bereichen Entwicklungsplanung/Raumordnung, Gebäude und bauliche Anlagen des Kreises, Ver- und Entsorgung, Mobilität, Interne Organisation, Kommunikation und Kooperation der Landkreisverwaltung einzelne Handlungsfelder genauer unter die Lupe genommen.

Anzeige

Nächstes Ziel ist eine Prioritätenliste

Eine Vielzahl von Daten musste zusammengefügt werden, um ein Gesamtbild darzustellen. Dabei ergibt sich nunmehr ein Stärken-Schwächenprofil.

Bereits nach Abschluss der Ist-Analyse sind anrechenbare positive Ansätze hinsichtlich des bewussten Umgangs mit Energie und Kohlendioxid-Reduzierungen erkennbar. Insbesondere stellte sich heraus, dass der Landkreis direkt oder indirekt an zahlreichen Projekten und Aktionstagen hinsichtlich des bewussten Umganges mit Energie bzw. des Einsatzes alternativer Energien integriert ist.

Auch das Angebot an gut ausgebauten Radwegen schlägt in der Wertung positiv zu Buche. Der Landkreis ist demnach ein „Energielandkreis“, der schon jetzt vielfältige Möglichkeiten der Energieerzeugung nutzt, aber auch den sparsamen Einsatz der Ressource Energie und im Zusammenhang damit die Kohlendioxid-Reduzierung im Auge behält.

Im weiteren Prozess des Energy Award soll nuin ein energiepolitisches Arbeitsprogramm aufgestellt werden, in dem jene Punkte benannt werden, die verbesserungswürdig sind und umgesetzt werden können. Insbesondere soll dem Thema Energie und Energieeffizienz in der Strategie des Landkreises Görlitz ein höher Stellenwert zukommen. Konkret wird sich das darin wiederspiegeln, dass moderne Technologien und Möglichkeiten bei der Umwandlung und Einsparung von Energie genutzt werden, aber auch verwaltungsinterne Prozesse optimiert werden. Hierzu wird von den einzelnen Bereichen der Landkreisverwaltung nunmehr eine Prioritätenliste erarbeitet.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: /red
  • Erstellt am 16.03.2009 - 12:54Uhr | Zuletzt geändert am 16.03.2009 - 12:54Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige