Oberlausitzer Karrieretage mit tausenden Besuchern

Oberlausitzer Karrieretage mit tausenden BesuchernLöbau, 4. Oktober 2022. Am ersten Oktoberwochenende haben sich auf den diesjährigen Oberlausitzer Karrieretagen 123 Arbeitgeber aus der näheren und weiteren Region in der Löbauer Messehalle vorgestellt. Ziel der Messe: Arbeitsplätze, Ausbildungsstellen und Studiernplätze besetzen – und nicht zuletzt zu zeigen, dass es in der Oberlausitz und in Ostsachsen mehr Karrieremöglichkeiten gibt, als mancher ahnt.

Abb.: Schon am Eröffnungtag am 1. Oktober 2022 erfreuten sich die Oberlausitzer Karrieretage großen Zuspruchs

Foto: Marcel Schröder

Anzeige

Großer Erfolg bestätigt Messekonzept

Der Veranstalter Lausitz Matrix e.V. zeigte sich nach der Jobmesse zufrieden, Geschäftsführer Mike Altmann: "Wir konnten etwa 7.000 Besucher bei uns begrüßen. An beiden Messetagen war während der gesamten Zeit viel Bewegung in der Halle. Das ist ein wunderbares Ergebnis, wenn man bedenkt, was an dem Wochenende in der Oberlausitz alles los war."

Damit ist das Messekonzept, das auf hohen Nutzen für die Besucher und für die Aussteller abzielt, erneut aufgegangen. Die Messebesucher kamen aus der gesamten Oberlausitz, aber auch aus Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen sowie aus dem benachbarten Polen. Im Mittelpunkt des Interesses standen die Ausbildungsplätze für das kommende Lehrjahr und aktuelle Jobangebote. Eine wachsende Nachfrage bestätigten die Aussteller in diesem Jahr zum Thema duales Studium, bei dem Praxis und Studium besonders eng verflochten sind. Außerdem gab es Informationen zur Weiterbildung, zur Neuorientierung für Erwerbstätige und zur Gründungsberatung.

"Die ersten Reaktionen der Unternehmen waren überaus positiv. Wir werten die Messe in den nächsten Tagen intensiv aus und beginnen dann mit den Vorbereitungen für die nächsten Oberlausitzer Karrieretage am 23./24. September 2023. Die Veranstaltung wird sich langfristig in der Region etablieren", will Altmann mit seinem Team den Erfolg weiterführen.

Hintergedanke einer solchen Arbeits-, Ausbildungs- und Weiterbildungsmesse ist es, persönliche Kontakte zwischen möglichen Bewerbern und den unterschiedlichsten Arbeitgebern zu ermöglichen. Damit können ohne weiteren Nebenaufwand binnen weniger Stunden Informationen erlangt und sich ein erster Eindruck verschafft werden – und zwar gegenseitig. Als Bewerber hat man nach einem Messegespräch den sprichwörtlichen Fuß in der Tür und kann bei einer Bewerbung darauf hinweisen. Ebenso werden telefonische Kontakte ganz maßgeblich erleichtert, wenn man einen Ansprechpartner und sich schon einmal gesehen hat.


Kommentar:

Die Oberlausitzer Karrieretage haben enormes Potential und zeigen zugleich: Der Landstrich zwischen Dresden und Görlitz – inklusive der Landeshauptstadt – darf sich getrost als eine große Arbeitsmarktregion verstehen. Man muss ja nicht gleich Extrempendler von der Neiße an die Elbe werden, andererseits wäre das mit einer flotten Eisenbahnverbindung durchaus machbar.

Wünschen wir dem Matrix Lausitz e.V. also weiter ein gutes Händchen für die O.K. Karrieretage!

Wirtschaft bleibt spannend für alle, die selbst aktiv werden, meint

Ihr Thomas Beier

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Marcel Schröder
  • Erstellt am 04.10.2022 - 09:17Uhr | Zuletzt geändert am 04.10.2022 - 09:42Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige