Görlitzer Kantinenlesen #30 am zweiten Weihnachtstag

Görlitzer Kantinenlesen #30 am zweiten WeihnachtstagGörlitz. Die regelmäßige Görlitzer Lesebühne mit Berliner Autoren steht inzwischen - dank der finanziellen Unterstützung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien - in ihrer vierten Saison, denn schon seit September 2008 erfreut sich das Görlitzer Kantinenlesen großer Beliebtheit.

Anzeige

Zweiter Sponsor gesucht

Zweiter Sponsor gesucht

Ivo Smolak ist auch als Ivo Lotion bekannt.
Kleines Bild: Konrad Endler

Am 26. Dezember 2011 steht mit der 30. Auflage des Görlitzer Kantinenlesens ein rundes Jubiläum ins Haus.

Allerdings gibt es zwei Änderungen: Wegen der Weihnachtszeit findet das Görlitzer Kantinenlesen ausnahmsweise nicht an einem Freitag, sondern am Montag statt. Der zweite Weihnachtstag hatte sich in bereits mehrfach als idealer Termin für das Görlitzer Kantinenlesen bewährt. Und im Gegensatz zum geplanten Programm hat sich die Besetzung geändert. Entgegen der Ankündigung können Mischa-Sarim Verollet und Volker Strübing nicht nach Görlitz kommen. Es gibt aber sehr guten Ersatz: Statt der beiden sind Dan Richter, Gründer und Urgestein des Kantinenlesens in Berlin und Görlitz, sowie Ivo Smolak alias Ivo Lotion kurzfristig eingesprungen.

Wenn es uns gelingt, neben der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien einen zweiten Sponsor zu finden, soll das Kantinenlesen bis in den Monat Mai 2012 laufen. Dazu kommen immer am letzten Freitag im Monat je drei Berliner Schriftsteller nach Görlitz ins Basta! und lesen ihre Geschichten – meist kurze und außerordentlich unterhaltsame Texte, die erfahrungsgemäß alle Generationen zum Lachen (und manchmal auch zum Nachdenken) bringen.
Eingeladen werden ganz unterschiedliche Berliner Autoren - neue wie auch aus den vergangenen Jahren bekannte Schriftsteller, die aber stets mit neuen Texten nach Görlitz kommen.

Prädikat: Hingehen!

Montag, 26.12.2011, Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Jugendkulturzentrum Basta!, Hotherstraße 25, 02826 Görlitz
Eintritt vier Euro.
Autoren: Falko Hennig (Reformbühne Heim und Welt), Konrad Endler (Surfpoeten) sowie Dan Richter (Chaussee der Enthusiasten und Kantinenlesen Berlin),
musikalische Begleitung: Ivo Smolak (LSD - Liebe Statt Drogen).


Das sind die Künstler am 26. Dezember 2011:

Falko Hennig, geboren 1969 in Berlin, machte zunächst eine Schriftsetzerlehre und sein Abitur in der Abendschule. Literarisch trat er erstmals 1993/94 in Erscheinung: Damals war er für die Medienarbeit mit Jugendlichen beim Kulturverein Prenzlauer Berg verantwortlich. Von 1994 bis 2006 schrieb er Kolumnen über Berliner Geschichte in der Stadtzeitung „scheinschlag“ („Berlin 1894“ bis „Berlin 1906“) und seit 1995 arbeitet er in der Reformbühne Heim & Welt mit und produziert Kurzgeschichten, Hörspiele und Essays. 1996 gründete er die Charles-Bukowski-Gesellschaft. Im Jahr 2000 wurde Falko Hennig die Ehrenbürgerschaft von Lubbock, Texas verliehen. Seit dem gleichen Jahr ist er als Buchautor, Journalist und Vortragsreisender selbständig. Er schrieb zahlreiche Bücher, darunter die Romane „Alles nur geklaut“ (MaroVerlag, Augsburg 1999) und „Trabanten“ (Piper Verlag, München, 2002). Zudem hielt er Lesungen, Vorträge, Seminare und Workshops in der Berliner Volksbühne, den Münchener Kammerspielen, den Universitäten Lüneburg, Jelenia Gora (Polen), Sewanee (USA), Belém (Brasilien) sowie den Goethe-Instituten Amsterdam, Riga, Minsk, Bratislava, Rom, Nairobi, Dar Es Salaam und anderswo.
Mehr: http://www.Falko-Hennig.de

Konrad Endler, Jahrgang 1971, ist ein Sohn des Schriftstellerpaares Elke Erb und Adolf Endler. Er betätigt sich sowohl als Musiker ("Der hässlichste Junge der Stadt" u.a.) als auch als Autor. In Potsdam war er Ende 2004 Mitbegründer der Lesebühne „Die Papierpiloten“, die sich im Laufe der Jahre einen Namen gemacht und die literarische Landschaft Potsdams entscheidend mitgeprägt haben. Außerdem ist Konrad Endler Mitglied der 1997 gegründeten Berliner Lesebühne „Surfpoeten“. Er gilt als einer der waghalsigsten Allroundkünstler der Lesebühnen. Im Gegensatz zu seinen Eltern, die in ihrem Werk eher skizzenhaft und abstrakt wirken, ist Konrad Endler der Geschichtenerzähler in der Familie.

Dan Richter, geboren 1968 in Berlin, ist Schriftsteller, Bühnenkünstler und seit 1999 Autor. Auf sein Konto gehen Veröffentlichungen in verschiedenen Tageszeitungen, Literaturzeitschriften und Anthologien. Dan Richter ist Mitbegründer und Autor der wöchentlichen Literaturshows Chaussee der Enthusiasten (seit 1999) und Kantinenlesen (seit 2000), die derzeit die erfolgreichsten regelmäßigen Literaturveranstaltungen Berlins sind. 2001 begründete er die Improvisations-Ensembles „Foxy Freestyle“; „Paula P.“, „Die Bö“ und „Berliner Dunkeltheater“, von 2001 bis 2003 war er auf Poetry Slams in Berlin, München, Hamburg, New York, Boston und Chicago zu erleben. Weiterhin ist Dan Richter seit 2002 Improvisationslehrer und –theoretiker, Co-Autor des Buches „Chaussee der Enthusiasten“ und der Zeitschrift „Brillenschlange“ und Übersetzer des Buches „Das Tao der Kreativität“ („Free Play“) von Stephen Nachmanovitch.
Mehr: http://www.danrichter.de

Ivo Smolak, auch bekannt unter dem Pseudonym Ivo Lotion, ist Autor bei der Berliner Lesebühne „LSD - Liebe Statt Drogen“ sowie Moderator und Gesicht der Live-Unterhaltungsshow “Lokalrunde” im Admiralspalast in Berlin und bei der Lesebühne “Die Sonntagsshow”. In jeder Lokalrunde gibt es Live-Musik, Lesebühnentexte und kurze Videoclips. Zudem treten Gastkünstler von den Berliner Lesebühnen und den Poetry Slams dieser Republik auf. Die Lokalrunde ist aufgrund ihres Showformats zwar keine klassische Berliner Lesebühne, steht aber zu den Lesebühnen in enger Beziehung. Außerdem tritt Ivo Smolak als singender Showmaster und Sänger der Popband Ivo Lotion & Die Mariachis auf. Die Mariachis sind gleichzeitig die Showband der Lokalrunde. Ursprünglich als Hochzeitsband gegründet, pflegen die Jungs einen Sound, der mal als Karpatenreggae, mal als Romunkenrock bezeichnet wird. Die Formation hat den Subkultur-Hit “Eisenhüttenstadt” gelandet und das Album “Mariachis & Ivo Lotion” veröffentlicht.
Weiterhin bildet Ivo Smolak mit dem Mariachi-Gitarristen Sascha Kroß das Duo Ivo & Sascha. Auch in dieser Formation ist er jeden Dienstag bei der Lesebühne „LSD - Liebe Statt Drogen“ dabei. Außerdem ist er Videoproduzent und kann als Moderator für Veranstaltungen gebucht werden.
Mehr: http://www.ivolotion.de , http://www.lokalrunde.org

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: Basta!
  • Erstellt am 19.12.2011 - 07:28Uhr | Zuletzt geändert am 19.12.2011 - 07:39Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige