Spurensuche in der Stadtbibliothek Bautzen

Spurensuche in der Stadtbibliothek BautzenBautzen / Budyšín. Zu einer Lesung mit der Schriftstellerin Hannelore Klar lädt die Stadtbibliothek Bautzen ein. Die gebürtige Görlitzerin liest gemeinsam mit Swen Röder vom Förderverein der Stadtbibliothek Görlitz aus ihrem Buch „Wir müssen weit gehen liebes Kind. 8. Mai 1945 - eine Spurensuche“.

Am letzten Tag des Zweiten Weltkriegs stirbt der Vater von Hannelore Klar auf einem dänischen Verwundetentransporter im Hafen von Kopenhagen, ohne seine Tochter je gesehen zu haben. Das Leben der Autorin ist geprägt von Spurensuche und Rekonstruktion.

Hannelore Klar wurde 1944 in Görlitz geboren; sie stammt aus einer Familie mit schlesischen Wurzeln. Sie behielt ihren Wohnsitz stets an der Neiße.

Ihre Retrospektive entstand in den Jahren nach 2005. „Tausenden Frauen, die ihre Männer verloren, und Kindern, die nicht einmal ihre Väter kennen durften, setzt Hannelore Klar ein Denkmal“, lobte auch Martin Bergau, Autor des Buches „Todesmarsch zur Bernsteinküste“ das Werk.

Zuhören!
Dienstag, 15. Februar 2011, 19 Uhr,
Stadtbibliothek Bautzen, Veranstaltungsraum,
Schloßstraße 12, Bautzen.
Eintritt drei Euro, mit gültigem Benutzerausweis der Stadtbibliothek zwei Euro.

Abbildung:
Cover „Wir müssen weit gehen liebes Kind. 8. Mai 1945 - eine Spurensuche“

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 07.02.2011 - 23:51 Uhr
  • drucken Seite drucken