Abenteuertoilette als Auslöser

Kulturinsel Einsiedel | Zentendorf. Zum hundertsten Jahrestag des ersten archäologischen Fundes auf dem Gebiet der heutigen Kulturinsel Einsiedel findet an 20. Juli 2008 ab 10 Uhr ein Jubiläumsfeierum statt - ein wichtiger Termin für alle kulturell und abenteuerlich Interessierte jeden Alters!

Anzeige

Kulturinsel wird zum Freilichtmuseum

Es war eine jener Sternstunden, wie sie auf der Kulturinsel Einsiedel so selten nicht sind: Bei den Grabungen für die massiven Fundamente der Abenteuertoilette, die im kommenden Jahr mit einer feierlichen Zeremonie eingeweiht werden soll, sind die beteiligten Kulturinsulaner - mittlerweile inoffiziell auch als die "Männer und Frauen des 20. Juli" bezeichnet - auf einen Fund gestoßen.

Wie von einem der Grabungsleiter zu erfahren war, handelt es sich um ein kistenähnliches Behältnis, dessen Alter auf mindestens eintausend Jahre geschätzt werden kann. Vorsorglich wurde die Sächsische Altertümerverwaltung verständigt, welche die öffentliche Bergung des Fundes zur Auflage machte.

Archäologen und Kulturinselmitarbeiter wollen nun das Jubiläumsfeierum nutzen, um gemeinsam mit den Besuchern den durchaus als sensationell zu bewertenden Fund zu bergen. Die Spannung ist groß, ob der Inhalt der Kiste weitere Hinweise auf die Bau- und Lebensweise der mehr als 1000 Jahre verschollenen, ehemals auf dem Gebiet der heutigen Kulturinsel ansässigen turisedischen Hochkultur liefert. In diesem Zusammenhang stellen die Grabungsleiter in Statements unterschiedliche Aspekte und neueste Erkenntnisse zur turisedischen Hochkultur vor, zeigen die Grabungsstätten und neueste Fundstücke. Zu besichtigen sind auch die Nachbauten auf der Kulturinsel.

Insgesamt ist ein für Jung und Alt interessanter Tag zu erwarten, der zudem viel Amüsement verspricht. Last not least: In andere Welten entführen den Gaumen die von den Kulturinselgastronomen vorbereiteten Speisen nach traditionellen turisedischen Rezepten.

Kulturinsel wandelt sich zum Freilichtmuseum

Es ist dem fein kunstsinnigen und archäologischen Sachverstand der Kulturinselmitarbeiter zu verdanken, dass die Funde aus der Zeit der turisedischen Hochkultur heute entsprechend gewürdigt und bewahrt werden. Vor diesem Hintergrund wandelt sich die Kulturinsel Einsiedel Schritt für Schritt zu einem riesigen Freilichtmuseum, das die Bau- und Lebensweise des bis auf wenige genetische Rudimente verschollenen Volkes wieder entstehen lässt.

Schön zu wissen:
Das Volk der Turisede lebte vor mehr als tausend Jahren in den Neißeauen und errichtete sein kulturelles Zentrum auf dem Gebiet des heutigen Grüngeringelten Abenteuerfreizeitparks und der Museumsinsel.
Der Görlitzer Anzeiger berichtete wiederholt. Zur Spurensuche bitte in der rechten Spalte ganz unten den Suchbegriff "Turi" eingeben.

Kulturinsel direkt:
http://www.kulturinsel.de

Hingehen!
Sonntag, 20. juli 2008, ab 10 Uhr
Kulturinsel Einsiedel bei Zentendorf bei Görlitz

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: /red | Archivbilder: /BeierMedia.de
  • Erstellt am 19.07.2008 - 10:09Uhr | Zuletzt geändert am 19.07.2008 - 13:03Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige