Nabucco kommt erst 2021 nach Görlitz

Nabucco kommt erst 2021 nach GörlitzGörlitz, 28. Mai 2020. Das Gute am Schlechten: Ein Jahr geht schnell vorüber... Und das Schlechte? Die für den 12. August 2020 in Görlitz vorgesehene Open-Air-Aufführung der Festspieloper Prag (Praha) von Giuseppe Verdis Oper "Nabucco" auf einem Görlitzer Brauereigelände muss wegen der Antiepidemiemaßnahmen auf den 22. August 2021 verschoben werden.

Während Nabucco – zu deutsch Nebukadnezar, bei Giuseppe Verdi der schon in der Bibel erwähnte II. – noch auf sich warten lässt, ist der Görlitzer Anzeiger mit seinem schnittigen Redaktionsmobil schon da

Foto: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Tickets bleiben gültig

Das teilte heute das Veranstaltungbüro Paulis aus Braunschweig mit, unter anderem heißt es: "Die Veranstaltungsverbote, Abstandsreglungen und Auflagen zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung von Covid-19 betreffen alle unsere Veranstaltungen bis zum 31. August 2020. Diese Ausnahmesituation stellt die Künstler, uns und die gesamte Veranstaltungsbranche vor riesige Herausforderungen Kultur weiterhin live erlebbar zu machen – daher danken wir für Ihre Geduld.

Für den neuen Termin am Sonntag, dem 22. August 2021, 19 Uhr, behalten die bereits gekauften Karten Ihre Gültigkeit, ein Umtausch sei nicht notwendig, so die Agentur. Informationen zu Ersatzterminen und häufig gestellten Fragen werden auf www.paulis.de veröffentlicht.


Kommentar:

Dass die Veranstaltungsbranche auf dem Zahnfleisch geht, dürfte sich herumgesprochen haben. Deshalb wäre es ein Stückchen private Wirtschaftsförderung, die nicht einmal Mehrkosten mit sich bringt, wenn die Karteninhaber einfach den neuen Termin abwarten und dann mit dem eigentlich für 2020 gekauften Ticket besuchen. Das Ticket jetzt – wie gesetzlich geregelt möglich – in einen Gutschein umzutauschen, verbessert die Situation weder für den ticketbesitzenden Opernfreund noch für den Veranstalter,

meint Ihr Thomas Beier

Stichörter Stichwörter
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red / Kommentar: Thomas Beier | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 28.05.2020 - 11:52Uhr | Zuletzt geändert am 28.05.2020 - 13:09Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige