Pfingsten in Turisede im Landkreis Görlitz

Pfingsten in Turisede im Landkreis GörlitzTurisede bei Görlitz, 27. Mai 2020. Nur die Lügenpresse würde behaupten, das Leben im grüngeringelten Urlaubs-, Freizeit- und Abenteuerpark der Geheimen Welt von Turisede würde sich normalisieren – als ob die verrückten Holzgestalter jemals normal sein könnten! Die bevorstehenden Pfingsttage bieten sich an, die neuesten Verrücktheiten und Attraktionen in der turisedischen Neißeaue zu entdecken. Wie immer hat der Görlitzer Anzeiger den Überblick und verrät, worauf man sich freuen kann.

Könnte schon zu Pfingsten bezugsfertig sein: Der "Waldpoet" ist die neueste Erlebnisübernachtung. Sehr romantisch und obergemütlich finden hier, mitten im Behütum, zwei Erwachsene und zwei Kinder Platz. Gerade in Erlebnisnächten wissen es erfahrene Eltern zu schätzen, dass die Kinder ihre eigene Schlafhütte haben

Foto: © Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH

Anzeige

Eine andere Welt entdecken

Eine andere Welt entdecken

Wer kennt noch das Rennsteiglied von Karl Müller, vertont und vorgetragen von Herbert Roth? "Diesen Weg auf den Höh'n bin ich oft gegangen, Vöglein sangen Lieder. Bin ich weit in der Welt habe ich Verlangen, Thüringer Wald nur nach dir!", lautete der Refrain.
Dieses Erlebnis gibt es allerdings nicht nur in Thüringen, sondern auch auf dem schier endlos langen Dachwanderweg in der Geheimen Welt von Turisede. Hier haben die Dachwanderer zudem ein Ziel vor den Augen: Der jetzt verlängerte Dachwanderweg endet an der Baumhaus-Elfenbar in einer 300jährigen Eiche.
Tipp: Auf dem Dachwanderweg ist Jodeln erlaubt, so lange die Tiere es geduldig hinnehmen oder wie einst die Jodelkuh Lotte sogar einstimmen

Foto: © Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH

Thema: Turisede

Turisede

Die frühere Kulturinsel Einsiedel ist inzwischen aufgegangen in der Geheimen Welt von Turisede, dem wenige Kilometer nördlich von Görlitz gelegenen Ferienresort für Abenteuer und Kultur für Kinder und Erwachsene. Hier gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten, vom 1. Deutschen Baumhaus-Hotel bis zum Vögelbaumbett und zum Campingplatz. Einige der Angebote: Das KRÖNUM ("Theater zum Essen"), Spiellandschaften, Turisede-Museum, Zauberschloss, Geheimgänge, Schatzsucherspiel, Piratenschiff, Feuerschenke, Galeriecafé, Erlebnisdorf Bielawa Dolna mit Seh-Café und geheimem VERSTECKUM, Baumhausgalerie u.v.a.m. Thematische Höhepunkte sind das Auenlandorakel und die Feuerlohen der Wünsche zur Sommensonnenwende, das FUNKELORUM zur Walpurgisnacht, das FOLKLORUM – Festival der Turisedischen Festspiele, das HÖLLOWUM und das SPIELUM.

Ältere Beiträge:

Schon am Freitag vor Pfingsten bekommt Yakdame Olga ihre lang ersehnte Freundin namens Hellga als Mitbewohnerin. Das ist wie Schwarz-Weiß-Fernsehen für Tierfreunde, aber ganz in echt: Während Olga sich durch ihr tiefschwarzes Fell auszeichnet, wird Hellga – ganz ohne Waschmittel – in strahlendem Weiß zu bewundern sein. Wer den beiden Schönheiten etwas Gutes tun will: Auch diese beiden Parkbewohner freuen sich über einen Leckerbissen aus Gästehand – aber bitte nur das vor Ort bereitstehende Spezialfutter verwenden.

Die Geheime Welt von Turisede ist ja eigentlich ein geheimer Tierpark, in dem richtig viele Tiere vom Erdmännchen bis zum Kamel friedlich zusammenleben. Am Pfingstsonnabend aber stellt die Geheime Welt von Turisede selbst den bayrischen Almauftrieb in den Schatten: Dann ist der Dach-Auftrieb angesagt! Die beiden Kuhkälber und die Vierhornziegen, die glatt aus Hogwarts stammen könnten, ziehen an diesem Tag auf die Dachalm über dem Krönum. Hier können sie bewundert und – sensationell – die gesamte Sommersaison lang von den Besuchern über die wohl längste Speiseröhre der Welt gefüttert werden.

Wer die turisedischen Gefilde kennt, der weiß, dass diese zu Lande, zu Wasser und manchmal auch aus luftigen Höhen zu entdecken sind. Zu Wasser empfiehlt sich nach Wartungen und Umbauten das schwimmende Neißecafé, das zu Pfingsten erstmals in diesem Jahr geöffnet. Weiter nach Osten geht es aber zum Bedauern aller noch nicht, der Schwimmsteg, der in den polnischen Teil des Erlebnis- und Abenteuerparks, wo sich der Turiuswinkel befindet, ist wegen dieser primitiven, aber schädlichen Corona-Miniviecher noch immer geschlossen. Seh-Café, Camera obscura, die verrückte Baumhausgalerie im Erlensumpf und anderes mehr kann man dann hoffentlich beim nächsten Besuch entdecken.

Vielleicht haben ja schon zu Pfingsten Regen und Sonne dafür gesorgt, dass rund um die neue Erlebnisübernachtung "Waldpoet" (Abbildung) das Grün sprießt. Hier gibt es eine Besonderheit: Auf einem kleinen Hügel, versteckt hinter Rankwänden, befindet sich ein kleiner "Wald-Arbeitsplatz" für kreatives Schaffen. Und wie bei all den anderen Erlebnisübernachtungen gibt es auch im Waldpoeten ein schwierig zu findendes Geheimversteck mit einer Überraschung.

Zu Lande, zu Wasser und in der Luft!

Wer Turisede kennt, der weiß, dass es sich um eine mindestens dreidimensionale Welt handelt: Hoch über der Erdoberfläche gibt es den Dachwanderweg, an dem von den Enten bis zu den Kühen viele Tiere auf den Dächern leben, und es gibt in der Tiefe viele hundert Meter an unterirdischen Gängen. Neu ist ein weiterer, 20 Meter langer unterirdischer Geheimgang, der sich gut versteckt ungefähr in der Mitte des Parks der ehemaligen Kulturinsel Einsiedel befindet. Also Augen auf!

Hoch oben, fast über den Wolken, auf jeden Fall aber über den Dächern der Geheimen Welt von Turisede, können die Pfingstbesucher 2020 die Verlängerung des berühmten Dach-Wanderweges (Abbildung) beschreiten. Wer diesen Brücken und Stegen folgt, kommt – ob er nun will oder nicht – direkt am brandneuen Turehser-Gehege über der Holzplatzbühne vorbei. Ob allerdings die Turehser schon zu Pfingsten einziehen konnten, war bei Redaktionsschluss noch nicht gewiss.

Aber es gibt andere Gewissheiten: Die ausgesprochen bunte turisedische Hühnerschar ist bereits aus ihren zu eng gewordenen Ställen ins umgestaltete Hühnerparadies umgezogen! Unter den Hühner befindet sich jetzt ein neuer Gockel, nämlich das recht seltene Exemplar eines echten "Lach-Hahns". Sensible Gemüter sollten wissen, dass er niemanden auslacht, sondern alle Besucher, wenn ihm danach ist, immer nur anlacht.

Bier von innen und außen

Wegen der Coronapandemie fallen in der Saison 2020 die beiden Shows "Krönum" und "Tabularasum" aus – ein Verlust für alle Freunde des ausgelassenen Feierns und Schlemmens beim "Theater zum Essen" und auch für alle Tabularasum-Freunde des fröhlichen Spielens zur Schlemmerei. Auch die beiden beliebten Saunen – Stichwort: neue Sauna im Baumhaus – dürfen noch nicht genutzt werden.

Aber es gibt Trost: Das Bad in einem der beheizten Kannibalen-Kessel, die gemietet werden können. Neu ist hier das nicht nur für Biertrinker hochattraktive Bierbad: Wie im Schlaraffenland wird nicht nur in einer Biermixtur gebadet, sondern die gerstensaftige Seelendusche schwimmt in ständiger Reichweite!

Und was hat das fröhliche Pfingsten in Turisede überhaupt noch mit Corona zu tun?

Bei aller Ausgelassenheit bitten die Turiseder darum, die gängigen Corona-Schutzregeln einzuhalten – vielleicht ist das das Einzige, wo man in Turisede mal so richtig diszipliniert sein darf. An vielen Stellen sind Piktogramme angebracht, die daran erinnern.

Wie man so hört, glaubt so mancher nicht an die reale Bedrohung, die eine Coronainfektion für viele Menschen – übrigens immer wieder auch für junge und gesunde Leute – darstellt, deshalb haben die Turiseder einen großen Wunsch: Bitte respektieren Sie auf jeden Fall die Angst anderer Menschen vor Ansteckungen. Die bisherigen Öffnungstage der Geheimen Welt von Turisede haben gezeigt, dass sich die allermeisten Gäste an die einfachen Vorsichtsregeln halten. Die Turiseder möchten mit gutem Gewissen die Sicherheit geben können: Die Geheime Welt von Turisede ist nicht ansteckend, jedenfall nicht mit Coronaviren!

Mehr:
Zweckdienliche in Informationen über die Geheime Welt von Turisede hält das Internet zum Abruf bereit.

Aber wie soll man denn da hinkommen?
Das hat bislang noch jeder geschafft. Für Biker mit und ohne Motor sowie Autofahrer gibt es am Westportal einen Erlebnis-Parkplatz. Der liegt direkt an der Zentendorfer Straße (Staatsstraße S 127) in – Richtig geraten! – 02829 Zentendorf, das allerdings zur Gemeinde Neißeaue gehört. Wer von der Autobahn A4 kommt: An der B115 liegt der Abzweig nach Zentendorf zwischen der Abfahrten Kodersdorf und Görlitz. Orientierungslose orientieren sich beispielsweise hier.

Freundlich zur Umwelt und Förderlich für die Figur ist die Anreise per Drahtesel. Die gute Luft der niederschlesischen Wälder tut, heutzutage wichtig, zudem der Lunge gut.

Auch die Anreise per Bus und Bahn ist denkbar. Allerdings ist der nächste nennenswerte Bahnhof in Görlitz dann doch ein Stück entfernt. Aber ganz gleich, ob man aus Richtung Görlitz oder Rothenburg/O.L. unterwegs nach Turisede ist, auf den Bus ist Verlass: Der fährt nämlich planmäßig, wie dem Busfahrplan entnehmen kann.

Ach so: Auf Schusters Rappen geht natürlich auch. Je nach Entfernung sollte man jedoch jetzt sofort, also unverzüglich loslaufen.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: © Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH
  • Erstellt am 27.05.2020 - 06:10Uhr | Zuletzt geändert am 27.05.2020 - 08:16Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige