Rettungshunde auf der Kulturinsel Einsiedel und Aufruf zum Voting

Rettungshunde auf der Kulturinsel Einsiedel und Aufruf zum VotingTurisede / Kulturinsel Einsiedel, 14. März 2018. Übermorgen startet die Geheime Welt von Turisede in die Vorsaison und am kommenden Sonntag können dort Rettungshunde beobachtet werden. Jetzt sofort aber kann man auch mal was für das beliebte Abenteuerfreizeitferienresort bei Görlitz tun: Beim Voting zum Innovationspreis Tourismus 2018 im Kreis Görlitz für das schwimmende Neißecafé der Kulturinsel Einsiedel abstimmen. Und es gibt noch etwas gratis – aber der Reihe nach.
Abbildung oben: Am Neißecafé ist schon mal das Klavier im Fluss – und die Vroni war auch schon da!

Foto: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Zwischen den Welten und doch mittendrin

Zwischen den Welten und doch mittendrin

Das gefällt der Damenwelt: Männliche Seejungfrau am Neißecafé

Foto: © Görlitzer Anzeiger

Thema: Turisede

Turisede

Die frühere Kulturinsel Einsiedel ist inzwischen aufgegangen in der Geheimen Welt von Turisede, dem wenige Kilometer nördlich von Görlitz gelegenen Ferienresort für Abenteuer und Kultur für Kinder und Erwachsene. Hier gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten, vom 1. Deutschen Baumhaus-Hotel bis zum Vögelbaumbett und zum Campingplatz. Einige der Angebote: Das KRÖNUM ("Theater zum Essen"), Spiellandschaften, Turisede-Museum, Zauberschloss, Geheimgänge, Schatzsucherspiel, Piratenschiff, Feuerschenke, Galeriecafé, Erlebnisdorf Bielawa Dolna mit Seh-Café und geheimem VERSTECKUM, Baumhausgalerie u.v.a.m. Thematische Höhepunkte sind das Auenlandorakel und die Feuerlohen der Wünsche zur Sommensonnenwende, das FUNKELORUM zur Walpurgisnacht, das FOLKLORUM – Festival der Turisedischen Festspiele, das HÖLLOWUM und das SPIELUM.

Ältere Beiträge:

  • Innovationspreis Tourismus 2018

    Die aktuelle vierte Auflage des touristischen Innovationswettbewerbes im Landkreis Görlitz war im vergangenen September eingeläutet worden, jetzt läuft der Endspurt: Nur noch bis zum 18. März 2018 kann abgestimmt werden!

    Entsprechend aufgeregt sind die Einreicher, so auch Jürgen "Jurusch" Bergmann von der Geheimen Welt von Turisede, die sich von der Kulturinsel Einsiedel bis zum Turiuswinkel im polnischen Erlebnisdorf Bielawa Dolna erstreckt: "Wir haben uns mit unserem schwimmenden Neiße-Café beworben. Die am Schwimmsteg vertäuten Flöße laden ein zum Aufenthalt zwischen dem polnischen und dem deutschen Ufer mitten auf der dahinfließenden Lausitzer Neiße. Kann es einen schöneren Ort für diese Innovation geben?"

    Damit folgt diese erfolgreich umgesetzte und zum Wettbewerb eingereichte Idee den beiden Kriterien, an denen sich Innovationen messen lassen müssen:
      • Erstens muss einer Innovation eine wirklich neuartige Idee zugrunde liegen, die
      • zweitens auch verwirklicht wurde – und zwar mit Erfolg!

    Jetzt abstimmen!
    Wer bei der Abstimmung zum Innovationspreis mitmachen möchte, klickt einfach auf diesen Link: www.sz-apps.de/umfragen/innovationspreis/


    Jurusch feixt: "Macht's einfach wie ich, stimmt für das Neißecafé!" und gibt zu bedenken, was schon der große Michail Turijewitsch Gorbasede sprach: "Wer zu spät abstimmt, den bestraft das Leben!"

  • Turisedisches Filmkunstwerk "Ein SUBOTNIK zum Verzweifeln" veröffentlicht

    Justament heute verschickt die Geheime Welt von Turisede wieder ihre "Lachmehl" genannten Spaß- und Duweißteszuerst-E-Mails in alle Welt. Darin enthalten ist der Link zu einer Dokumentation, die Jurusch und seine Koledzy (Kollegen) als Helden der Arbeit zeigt und ihnen ein filmisches Arbeiterdenkmal setzt. Wenn da nur nicht dieses katastrophale Ende des ehrenamtlichen sonnabendlichen Arbeitseinsatzes wäre...

    Link zum Farb-Ton-Film!
    Um gratis und unverbindlich an den geheimen Link ranzukommen, einfach hier die Lachmehl bestellen und noch mehr aus der Geheimen Welt von Turisede erfahren!

  • Freitag, 16. März 2018, 10 Uhr: Start in die Vorsaison!

    In der Vorsaison gelten bis zum 27. April an allen Tagen stark vergünstigte Eintrittspreise. Doch nicht nur die locken die Kulturinsel- und Turisede-Fans an: Solange die Bäume ihre Blätter noch nicht entfaltet haben, sind ganz außergewöhnliche Durchblicke auf die verrückten Bauwerke der Turiseder möglich. Wer die Neuheiten erkunden will, kann in dieser Zeit außerdem an vielen Stellen zugucken, wie die Turiseder mit ihren markant bemalten Maschinen arbeiten (Tipp: Der umgestaltete Zauberwald, wo im Übergang zum Hochzeitslabyrinth und den Nebelinseln ein See entsteht). Und zuschauen, wie andere arbeiten, ist ja nicht die unangenehmste Form des Zeitvertreibs.

    Die ob ihrer schieren Größe vielleicht beeindruckendste Neuerung ist das TURIHALLUM mit seinem knallroten Ziegeldach. Darüber freut sich Jurusch ganz besonders: "Jetzt sind wir endültig regensicher für unsere Tages- und Festivalbesucher und die vielen Übernachtungsgäste!"

    Gestartet in die Vorsaison wird im neugestalteten Westportal am Parkplatz, das am Sonntag, dem 16. März 2018, ab 10 Uhr geöffnet ist. Um 14 Uhr bitte die Ohren zuhalten: Dann beginnt das große Weckerrasseln und Rumtata, von und mit dem die Inselgeister erwachen. Dazu lodern Feuer und die Suche nach dem verlorenen Turius-Schatz startet – unterm Strich: Den lieben langen Tag lang herrscht kostenfreie Kulturinsel-Entdeckungs-Stimmung!

  • Sonntag, 18. März 2018, ab 10 Uhr: Rettungshunde!

    Zwölf Rettungshunde der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes kommen aus Freital in die Geheimen Welt von Turisede, um zu trainieren und auf offener Bühne eine Leistungsschau zu bieten. Mitbringen werden sie ihre Hundeführer.

    Für die sensiblen Hunde-Spürnasen ist die Geheime Welt von Turisede mit ihrem halben Kilometer unterirdischer Gänge und Tunnel, andererseits den wipfelhohen Baumhausstegen genau die richtige Herausforderung. Die schwanzwedelnden Vierbeiner werden also über- und unterirdisch so manches Geheimversteck lüften.

    So gegen 14.30 Uhr treffen sich die Rettungshunde auf der Großen Bühne zu einer kleinen Leistungsschau. Wer vielleicht nicht gern abwäscht und unter einem Geschirrberg zu versinken droht, der kann auf die DRK-Rettungshunde genauso vertrauen wie jemand, der beim Fensterln mit den Hosenträgern an der Feuerleiter hängengeblieben ist; zumindest sind solche Situationen lustiger als die ernsthaften Einsätze der klugen Hunde. Los geht's um 10 Uhr am Westportal mit Parkeintritt zu den deutlich vergünstigten Vorsaisonpreisen.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: TEB | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 14.03.2018 - 15:01Uhr | Zuletzt geändert am 22.07.2022 - 22:04Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige