Wie findet man die passende Börsen-App?

Wie findet man die passende Börsen-App?Görlitz, 18. August 2021. Nie war es einfacher als heute, an der Börse zu handeln. Sogenannte Börsen- beziehungsweise Trading-Apps haben die Art und Weise, wie man Aktien handelt, nachhaltig verändert und sind bei manchen Investoren nicht mehr aus deren Alltag wegzudenken. Doch wie findet man die richtige, den eigenen Ansprüchen genügende App und worauf muss man bei der Auswahl achten? Der Görlitzer Anzeiger hat einige Aspekte in diesem Beitrag zusammengefasst.

Abb.: An der Börse handeln mit einer App

Symbolfoto: Sergei Tokmakov, Pixabay License

Anzeige

Vorteile von Börsen-Apps

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Im Gegensatz zu den Investment-Portalen, wie die von Banken und ähnlichen Dienstleistern angeboten werden, zeichnen sich Börsen-Apps vor allem durch eines aus: die Gebühren, die für Transaktionen anfallen, sind oftmals um einiges günstiger als bei manchen Banken. Viele Anleger geben daher mittlerweile den Apps den Vorzug.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sehr viele Apps mit einer Echtzeit-Analyse-Funktion ausgestattet sind; das heißt, man kann live mitverfolgen, wie sich der Kurs einer Aktie oder eines anderen Börsenprodukts entwickelt. Auf vielen Portalen bei Banken hingegen werden diese Informationen nur zeitverzögert geliefert. Wer beispielsweise Daytrading betreibt und auf Echtzeitkurse angewiesen ist, benötigt daher eine zuverlässige App mit Echtzeit-Charts.

Ob eine bestimmte App wirklich sämtliche Funktionen hat, die man als Anleger im konkreten Fall benötigt, findet man etwa in diesem Aktien App Vergleich heraus.

Apps mit Social-Trading-Funktion

Manche Börsen-Apps bieten neben den herkömmlichen Funktionen zum Handel an der Börse auch eine sogenannte Social-Trading-Funktion. Dabei können Nutzer das komplette Portfolio oder nur einzelne Positionen von anderen Nutzern in ihr eigenes Portfolio kopieren.

Davon profitieren vor allem Börsenanfänger, die sich noch nicht sehr gut mit der Materie auskennen: Indem sie nämlich durch die Kopierfunktion erfolgreiche andere Investoren nachahmen, reduziert sich zum einen das Risiko für grobe Fehlinvestitionen und zum anderen gewinnen sie an Erfahrung durch "Learning by doing". Im Laufe der Zeit finden Anfänger so für sich selbst heraus, welche Aktien oder Produkte sie am liebsten handeln und welche Strategie für sie die Beste ist.

Worauf achten bei der Auswahl einer Börsen-App?

    • Demo-Account

      Jeder Anleger ist anders und stellt unterschiedliche Anforderungen an eine Börsen-App. Für jene, die noch keinerlei Vorstellung haben, was genau sie an der Börse handeln möchten, empfiehlt sich eine App, die über einen Demo-Account verfügt. Viele Apps erlauben es mittlerweile, zum Testen fiktives Spielgeld zu investieren und damit sämtliche Funktionen der App ausgiebig zu testen, ohne dass eigenes Geld dafür verwendet werden muss.

    • Handelbare Produkte

      Wenn jemand bestimmte Präferenzen hat, was die Produkte betrifft, in er investieren möchte, sollte er – noch bevor er sein Konto mit Echtgeld auflädt – prüfen, ob die App die gewünschten Produkte handeln lässt. Hintergrund: Das handelbare Produktspektrum ist von App zu App unterschiedlich. Manche Apps legen nämlich den Schwerpunkt auf eine bestimmte Produktkategorie, etwa Kryptowährungen, und haben ein eher eingeschränktes Angebot an börsengehandelten Fonds oder Wertpapieren.

    • Gebühren

      Wie erwähnt glänzen Börsen-Apps in aller Regel vor allem durch geringe Gebühren. Bei manchen Apps ist der Handel komplett kostenlos, andere verlangen für bestimmte Produkte eine Provision. Wichtig ist, dass man sich als Anleger oder Trader die Gebührenliste im Vorfeld anschaut, um böse Überraschungen zu vermeiden.

      Wer besonders aktiv ist, weil zum Beispiel Daytrading betrieben wird, sollte unbedingt darauf achten, dass die Transaktionen kostenlos sind oder das Volumen an kostenlosen Transaktionen ausreichend hoch ist – ansonsten summieren sich die Transaktionsgebühren im Laufe der Zeit zu einer ordentlichen Summe zu Lasten der Rendite.

    • Zuverlässige Anwendung

      Eine robuste und zuverlässige App ist das A und O, vor allem beim zeitkritischen Börsenhandel. Durch ausgiebiges Testen mit einem Demo-Account können erste Erfahrungen gesammelt und ein Eindruck von der Stabilität der App und ihrer Funktionen gewonnen werden.

      Zudem sollte man Nutzerbewertungen und Tests lesen. Damit lässt sich leicht die Spreu vom Weizen tretten und man verbringt nicht selbst unnötig viel Zeit mit dem Ausprobieren von zig Apps, sondern wählt gezielt eine oder zwei aus, die zu den eigenen Bedürfnissen passen.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: sergeitokmakov / Sergei Tokmakov Terms.Law, Pixabay License
  • Erstellt am 18.08.2021 - 08:59Uhr | Zuletzt geändert am 18.08.2021 - 10:17Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige