Aktien Demokonto: Aktienhandel ohne Echtgeldeinsatz lernen

Aktien Demokonto: Aktienhandel ohne Echtgeldeinsatz lernen Görlitz, 29. September 2020. Aktienbesitz als Altersvorsorge nimmt an Bedeutung zu. Wer es sich einfach macht und sich an Fonds beteiligt, muss allerdings mit Ausgabeaufschlägen und laufenden Gebühren rechnen. Da ist es verlockend, mit dem nötigen Hintergrundwissen selbst am Aktienmarkt zu agieren. Tatsächlich ist die Börse eine gute Chance, um im Zeitalter von Niedrigzinsen Rendite zu erzielen und eine adäquate Altersvorsorge zu schaffen. Doch der Börsenhandel von Aktien und der Umgang mit Derivaten, wie abgeleitete Finanzprodukte genannt werden, ist ein komplexes Thema. Um Anfängerfehlern und den damit verbundenen Verlusten vorzubeugen und sich mit dem Börsenhandel vertraut zu machen, ist ein Aktien Demokonto eine gute Entscheidung.

Symbolfoto: William Iven, Pixabay License (Bild beschnitten)

Anzeige

Wie funktioniert ein Aktien Demokonto?

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Ein Aktien Demokonto dient reinen Übungszwecken. Das heißt, die Einsätze sind fiktiv und erfordern keine Einzahlung eines realen Geldbetrags. Die voranschreitende Digitalisierung hat auch die Börse verändert, so dass Aktienhandel heute größtenteils über Online-Broker erfolgt. In speziellen Simulatoren kann man das Trading mit Aktien üben und seine eigenen Börsenkenntnisse auch in Bezug auf Derivate steigern. Die Strategie-Entwicklung und das richtige Gespür für Kursänderungen lassen sich im Aktien Demokonto lernen und festigen. Wer seine eigene Risikobereitschaft erfahren und austesten möchte, ist auch in diesem Punkt mit einem Übungskonto unter echten Marktbedingungen gut beraten.

Um alle Funktionen in einem Aktien Demokonto zu nutzen, muss das Konto zuerst eröffnet werden. Der Handel erfolgt unter authentischen Marktbedingungen auf Basis der tatsächlichen Kursschwankungen. Auch beim Aktien Demokonto fallen Ordergebühren beim An- und beim Verkauf an, allerdings handelt es sich bei den Gebühren nur um einen Abzug der fiktiven Kosten vom fiktiven Geld. Echte Verluste sind bei einem Aktien Demokonto ausgeschlossen, da zu keinem Zeitpunkt mit wirklichem Geld gehandelt wird. Als interessierter Anleger ist diese Option eine risikolose Übung, die für die Praxis schult und vom ersten Moment an den authentischen Aktienhandel aufzeigt

Eine gute Vorbereitung für Trader: Das Aktien Demokonto

Durch die Abbildung der realen Marktbedingungen erweist sich ein Aktien Demokonto als beste Vorbereitung auf den wirklichen Handel an der "echten Börse". Die Übungsdauer, wie auch das fiktive Startkapital sind im Regelfall begrenzt und erfordern schon aus diesem Grund eine von Anfang an durchdachte und strategische Vorgehensweise. Wer diese Vorbereitung effektiv nutzt und sein Aktien Demokonto wie ein echtes Börsenkonto behandelt, schützt sich perspektivisch möglicherweise vor Verlusten und lernt vor dem Einsatz seiner Ersparnisse, welche Chancen und Risiken der Markt beinhaltet.

Außerdem ist die Kenntnis aller Begriffe der Börsensprache eine unverzichtbare Grundlage, um später im richtigen Börsenhandel situationsgerecht zu reagieren und Fehler auszuschließen. In erster Linie nutzen Privatinvestoren mit wenig bis keiner Erfahrung ein Aktien Demokonto, um Erfahrungen zu sammeln und den Ablauf des Tradings mit Aktienkursen kennenzulernen.

Wer kann mit einem Aktien Demokonto üben?

Faktisch kann jeder ein Demokonto für den Aktienhandel anmelden. Da es sich um eine kostenlose und zu nichts verpflichtende Anmeldung handelt, können Interessierte zum Beispiel herausfinden, ob der Aktienhandel überhaupt etwas für sie ist. Im Echtzeit-Verlauf zeigt sich im Positiven wie im Negativen, welche Auswirkung eine Entscheidung auf den – hier rein fiktiven – Kontostand hat. Selbst erfahrene Trader nutzen ein Aktien Demokonto und probieren neue Strategien aus.

Optional eignet sich ein kostenloses Übungskonto sehr gut, um die Bedienoberfläche des favorisierten Brokers kennenzulernen. Aktien Demokonten sind, wie bereits angesprochen, in aller Regel nicht dauerhaft verfügbar; ausgenommen sind die Angebote einiger Anbieter, die ein kostenloses Übungskonto bei Anmeldung eines reellen Trading-Kontos nebenher laufen lassen. Die Handelsumgebung ist zwar authentisch, dennoch müssen potenzielle Investoren oftmals davon ausgehen, dass die in einem Demokonto ausgewiesenen Gewinne höher ausfallen als die Verluste. Anders als im Umgang mit einem Demokonto sind der Realität – im wirklichen Börsenhandel, wo Chancen und Risiken ohne die Demo Software ungefiltert wirksam werden – für ein möglichst erfolgreiches Agieren deutlich mehr fachliche Expertise und Börsenkompetenz nötig.

Als Zusammenfassung lässt sich sagen: Aktien Demokontos sind eine gute Übung für Börseninteressierte, für Anfänger und für erfahrene Trader, die ihre strategischen Kompetenzen ohne Verlustrisiko steigern möchten.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: FirmBee / William Iven, Pixabay License
  • Erstellt am 29.09.2020 - 05:47Uhr | Zuletzt geändert am 29.09.2020 - 07:07Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige