Görlitzer Berufsfeuerwehr ändert Dienstbetrieb

Görlitzer Berufsfeuerwehr ändert DienstbetriebGörlitz, 2. April 2020. Die Görlitzer Berufsfeuerwehr hat vor dem Hintergrund der Pandemie mit dem Coronavirus und der damit zusammenhängenden erhöhten Gefährdung für ihre Mitarbeiter den zeitlichen Dienstbetrieb geändert. Ziel war es, zwischen den Schichtzyklen zwei Wochen dienstfrei zu ermöglichen, die gegebenenfalls als Quarantänezeit genutzt werden können.

Im oberen Teil der Krölstraße – letztes Gebäude links – ist die Görlitzer Berufsfeuerwehr zu Hause

Archivbild: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Eine ganze Woche lang auf Schicht

Thema: Coronavirus

Coronavirus

Infektionen mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) verlaufen pandemisch. Lebensgefahr besteht bei einer Erkrankung an Covid-19 vor allem für Immungeschwächte und Ältere. Vielfältige Maßnahmen sollen die Ausbreitung verlangsamen, um medizinische Kapazitäten nicht zu überlasten sowie Zeit zur Entwicklung eines Medikamentes und eines Impfstoffs zu gewinnen. Im Blickpunkt stehen auch die Wirtschaft und soziale Auswirkungen.

Aktuell bleibt nun jeweils eine Wachabteilung, wie jena, die am vergangenen Sonntag ihren Dienst begonnen hat, eine ganze Woche lang rund um die Uhr im Dienst und bekommt anschließend zwei Wochen dienstfrei. Während dierser beiden Wochen Zeit leisten die anderen beiden Wachabteilungen jeweils ihre Dienstwoche. Bisher erfolgte der Schichtdienst in drei Wachabteilungen im Wechsel von 24 Stunden Dienst und 48 Stunden frei.

Für das nun geltende Dienstregime wurde aus den dienstfreien Kollegen zum einen die Besatzung des Rettungswagens inkl. Ablösungen und zum anderen eine vierte Wachabteilung geschaffen. Damit kann aus diesem Pool sowohl auf einen Ausfall einer kompletten Wachabteilung als auch auf den Austausch einzelner Kollegen schnell und problemlos reagiert werden.

Der Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu erkennt ausdrücklich an, dass die Feuerwehrkameraden und ihre Familien in dieser nicht einfachen Zeit eine besondere Belastung auf sich nehmen, er sagte: "Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Görlitz leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung dieser außergewöhnlichen Situation und für die Sicherheit der Bürger der Stadt Görlitz. Dafür gebührt ihnen und ihren Familien großer Dank."

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 02.04.2020 - 13:12Uhr | Zuletzt geändert am 02.04.2020 - 14:37Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige