Aus Sicherheitsgründen ein Spezialschloss anschaffen?

Aus Sicherheitsgründen ein Spezialschloss anschaffen?Görlitz, 11. Oktober 2019. "My home is my castle" (Mein Zuhause ist meine Burg) – diesen Spruch haben die Briten und die Deutschen sicherlich gemein, die eigenen vier Wände sind ein ungestörter Rückzugsort, ein Refugium, in dem unerwünschte Gäste nichts zu suchen haben. In einem schmalen Streifen entlang der sächsischen Grenzen, die sich mit jenen der Bundesrepublik decken, ist jedoch ein Begriff ein aller Munde: Grenzkriminalität. Anstelle von Emotionen sind Maßnahmen seitens der Politik und der Bürger selbst gefragt.
Abbildung oben: Kriminalität im eher beschaulichen Görlitz? Vielleicht diskutieren viele mehr über Kriminalität, als dass sie diese tatsächlich erleben. Wie dem auch sei: Die Politik hat die Sorgen der Einwohner aufgegriffen und handelt.

Anzeige

Beratungsangebote sollten genutzt werden

Beratungsangebote sollten genutzt werden

Der Autoklau ist in Görlitz kein großes Thema mehr: Wer sein Gefährt beispielsweise auf dem Obermarkt parkt, tut dies ohne Herzrasen

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Das hat nicht das Geringste mit Vorurteilen zu tun, entspricht aber dem realen Erleben vieler Bürger. Oft müssen sie letztendlich weitestgehend auf sich allein gestellt versuchen, Hab und Gut zu schützen. Die andere Seite: Die gefühlte Sicherheit ist beispielsweise in Görlitz wohl deutlich geringer als die tatsächliche – zumindest im Vergleich zu den großen Metropolen: Unter den großen deutschen Kriminalitätshochburgen taucht die Neißestadt jedenfalls nicht auf.

Dennoch: Die Einbruchsstatistik von deutschen Städten bei der Kaufentscheidung für Sicherheitstechnik wie elektronische Schließzylinder oder einbruchhemmende Fensterbeschläge oder sogar Fenstergitter heranzuziehen kann eine sehr weise Entscheidung sein, um neben weiteren Maßnahmen den Schutz vor Einbrechern zu erhöhen. Es ist schon so: Mal ganz abgesehen von den großen Städten in Deutschland wie Frankfurt am Main oder Berlin, wo es von Natur aus nicht ganz so sicher ist wie in ländlichen Gebieten, muss man immer vor allem selbst für seine eigene Sicherheit sorgen. Ein Einbruch passiert schneller als gedacht – oft am hellerlichten Tage, wenn überhaupt nicht damit gerechnet wird – und gerade aufgrund dieses Umstands sollte man auch für den Fall eines etwaigen Einbruchs vorsorgen. Wer unsicher ist, was getan werden kann, sollte die polizeiliche Beratung nutzen.

Die Einbruchstatistik nennt nur selten mittlere und kleine Städte oder den ländlichen Raum, aber gerade deshalb sollte man unter Umständen auch dort präventiv mit den richtigen Sicherheitsmechanismen vorsorgen. Dies führt außerdem dazu, dass man im Falle eines Falles die richtige Versicherungspolice in Händen hält. Es gibt nämlich schon bei der Wahl des richtigen Schlosses mehrere Aspekte, die zu berücksichtigen sind: Einerseits natürlich die Vorgaben der Versicherung, die im Ernstfall für einen Schaden bei einem Einbruch aufkommen soll, andererseits natürlich auch der Gebäudeschaden, der ebenso von der Versicherung bezahlt werden sollte. Eine Versicherung wird aber nur dann für den entstandenen Schaden aufkommen, wenn der Versicherungsnehmer sicherheitstechnisch die richtigen Vorsorgemaßnahmen getroffen hat. So stellen etwa eine stabile Tür und der Einbau eines sicheren Schlosses in diesem Zusammenhang zwei Grundbedingungen für einen umfassenden Versicherungsschutz dar.

Einbrüche in Görlitz

Doch wie sieht es nun aus mit dem Sicherheitsbedarf in Görlitz? Natürlich lässt sich die Stadt, wie erwähnt, nicht mit bestimmten Stadtvierteln in Großstädten wie Frankfurt am Main oder Berlin vergleichen. Die Görlitzer Einbruchsstatistik entzieht sich schon wegen der Größe und der Fluktuation dem Vergleich mit beispielsweise dem Frankfurter Bahnhofsviertel – und trotzdem: Auch in einer Stadt wie Görlitz solte man rechtzeitig und vorbeugend mit geeigneten Sicherheitsmaßnahmen vorsorgen, schon weil Krimnalität wahrscheinlicher ist, wo die Einkommen geringer ausfallen. Dies dient nicht nur zur Wahrung der eigenen Sicherheit, sondern eben auch dazu, dass man einen entsprechenden Versicherungsschutz erhält. Einen Grund Grund für Panik gibt es allerdings nicht, laut der polizeilichen Auswertung der Kriminalitätslage des Jahres 2018 in den Landkreisen Bautzen und Görlitz ist die Kriminalitätsbelastung das vierte Jahr in Folge gesunken und lag zum Zeitpunkt zehn Prozent unter dem Stand vor der Grenzöffnung, als an den Grenzen noch täglich kontrolliert wurde.

Welche Schlossvarianten zur Anwendung kommen

Diese Frage lässt sich nicht einheitlich beantworten, zu viele Aspekte sind zu berücksichtigen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, einen Fachberater oder ein Fachunternehmen aufzusuchen, der kompetent auf das Beratungsthema "Sicherheit" eingehen kann. Dadurch ist man in seinen Entscheidungen im wahresten Sinne des Wortes auf der sicheren Seite und kann sich auch um auf den ersten Blick beiläufige Dinge (wie etwa den Versicherungsbereich) kümmern. Ach so: Der Fachberater wird auch feststellen, ob ein elektronisches Sicherheitsschloss eine in Erwägung zu ziehende Variante darstellt, die Sicherheit und vor allem das Sicherheitsgefühl des Wohnungsbesitzers oder Hauseigentümers zu verbessern.

Mehr:
Die zehn unsichersten Städte Deutschlands – und die zehn sichersten

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 10.10.2019 - 23:07Uhr | Zuletzt geändert am 11.10.2019 - 10:17Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige