Den Büroalltag gesünder gestalten

Den Büroalltag gesünder gestaltenGörlitz, 16. Mai 2019. Wer wüsste das besser als die Redaktion des Görlitzer Anzeigers: Die moderne Arbeitswelt hat die Arbeitsbedingungen entscheidend verändert. Tatsächlich gehen heute immer mehr Menschen sitzenden Tätigkeiten am Schreibtisch nach. Ein Blick auf aktuelle statistische Daten unterstreicht: Die stetige Zunahme typischer Bürojobs sorgt deutschlandweit für absoluten Bewegungsmangel. So verbringen nahezu 40 Prozent der Berufstätigen Ihren Arbeitstag ausschließlich im Sitzen. Kein Wunder also, dass typische Bürokrankheiten immer weiter auf dem Vormarsch sind. Ob Rückenschmerzen, muskuläre Probleme, Müdigkeit, trockene Augen oder Bluthochdruck – die negativen gesundheitlichen Auswirkungen sind vielfältig. Höchste Zeit also, den stressigen Büroalltag ganz einfach jetzt gesünder zu gestalten. Wir zeigen Ihnen, wie effizient das funktioniert.
Abbildung: Behelfsmäßige Arbeitsplätze – auch für kurze Zeit – gehen gar nicht und entsprechen auch nicht der Arbeitsstättenverordnung. Wichtig sind ergonomische Stühle und möglichst verstellbare Schreibtische.

Gesunde Büroarbeit braucht Bewegung

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Empfehlungen aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Lange Stunden am Schreibtisch führen nahezu zwangsläufig in die "Bewegungsfalle" – mit oftmals unerwünschten Folgen für den Organismus. Das greift auch die aktuelle Kampagne einer Krankenkasse auf, deren Plakat in Görlitz-Schlauroth mit der Abbildung eines Sofas verkündet "Sitzen kann Ihr Leben verkürzen!" Das muss nicht sein, denn jeder kann selbst eine Menge dafür tun, um das eigene Arbeitsumfeld viel aktiver als bisher zu gestalten und körperlich deutlich mehr in Bewegung zu bleiben. Das beginnt bereits bei der ganz bewussten Nichtnutzung des Firmenaufzuges. Entscheiden Sie sich auf dem Weg ins Büro doch besser gleich für die Treppe. Bereits das regt Körper, Muskulatur und Kreislauf auf wirksame Art und Weise an.

Mehr gehen und stehen statt sitzen


Zudem können Sie beispielsweise berufliche Telefonate oder interne Meetings oftmals auch stehend statt sitzend führen. Das erhöht nicht nur die geistige Konzentration und verbessert die eigene Telefonstimme, sondern stärkt gezielt auch Beinmuskulatur und Venen. Selbst bei der Schreibtischorganisation gilt: "Aufstehen lohnt sich" – zum Beispiel, indem man insbesondere nicht täglich genutzte Dokumente andernorts zu deponiert und sich somit im Alltag einfach agiler und leistungsfähiger fühlt.

Produktiv dank guter Büroeinrichtung


Ein weiterer bedeutender Schlüsselfaktor für mehr Gesundheit im Büro ist die auf Ihre individuellen Anforderungen abstimmbare Büroausstattung. Immer mehr Unternehmen und Privatkunden vertrauen deshalb bei der Büroeinrichtung auf renommierte Büromöbel-Experten und ihre umfassende Erfahrung bei der richtigen Auswahl von Büromobiliar. Vor allem der optimale ergonomische Bürostuhl verdient dabei besonderes Augenmerk. Er sorgt entscheidend dafür, dass potenzielle Schon- oder Fehlhaltungen gezielt vermieden werden, die Sitzposition jederzeit rückengerecht ist und Sitztiefe und Sitzfläche auf die jeweilige Körpergröße und das Körpergewicht abgestimmt sind. Auch die Ausgestaltung der Rückenlehne erhöht den aktiven dynamischen Bürokomfort. Sehr gute Bürostühle bieten deshalb in den meisten Fällen eine höhenverstellbare Lendenwirbelstütze (die so genannte "Lordosenstütze"), die die untere Rückenpartie ganz gezielt entlastet.

Verstellbarer Schreibtisch wichtig

Von nicht-spezifischen Rücken-, Schulter- oder Nackenschmerzen sowie Muskelverspannungen sind nach einem stressigen Bürotag viele Menschen betroffen. Wirksame Abhilfe kann hier die optimale Kombination aus dem bereits genannten individuell einstellbarem Bürostuhl und einem höhenverstellbaren Schreibtisch schaffen. Der Sitz-Stehschreibtisch punktet dabei mit zahlreichen Pluspunkten, die die wichtige Ergonomie am Arbeitsplatz ideal optimieren. Vor allem der mehrfache tägliche Wechsel zwischen der sitzenden und stehenden Position entlastet die Wirbelsäule und die Bandscheiben, regt die Durchblutung der Muskulatur an und unterstützt eine gesundere Körperhaltung. Zudem lässt die Schreibtischhöhe – per Kurbel oder wahlweise elektrisch bedienbar – auf nahezu jede Körpergröße abstimmen. Nicht zu vergessen: die nutzbare Arbeitsoberfläche des Schreibtisches sollte mindestens 160 mal 80 Zentimeter betragen. Das erleichtert die effektive Arbeitsorganisation und sorgt für zielgerichtete Arbeitsabläufe.

Auf noch mehr Beinfreiheit achten

Achten Sie ebenso beim Kauf darauf, dass auch unter dem Schreibtisch genügend Beinfreiheit besteht. So gestalten Sie den eigenen Arbeitsalltag in allen wichtigen Details ganz einfach gesundheitsbewusster und damit nachhaltig gesünder. Nicht zuletzt profitieren Sie dabei auf Dauer von mehr persönlicher Energie und größerem Wohlbefinden, um die vielfältigen Herausforderungen im Job beschwerdefrei und fokussierter als bisher zu meistern.

Regelmäßige Pausen einlegen

Zugegeben, an manchen Tagen ist der Stressfaktor im Büro besonders hoch – umso mehr sollten Sie deshalb auf Ihre gesunde Ernährung achten und regelmäßig kleinere Pausen einplanen. Vor allem die regelmäßige Bildschirmarbeit an PC oder Laptop sorgt dafür, dass die Augen schneller ermüden und die Konzentration sinkt. Nach 50 Minuten intensiver Arbeit am Computer sollten Sie sich deshalb jeweils eine fünfminütige Auszeit gönnen, die als Regenerationszeit für Körper und Geist schlichtweg unverzichtbar ist. Das macht Ihre Büroarbeit künftig deutlich entspannter und gesundheitlich besser.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: Free-Photos, Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 16.05.2019 - 11:59 Uhr
  • drucken Seite drucken