Handy orten in Görlitz ist dank WhatsApp und Google kein Problem

Handy orten in Görlitz ist dank WhatsApp und Google kein ProblemGörlitz, 23. März 2019. Nachrichten versenden ohne WhatsApp ist für die meisten Handybesitzer heutzutage undenkbar. Seit 2009 gibt es die beliebte App für iOS und Android-Systeme. Nachrichten, ob in Textform oder gesprochen, Bilder, Videos und Dokumente sind innerhalb weniger Sekunden ausgetauscht. WhatsApp macht auch das Teilen des eigenen Aufenthaltsortes einfach und schnell möglich.
Abbildung: In vielen Situationen ist es gut zu wissen, wo der geliebte Mensch unterwegs ist oder wo sich die Kinder aufhalten

Handy schnell orten dank Generation WhatsApp

Handy schnell orten dank Generation WhatsApp

Peinlich wird es bei kleinen Schummeleien, wenn beispielsweise die angeblichen Überstunden in der Firma im Biergarten verortet werden

Aber wie genau funktioniert das und kann man mit WhatsApp auch fremde Handys orten ohne zusätzliche App?

Wie der Standortdienst funktioniert

Das Teilen des Standortes ist auf zwei Wegen in wenigen Klicks in der App möglich.
  1. Der jeweilige Chat wird geöffnet, man klickt auf die Anhang-Funktion (das kleine Plus links unten) und wählt "Standort" aus. Voraussetzungen für diese Funktion ist die Aktivierung des GPS am Handy. Der momentane Standort wird dann auf wenige Meter genau ermittelt und gesendet.

  2. Eine weiterer Dienst, der seit 2017 verfügbar ist, ist der Live-Standort. Auch hierfür ist ein funktionierendes GPS Signal notwendig. Beim Live-Standort kann man einen Zeitraum zwischen 15 Minuten und 8 Stunden für die Erfassung des Standortes wählen. So hat der Chatpartner über mehrere Stunden hinweg die Möglichkeit, das Handy ohne eine weitere App zu orten.

WhatsApp zum Orten fremder Handys

Das Orten fremder Handys mit Hilfe von WhatsApp ist dann möglich, wenn die andere Person ihren Standort teilt oder der Live-Standort aktiviert ist. Dann wird mittels Google Maps ein Bewegungsprofil der Person über den angegebenen Zeitraum angefertigt und kann abgerufen werden.

Vorteile dabei sind beispielsweise, dass
  • man sich bei Verabredungen schneller findet,
  • Eltern genau wissen, wo sich ihre Kinder aufhalten,
  • man immer weiß, wo Freunde auf einem Festival oder im Jahrmarktgetümmel zu finden sind.

Wer jedoch denkt, dass sich WhatsApp auch für die Überwachung des eigenen Partners eignet, liegt falsch. Die Standortfreigabe muss aktiv vom Nutzer eingeschaltet werden. Passiert das nicht, kann man den Standort eines fremden Handys nicht einsehen. Will der Partner seinen Aufenthaltsort nicht preisgeben, bleibt nur die Installation einer weiteren App, wie mSpy, Hoverwatch oder Freunde finden. Weitere Information zum WhatsApp Standort finden sich unter: https://whatsapphacken.de/fremdes-handy-orten-ueber-whatsapp-das-muessen-sie-wissen

Handys orten ohne App - geht das?

Zum Orten von Geräten lässt sich auch Google Maps verwenden. Dabei benötigt man nur die jeweilige Telefonnummer oder den Google Mail Account, der auf dem Handy geöffnet ist. Voraussetzung dafür ist auch wieder ein GPS Signal - ohne dieses funktioniert die Ortung durch Google nicht. Die neueren Handymodelle besitzen ihre eigenen Ortungssysteme, die jedoch nur sinnvoll sind, falls das Handy geklaut oder verlegt wurde. Diese funktionieren auch nur durch vorheriges Aktivieren auf dem Telefon.

Prinzipiell kann man ein Handy ohne App nicht orten. Die benötigten Anwendungen, die es ermöglichen ein Handy zu orten, müssen auf dem Telefon installiert sein. Apps wie WhatsApp, Google oder auch Google Maps sind in den meisten Fällen bereits vorinstalliert, eignen sich jedoch nicht zur Überwachung einer Person. Den genauen Standort seines Partners jederzeit abrufen zu können, funktioniert also nicht, ohne die Hilfe von Spionage Apps. Somit ist die beste Option immer noch das Vertrauen in den eigenen Partner.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Läuferin: StockSnap, Foto Frau mit Blick auf Handy: NDE / Nebraska Department of Education, beide Pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 23.03.2019 - 07:36 Uhr
  • drucken Seite drucken