Tipps für den Druckerkauf

Tipps für den DruckerkaufGörlitz, 18. Januar 2019. Auch in der Redaktion des Görlitzer Anzeigers als reines Online Nachrichten Portal steht – wie übrigens in rund 75 Prozent aller deutschen Haushalte – ein Drucker. Die meisten Nutzer drucken Fotos aus oder wichtige Dokumente, um sie abzuheften. Wer sich einen neuen Drucker anschaffen möchte, sieht sich mit einer riesigen Auswahl an Geräten konfrontiert. Die Entscheidung für ein Modell fällt leichter, wenn man weiß, welche Funktionen man benötigt, was man am häufigsten ausdruckt und welche Qualität die Drucke haben sollen.
Abbildung: © Flickr "Printers", Foto: David Mellis, Lizenz: CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Wichtige Funktionen

Wichtige Funktionen

Den "idealen Drucker" auszuwählen, ist gar nicht so einfach – viele Kriterien spielen eine Rolle

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Moderne Drucker bieten zahlreiche Funktionen, beherrschen beispielsweise Foliendruck oder den Druck auf Fotopapier oder lassen sich direkt vom Smartphone ansteuern. Kombigeräte vereinen Drucker, Scanner und Kopierer in einem Gehäuse. Je nachdem, welche Geräte man mit dem Drucker verbinden möchte, ist eine bestimmte Anschluss-Ausstattung notwendig. Karten-Slots für Speicherkarten oder USB gehören zu den gängigsten. Die meisten Geräte verfügen heutzutage auch über kontaktlose Verbindungsmöglichkeiten wie NFC (Near Field Communication), Bluetooth oder WiFi. So kann man sein Smartphone und jedes andere Gerät mit entsprechender Bluetooth-, WiFi- oder NFC-Ausstattung problemlos mit dem Drucker verbinden und Dokumente oder Fotos in kürzester Zeit ausdrucken. Sogenannte Duplex-Drucker beherrschen sogar den beidseitigen Druck.

Mittlerweile lassen sich viele Modelle per Sprache steuern. Wer darauf Wert legt, sollte auf die Kompatibilität mit anderen Geräten achten. Manche Drucker sind nur mit Alexa oder Google Assistant kompatibel, andere Modelle funktionieren mit mehreren Sprach-Plattformen. Generell ist die Kompatibilität entscheidend: Wer ältere Betriebssysteme oder Linux benutzt, sollte schauen, ob es entsprechende Druckertreiber gibt.

Die Qualität

Die Qualitätsansprüche an einen Drucker sind mittlerweile sehr hoch. Die mögliche Druckqualität erkennt man anhand verschiedener Angaben. Zum einen ist die Druckauflösung entscheidend. Wie hier umfassend erläutert, gibt der dpi-Wert Aufschluss über die Auflösung. Je höher der Wert, umso detailreicher und hochwertiger ist der Ausdruck. Für normale A4-Drucke reicht ein dpi-Wert von 150. Wer Fotos für Fotobücher oder Ähnliches drucken möchte, benötigt mindestens eine Auflösung von 300 dpi.

Aber nicht nur der Drucker beeinflusst die Druckqualität, auch das Papier. Auf sehr dünnem Papier kommt es mitunter dazu, dass die Tinte verläuft. Text und Bild werden dadurch unscharf oder verschmieren. Fotos wirken am besten auf Fotopapier. Wer solches benutzen möchte, sollte jedoch sicherstellen, dass der Drucker dafür geeignet ist.

Tintenstrahl- oder Laserdrucker?

Tintenstrahldrucker sind beliebt, denn sie sind meist kompakter und leichter und auch in der Handhabung einfacher. Sie sind zudem besser für den Druck von Fotos geeignet. Manche Modelle erlauben sogar den Einsatz spezieller Fototinte, die mehr Farbtöne und stärkere Kontraste erzielt. Laserdrucker eignen sich hingegen für den schnellen und häufigen Druck von Texten und Dokumenten. Auch Wenigdrucker profitieren von Lasergeräten. Da die Geräte nicht mit Tinte arbeiten, die bei Nichtgebrauch verdunstet oder eintrocknet, können sie auch nach mehrmonatiger Nichtnutzung problemlos verwendet werden.

Die Folgekosten

Ein wichtiges Kriterium ist der Preis - wobei nicht die Anschaffungskosten des Druckers, sondern die Folgekosten entscheidend sind. Bevor man einen neuen Drucker kauft, sollte man sich über die Preise der Tonerkartuschen oder Tintenpatronen informieren. Wie viel kostet eine neue Patrone/ein neuer Toner und wie lange reicht er? Gibt es für dieses Modell auch zugelassene Varianten von Drittherstellern? Neue Tintenstrahldrucker sind in der Regel nur mit einem Minimum an Tinte ausgestattet, in vielen Fällen lässt der Neukauf der Patronen nicht lange auf sich warten. Es ist ratsam, ein Gerät mit Einzelpatronen für jede Farbe zu kaufen. Beim Drucken werden nie alle Farbteile in gleichem Maß verbraucht; wer einzelne Farben nachkaufen kann anstatt immer teure Kombipatronen kaufen zu müssen, spart viel Geld.

Vieldrucker sollten außerdem auf den Stromverbrauch des Geräts achten und sich die mögliche Seitenzahl pro Patrone ansehen. Mit einem Onlinerechner lässt sich vor dem Kauf gerätespezifisch ausrechnen, welche Druckkosten anfallen könnten.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto taste: PublicDomainPictures, Foto drei Drucker: © Flickr "Printers", Foto: David Mellis, Lizenz: CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
  • Zuletzt geändert am 18.01.2019 - 06:42 Uhr
  • drucken Seite drucken