Günstige Kredite – nur wo?

Günstige Kredite – nur wo?Görlitz, 11. Juni 2018. Kredite werden immer mal wieder gebraucht, ob beim Hausbau oder dem Kauf eines neuen Autos oder auch zur freien Verwendung und Abdeckung von Engpässen. Dabei einen günstigen Kredit zu finden ist nicht immer ganz einfach, denn je nach Verwendungszweck und Dauer sind verschiedene Kreditformen zu berücksichtigen. So kann nur die Wahl einer anderen Kreditform schon eine Menge Geld sparen. Daneben ist es sinnvoll, einen Blick auf die unterschiedlichen Kreditinstitute zu werfen. Je nach Geldhaus können sich auch die Konditionen für die Kredite unterscheiden. Doch auch hier sollten Kreditnehmer einen scharfen Blick haben. Denn nicht alles, was gut aussieht, ist auch günstig.

Zinsentwicklung

Zinsentwicklung

"Flüssig sein" ist auch eine Frage des Lebensgefühls. Wer jedoch einen Kredit nutzen will, sollte die Konditionen selbst nachrechnen, um sich die ergebende Gesamtbelastung aus dem Zusammenspiel von Zins und Tilgung vor Augen zu führen

Zumindest einen erfreulichen Aspekt hat die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank: Banken können bei der Zentralbank Geld zum Nulltarif leihen. Das wirkt sich natürlich auch auf die kleinen Kreditnehmer aus, die ihre Kredite zu günstigeren Konditionen bekommen. Nachteilig ist bei der Zinspolitik nur, dass Sparer kaum mehr Gewinne aus Geldeinlagen erzielen können. Es ist heute also sinnvoller geworden Geld auszugeben als zu horten. Das allerdings ist eine andere Thematik, die hier nicht besprochen werden soll. Fest steht zumindest: Kredite sind so günstig wie nie zuvor.

Auf die Kreditart kommt es an

Kredite gibt es viele, Verwendungszwecke auch. Wer ein Vorhaben hat, sei es der der Bau eines Hauses, die Anschaffung eines neuen Autos oder die Studienfinanzierung, sollte sich genau umschauen, welche Kreditform sich wirklich für das Vorhaben lohnt. Während das bei kleineren Summen meist nicht so stark ins Gewicht fällt, kann es bei höheren Kreditsummen einen durchaus signifikanten Unterschied machen, für welchen Kredit man sich entschieden hat. Neben der Kreditart kommt es auf weitere Faktoren, wie Laufzeit, Summe und Zins an. Um hier eine strukturierte Übersicht zu bekommen, gibt es diverse Vergleichsseiten, wie zum Beispiel guenstigekreditvergleich.de.

Oft wählen Kunden eine sehr lange Laufzeit. Der Effekt, der dabei eintritt, täuscht aber. Zwar sind die monatlichen Raten bei hoher Laufzeit recht klein, doch die finanzielle Belastung wird eben über eine lange Zeit aufrechterhalten. In der Summe zahlt der Kreditnehmer also doch mehr, als er erwartet. Bei den Kosten sind nämlich nur die Laufzeit und der Zinssatz erheblich. Je länger die Laufzeit, desto höher die Kosten.

Wer beispielsweise einen finanziellen Engpass zu bewältigen hat, dem ist eher zu raten, sich für einen Mikro- oder Kleinkredit zu entscheiden. Diese haben meist günstige Konditionen im Vergleich zum oft gewählten Dispokredit. Der Dispokredit ist für die bequeme Überbrückung von wenigen Tagen ganz gut, doch mehr als eine Woche sollte man den Dispo nicht nutzen, um nicht vergleichsweise horrende Zinsbeträge auf das in Anspruch genommene Geld zahlen zu müssen.

Nicht immer auf Kredite setzen

Kredite sind eine feine Sache, wenn es darum geht, teure Vorhaben zu finanzieren. Doch bergen Kredite immer auch ein Risiko, denn oft werden die Kosten des Kredits übersehen. Nicht selten hört und liest man von überschuldeten Kreditnehmern, die den Überblick verloren haben. Teure Vorhaben immer mit Krediten zu bezahlen kann auf Dauer in die Schuldenfalle führen. Daher gilt es, sich immer gut über die Kredite zu informieren und generell den Sinn hinter dem Vorhaben zu hinterfragen. Wer Kredite nicht zurückzahlen kann, der riskiert, bei der Schufa vermerkt zu werden. Wer erst einmal dort landet, der hat schlechte Karten.

Kredit mit Schufa

Eine zu spät bezahlte Rechnung reicht aus und schon landet man im Verzeichnis der Schufa. Die meisten Banken vergeben dann je nach Status keine Kredite mehr oder nur unter Sicherungsmaßnahmen und hohen Zinsen. Die Einträge werden in der Regel erst nach drei Jahren wieder gelöscht. Viele Kleinbanken vergeben aber dennoch Kredite ohne Extrakonditionen, meist aber nur bis tausend Euro, selten mehr. Am besten lässt man es gar nicht erst so weit kommen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Münzen: image4you / Harry Strauss, Foto Portemonnaie: blickpixel / Michael Schwarzenberger, beide Pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 11.06.2018 - 12:23 Uhr
  • drucken Seite drucken