Der Traum vom Haus – darauf ist beim Bau zu achten

Der Traum vom Haus – darauf ist beim Bau zu achtenGörlitz, 25. Oktober 2016. Viele Deutsche träumen davon: ein eigenes Haus. Egal, ob nun gebraucht gekauft oder selbst gebaut – die Verwirklichung dieses Traums ist für die meisten die vermutlich größte Investition in ihrem Leben. Wer selbst bauen möchte, muss sein Vorhaben sorgfältig planen und viele Aspekte berücksichtigen. Die wichtigsten davon erklärt der Görlitzer Anzeiger nachfolgend.
Abbildung: © istock.com/Catherine Lane

Anzeige

Lage, Licht und Bauform

Lage, Licht und Bauform

Abbildung: © istock.com/gilaxia

Für viele gilt das Eigenheim als gute Altersvorsorge. Möglichst bevor ein entsprechendes Grundstück erworben wird, gilt es, den Grund und Boden näher unter die Lupe zu nehmen: Tragfähigkeit, Wasserverhältnisse und Versorgungsanschlüsse. Ganz wichtig ist es, bereits im Vorfeld zu klären, ob mit Grund- oder Oberflächenwasser oder sogar mit Hoch- oder Hangwasser zu rechnen ist.

Ein weiterer wichtiger Punkt für die Lage und Ausrichtung des Hauses ist der Sonnenstand. Daraus ergeben sich etwaige Beschattungssituationen durch Baumbestand, sonstigen Bewuchs oder Nachbarschaftsobjekte. Um später nicht im wahrsten Sinn des Wortes im Dunklen zu sitzen, muss dies bereits bei der Planung des Hauses berücksichtigt werden.

Hausbau, Bebauungsplan und Kostensituation

Das eigene Haus muss dem Bebauungsplan entsprechen – Auskünfte hierzu erteilt das Bauamt. Aber auch die Infrastruktur muss berücksichtigt werden, wie beispielsweise bestehende Verkehrswege. Hinsichtlich der Kosten gibt es eine Faustregel: Schlichte Baukörper sind deutlich preiswerter als Häuser mit Winkeln und komplizierten Bauformen. Das betrifft übrigens nicht nur die Kosten für den Bau, sondern auch für die Instandhaltung.

Zusätzlich zu den zuvor erwähnten allgemeinen Planungsfragen muss noch eine Grundsatzentscheidung getroffen werden: Soll es ein Massivbau oder ein Fertighaus sein? Soll unter Umständen ein Teil der Bauarbeiten in Eigenregie durchgeführt werden? Wer sich selbst tatkräftig am Bau beteiligen möchte, muss auch die entsprechende Zeit mitbringen. Doch der Vorteil der Kostenersparnis wird unter Umständen durch die erforderliche längere Bauzeit wieder zunichte gemacht.

Wird das Haus von einem Bauunternehmen erstellt, so gilt es zunächst einmal, ein passendes Unternehmen zu finden. Im Idealfall handelt es sich bei dem gewählten Bauunternehmen um einen renommierten Partner mit langjähriger Erfahrung. Außerdem helfen bei der Entscheidung die Erfahrungen anderer Kunden. Im Internet finden sich meistens Informationen zu den anbietenden Firmen – so berichtet zum Beispiel HSB-Haus über den Traditionsanbieter Viebrockhaus, der bereits mehr als 60 Jahre auf dem Markt ist.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto quadratisch: © istock.com/Catherine Lane, Foto Querformat: © istock.com/gilaxia
  • Erstellt am 25.10.2016 - 11:08Uhr | Zuletzt geändert am 25.10.2016 - 11:44Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige