Blühendes Görlitz

Görlitz. In Görlitz erblüht so mancherlei, aber aktuell fällt besonders der Blumenschmuck an vielen Gebäuden ins Auge. "Leuchtende" Beispiele dafür ist die Biesnitzer Str. 23, hier besonders der ersten Stock mit seinem vorwiegend orange-rot-blautönigen beblumten Balkon. Der schattigen Nummer 13 geben seit Jahren in Gelb und Orange gehaltene Begonien ihren besonderen Charme. Auf der Gegenseite imponieren Jahr für Jahr im Parterre die „blauen Töppe“ der Biesnitzer Straße 82 und im zweiten Stock der Nummer 78 die im Jahr 2012 pinkfarbige Blumenpracht.

Anzeige

Aktionskreis für Görlitz würdigt Blumenschmuck

Das Hotel Silesia ist wieder mit roten Hängegeranien geschmückt. Überhaupt fallen unter den Blumenfreunden viele gastronomische Einrichtungen und Hotels/Pensionen auf. Nur einige davon kann Ursula Lincke vom Aktionskreis für Görlitz e.V. beispielhaft nennen: Seit 1999, dem Beginn des Projektes "Görlitz soll blühen" als Teilnehmer und Sponsor dabei, schmückt sich das Schankhaus "Zum Nachtschmied" mit seinen dunkelroten Pelargonien auf grünsilbrigem Heliocrysum als Strukturpflanze traumhaft schön, gleich nebenan das turmähnliche Haus in rot-gelber Pracht. Stellvertretend für viele andere nennt Lincke noch das Hotel Europa, Meridian, Zur Luise, das Bürgerstübl, das Kartoffelhaus, das Gästehaus Lisakowski, die Pension mit Ferienwohnungen Jäschke, Baumis Eck, Zur Alten Freundschaft, beständig das Schlesische Tor, Schellergrund, Klötzelmönch, Frenzelhof, Café 1900, Zum Flyns und den Dreibeinigen Hund als Vorreiter in der Altstadt.

Vielleicht könnte, so fragt Ursula Lincke, der einfallsreiche Blumenschmuck vor vielen Geschäften der Steinstraße zu deren Markenzeichen werden?

Alljährlicher Hingucker sind auch die reich mit Blumen geschmückten drei Fenster am Demianiplatz über dem Café La Gondula, die beiden Blumenfenster im ersten Stock der Salomonstraße 43 mit ihren "powerig roten Hängepelargonien" im ansonsten steinernen Umfeld, die beiden hellblau leuchtenden Blumenbuketts am Demianiplatz 39 und die in zarten Pastelltönen gehaltenen Blumenfenster vom Obermarkt 25.

Auch das Mehrgenerationenhaus der Fahrschule Otto bietet, so Lincke weiter, wieder einen einladend freundlichen Anblick. Alljährlich besonders ideenreich und aufwendig gestaltet, ist das Eckhaus Demianiplatz 55 von REMAX-Immobilien.

Ursula Lincke kann kein Ende finden: "Entlang der Augustastraße gibt es wunderschön geschmückte Balkone und Fenster, ebenso in der Nikolaivorstadt, im Handwerk, auf der Kunnerwitzer Straße, der Ossietzky/Ecke Zittauer Straße, der Langen- und Büttnerstraße sowie an noch unendlich vielen Orten unserer schönen Stadt." Erwähnt haben möchte sie noch den Marienplatz mit dem Naturkundemuseum, die Deutschen Bank, die Schülerhilfe, das Modehaus Schwinds Erben und den blumenprächtigen Cafégarten vom Goldenen Strauß.

Auch die öffentlichen Institutionen ziehen mit: Das Europahaus, das Theater, das Gebäude der Staatsanwaltschaft, die Mittelschule Innenstadt und das Rathaus sind mit Blumen geschmückt. Als "Krönung " bezeoichnet Ursula Linke das Haus Nr. 20 am Untermarkt, wo die Untere Denkmalschutzbehörde Görlitz ihren Sitz hat. Mit seinen in einem mittleren Blau und Rot gehaltenen, top gepflegten Petunien an der hellen Fassade bei dunkelbraunen Fensterkreuzen, ist es ein besonders gelungener blumiger Farbtupfer im Stadtbild.

"Blumenschmuck ist immer auch Werbung für eine Stadt", fasst Ursula Linke zusammen. Er hauche den altehrwürdigen steinernen Mauern Leben ein, bringe Freude und Lebendigkeit mit sich - eine freundliche Einladung zum Verweilen. Ihr Fazit: "So möchten wir uns als Aktionskreis wieder einmal bei allen ganz herzlich bedanken, die durch ihr bürgerschaftliches Engagement mit Blumen zur Verschönerung und Belebung unserer Stadt beitragen. Wir wünschen Ihnen allen einen schönen Sommer und viel Freude und Erfolg mit Ihren Blumen!"

Blumensträße als Dankeschön des Aktionskreises für Görlitz

Als großes Dankeschön und Würdigung bürgerschaftlichen Engagements wurden von Mitgliedern des Aktionskreises für Görlitz am Mittwoch, dem 1. August 2012, vier Blumensträuße - stellvertretend für unzählig viele andere Blumenfreunde - überreicht an:

- Christa-Maria Végh, Salomonstr. 43
- Andreas Lauer, Demianiplatz 55
- Dirk Heilmann,Schankhaus Zum Nachtschmied, Obermarkt 18
- Untere Denkmalschutzbehörde, Untermarkt 20

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: Aktionskreis für Görlitz e.V.
  • Erstellt am 03.08.2012 - 10:51Uhr | Zuletzt geändert am 03.08.2012 - 11:22Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige