Studien-Wahl binnen zwei Tagen per Kompakt-Test-Studium

Senftenberg / Zły Komorow. In zweitägigen Intensiv-Schnupperkursen können sich Studieninteressierte in der Zeit vom 9. bis 19. August 2010 mit Studiengängen der Hochschule Lausitz vertraut machen und Absolventen bei der Bewältigung ihrer beruflichen Herausforderungen kennen lernen. Angeboten wird das Kompakt-Teststudium in den Studiengängen Chemieingenieurwesen, Biotechnologie, Medizinische Technik, Maschinenbau, Kommunikations- und Elektrotechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen.

Anzeige

Hochschule Lausitz

Die Auswahl an Studiengängen, die sich Abiturienten bietet, ist enorm. Allerdings muss auch hinterfragt werden, welche Anforderungen an Abiturienten für den einen oder anderen Studiengang gestellt werden. Und was tut man eigentlich nach erfolgreichem Studium in der Praxis? Wie kann man das herausfinden, ohne meterweise Bücher und Internetseiten zu studieren oder Hunderte von Praktika zu machen? "Ganz einfach", meint Kathrin Erdmann, die an der Hochschule Lausitz für das
Studierendenmarketing zuständig ist, "kommen Sie zu unserem Test-Studium, das in diesen Tagen beginnt."

Intensiv schnuppern

Einige Plätze seien noch verfügbar, verrät Kathrin Erdmann und erklärt das Konzept: Das Test-Studium sind Intensiv-Schnupperkurse, in denen Unschlüssige ganz tief in einzelne Studiengänge eintauchen können. Eine gründliche Einführung in Studieninhalte, praktische Vorlesungen und Tests gibt es an der Hochschule Lausitz. Die angehenden Studenten absolvieren ein Test-Studium unter Praxisbedingungen an der Hochschule, genau dort, wo auch später das Studium abläuft. Doch mindestens ebenso spannend, wie die Frage nach Laboren, Vorlesungen, Professoren und der Anzahl der Klausuren, ist die Frage, was man mit einem Studienabschluss anfangen kann. Diese Frage beantworten im Kompakt-Test-Studium Absolventen der Hochschule Lausitz.

Praktiker kommen zu Wort

Ausnahmslos alle Absolventen, die Auskunft geben, stehen seit einigen Jahren in der Praxis. Sie geben im zweiten Teil der Intensivschnupperkurse höchst interessante und keineswegs alltägliche Einblicke in ihre Arbeitsstelle und ihr Aufgabengebiet. Die Absolventen stehen nicht nur zu ihrer eigenen Studienzeit Rede und Antwort, sondern zeigen direkt in ihren Unternehmen die Perspektiven auf, die das eine oder andere Studienfach haben kann.

Beispielsweise können die angehenden Studienbewerber den Studiengang Chemieingenieurwesen ausgiebig testen. André Böhmer zeigt sein Arbeitsfeld bei der BASF Schwarzheide GmbH und Diplom-Ingenieurin Silvia Wieduwilt führt in die Welt der Rohrsysteme bei den Fränkischen Rohrwerken ein. Von "Detektivarbeit unterm Mikroskop" berichtet Biotechnologin Mandy Syring bei der Attomol GmbH. Manja Kretzschmar nimmt die Test-Studenten mit in die Praxis der Medizinischen Technik und zeigt, wie vielfältig die Einsatzgebiete im Sanitätshaus-Orthopädietechnik Seidel sind. Maschinenbau, wie er unterschiedlicher nicht sein kann, erleben die Teilnehmer bei der Kjellberg GmbH mit Ronald Jüngling und bei der Takraf GmbH mit Maik Böhmeke. "Starkstrom, der wandern muss" - das ist das Fachgebiet von Elektroingenieur Jörg Schlotter bei der Vattenfall Europe Mining AG. Wie man Wissen aus Wirtschaft und Technik zu glühendem Eisen verbindet, erzählt Wirtschaftsingenieur Sven Piesker in der Ortrander Eisenhütte.

Gut investierte Zeit

"Wem nach so vielen Möglichkeiten noch immer der Kopf brummt, dem kann geholfen werden", schmunzelt Erdmann. Denn alle Intensiv- Schnupperkurse können einzeln besucht werden. Dafür sind jeweils ein oder zwei Tage Zeit erforderlich. Anmelden können sich alle Schüler und Studieninteressenten ab der 9. Klasse an der Hochschule Lausitz. Die Teilnahme am Test-Studium ist kostenfrei.


Das Programm im Einzelnen:

09. und 10.08.2010, 9 Uhr:
Intensivschnupperkurs: Chemieingenieurwesen in der Praxis,
Tägliche Herausforderung am Ende der Produktionskette (BASF Schwarzheide GmbH)/Die ganze Welt der Rohrsysteme (Fränkische Rohrwerke)

11.08.2010, 9 Uhr:
Intensivschnupperkurs: Biotechnologie in der Praxis,
Detektivarbeit unterm Mikroskop (Attomol GmbH)

11.08.2010, 9 Uhr
Intensivschnupperkurs: Medizinische Technik in der Praxis,
Technik, um Menschen zu helfen (Sanitätshaus-Orthopädietechnik Seidel)

12. und 13.08.2010, 9 Uhr
Intensivschnupperkurs: Maschinenbau in der Praxis,
Schneiden und Verbinden mit modernster Technologie (Kjellberg) / Vom Planen und Bauen riesiger Maschinen (Takraf GmbH)

16. und 17.08.2010, 9 Uhr
Intensivschnupperkurs: Elektrotechnik in der Praxis,
Vom Starkstrom, der wandern muss (Vattenfall Europe Mining)

18. und 19.08.2010, 9 Uhr
Intensivschnupperkurs: Wirtschaftsingenieurwesen in der Praxis,
Wirtschaft und Technik aus einem Guss (Ortrander Eisenhütte)


Kontaktieren!
Alle weiteren Informationen und Anmeldungen
bei Kathrin Erdmann, Hochschule Lausitz,
Tel. 03573 - 85-226
eMail erdmann@hs-lausitz.de

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: Jana Widuwilt
  • Erstellt am 25.07.2010 - 11:44Uhr | Zuletzt geändert am 25.07.2010 - 11:54Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige