Die Oberlausitz als Festival-Landschaft

Die Oberlausitz als Festival-LandschaftGörlitz, 15. Mai 2019. Vor fünf Tagen kam die Meldung in die Redaktion geflattert: Der Termin für die 25. Jazztage Görlitz im Jahr 2020 steht! Es sind die ersten beiden Juniwochen, die Hauptkonzerte in Görlitz finden am 5. und 6. Juni 2020 statt. 2019 startet das Festival am 17. Mai und lockt mit sechs Konzerten und zehn internationalen Bands.
Archivbild: Campus Open Air Festival in Görlitz

Festivals aussuchen und sich vorbereiten

Festivals aussuchen und sich vorbereiten

Beim FOLKLORUM – Festival der Turisedischen Festspiele in der "Geheimen Welt von Turisede"

Rund 8.000 Programmhefte zu dem diesjährigen Jazztagen kursieren seit Ende März und locken an Veranstaltungsorte in Görlitz, Bad Muskau und Berthelsdorf. Zu attestieren ist den Jazztagen, dass die nicht nur eingefleischte Jazzfans, sondern ein für die musikalische Abwechslung dankbaren Publikum erreicht wird.

Zur reichen Kulturlandschaft der Oberlausitz zählen weitere kleinere und größere Festivals, so das Campus Open Air in Görlitz und in Zittau. Die Zielgruppe hier ist jünger und erneuert sich – da auf die Studenten ausgerichtet – mit jedem Studienjahr ein Stückchen. Bei anderen schon als traditionell zu bezeichnenden Festivals allerdings tauchen auch betagtere Besucher auf, genießen es aber sehr, die jugendlich geprägte Umgebung zu genießen. Die Generation der For-Ever-Young-Senioren ist mit Schlager und Blasmusik wohl immer weniger anzulocken.

Größtes Musikfestival der Oberlausitz, zugleich zweitgrößtes Folk-Root-Weltmusik-Festival Deutschlands ist das FOLKLORUM in der “Geheimen Welt von Turisede", dem Abenteuerfreizeit- und Urlaubspark beiderseits der Neiße, nur einen Katzensprung nördlich von Görlitz gelegen. Im Jahr 2019 steigt die 26. Auflage vom 6. bis zum 8. September. 16 Bühnen und zusätzlich die Turisedischen Festspiele, Händler und die schon legendär friedliche Stimmung hier lassen auf bis zu 20.000 Besucher hoffen, weshalb die Übernachtsmöglichkeiten enorm ausgeweitet wurden.

Jenseits von Görlitz

Schaut man nur ein klein wenig weiter über den Görlitzer Kirchturmhorizont hinaus, lockt der Bautzener Theatersommer auf der Ortenburg ebenso wie die Krabat Festspiele in der Krabat-Mühle Schwarzkollm. Unter der Festival-Szene der Oberlausitz ist das Steinitzer Pfingstfest (25. Ausgabe vom 6. bis zum 9. Juni 2019) längst kein Geheimtipp mehr. Diesmal rufen zum Beispiel die “Electronic Beat Brothers", “Die Schlagermafia" und eine Partyband in den Lohsaer Ortsteil. Vom größten Partyzelt Ostsachsens hatte der Görlitzer Anzeiger wiederholt berichtet.

Der klassischen Musik widmet sich auch das Sechsstädtebund-Festival “Kommen und Gehen", das seine Premiere Ende März 2019 mit fünf Konzerten vollzogen hat und künftig auch Brandenburg, Polen und Tschechien einbeziehen will, um die Region für die Kunst- und Kulturszene von Weltrang interessant zu machen.

Zu Ende gegangen ist kürzlich das 16. Neiße Filmfestival, das Kinos und Veranstaltungsorte zwischen Großhennersdorf, Zittau und der Europastadt Görlitz-Zgorzelec nutzt. Eher weniger im Fokus steht – zu Unrecht – das Internationale Folklorefestival Lausitz, dessen 13. Auflage im Juli ansteht. Dann laden sich Tanz- und Folkloregruppen der Lausitzer Sorben wieder zehn Ensembles aus aller Welt ein.

Je nachdem, wie eng oder weit man den Festival-Begriff definiert – manche zählen auch den “Tag der Oberlausitz" dazu – fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Hinzu kommt die Attraktivität der überregionalen Musikfestivals wie dem splash! Hip-Hop-Festival, das mittlerweile in Ferropolis bei Gräfenhainichen beheimatet ist. Andere Festivals entfalten ebenfalls magnetische Wirkung auf Ihre Fans: das Highfield Festival, Rock am Ring, das Hurricane oder auch Wacken sind etablierte Namen.

Die großen Musik-Festivals

Es sind Rockbands und Hip-Hop-Stars, die zu diesen großen mehrtägigen Festivals locken. Ein übersichtliches Verzeichnis der bekanntesten Open Air Festivals in Deutschland enthält nicht nur eine Orientierung zu Terminen, Künstlern und Eintrittspreisen, sondern bietet zugleich eine Checkliste, was man unbedingt dabeihaben sollte – und was keinesfalls. So haben nicht nur Plastikgeld und teure Technik (Wozu auch?) auf Festivals nichts verloren, sondern auch der wohlgemeinte Regenschirm, der besser durch regenfeste Sachen ersetzt werden sollte. Tipp: In der Checkliste kann online markiert werden und dann ausgedruckt werden, was mit soll. Es wäre auch zu dumm, wenn das Abfeiern keines richtigen Spaß macht, weil fehlende Kleinigkeiten plötzlich wichtig und manchmal zu “Überlebenshilfen" werden. Oder hättest du wirklich beispielsweise an Insektenschutz, Desinfektionstücher und Sonnencreme gedacht?

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: TEB | Foto Görlitz: © Görlitzer Anzeiger, Foto Zittau: © Zittauer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 15.05.2019 - 07:31 Uhr
  • drucken Seite drucken