Hymne auf ein Bushäuschen in Markersdorf

Hymne auf ein Bushäuschen in MarkersdorfMarkersdorf, 22. Mai 2015. Von Thomas Beier. In Markersdorf lebt es sich prima - das wissen die Alteingesessenen wie auch die Neumarkersdorfer, die hier gern ihre Häuser bauen, nur zu gut. Doch manchmal geraten Dinge, die zur Lebensqualität beitragen, ein wenig aus dem Blickfeld. Da ist es schön, wenn der "Dreiakkordemann" sie mit einem Lied würdigt - wie ein Buswartehäuschen in Markersdorf.

Abb.: Das besungene Markersdorfer Bushäuschen

Foto: © BeierMedia.de

Anzeige

Mehr erfahren auf www.markersdorf.de!

Wie auf der Webseite www.markersdorf.de berichtet wird, hat der mysteriöse Dreiakkordemann mit seiner Buswartehäuschenhymne schon zum zweiten Mal einen Beitrag der Görlitzer Lokalpresse aufgegriffen und musikalisch kommentiert:



Mit dem Laden dieses Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google. Diese können Sie hier einsehen.

Sein Erstlingswerk hatte er Ende November 2014 der Nachricht von der Pennyschließung in Rauschwalde, Görlitzer Stadtteil an der Ausfallstraße in Richtung Markersdorf, gewidmet:



Mit dem Laden dieses Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google. Diese können Sie hier einsehen.

Dreiakkordemann, bitte mehr davon!

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © BeierMedia.de
  • Erstellt am 22.05.2015 - 14:03Uhr | Zuletzt geändert am 14.12.2020 - 12:24Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige