Zukunftskonferenz mit starker Premiere

Zukunftskonferenz mit starker PremiereGörlitz-Zgorzelec. Rund 500 Schüler der 8. bis 11. Klassen aus Görlitz, Niesky, Bernstadt, Rothenburg, Reichenbach, Kodersdorf und Mücka informierten sich am 26. September 2008 in der Blue Box der Fachhochschule in Görlitz über Karrierewege in der Oberlausitz. Rund 30 Unternehmen und Einrichtungen gaben während der 1. Zukunftskonferenz einen anschaulichen Überblick über Branchen und Berufe. Die Konferenz wurde durch das JOBSTARTER-Projekt TalenteSchmiede inhaltlich vorbereitet und gemeinsam mit dem regionalen TV-Sender südost1 organisiert. Die Konferenz bildete den Abschluss und Höhepunkt einer mehrmonatigen Imapagekampagne "Zukunft Heimat", die durch die Stadt Görlitz, die Kammern, den Unternehmerverband und südost1 durchgeführt wurde. Ziel: Jugendlichen die Perspektiven in der Heimat aufzeigen und Lust aufs Hierbleiben machen.

Interessantes Programm und Plattform für Bildung, Wirtschaft und Lokalpolitik

Interessantes Programm und Plattform für Bildung, Wirtschaft und Lokalpolitik

PC-Tuning gehörte zu den gefragtesten Themen.

Im Rahmen der Zukunftskonferenz wurde auch der Schülerwettbewerb "Gute Görlitzer Gründe" ausgewertet. Den 1. Platz belegten Janine Bauschke, Juanna Lipinska, Aleksandra Lis und Katarzyna Korman vom Gymnasium Anne Augustum, die eine Schülerzeitung gestalteten. Den verdienten Lohn der Mühe überreichte Oberbürgermeister Joachim Paulick: Für die Mädchen geht es zwei Tage lang nach Leipzig mit Besuchen beim MDR und im Freizeitpark Belantis. Weitere Preisträger waren zwei Schülergruppen des Schleiermacher Gymnasiums Niesky, die eine Präsentation bzw. ein Video eingereicht hatten.Die nächste Gelegenheit einen Preis zu gewinnen, nutzten schon während der Zukunftskonferenz über 300 Neuntklässler. Sie nahmen am "Wirtschaftswissen im Wettbewerb" teil, den die Wirtschaftsjunioren Görlitz durchführten.

Die Zukunftskonferenz erforderte von den Schülern ein gehöriges Stück Disziplin. Im Stundenrhythmus besuchten sie verschiedene Vorträge und Workshops. Das Programm wurde nach einer Abfrage der Berufsinteressen möglichst passgenau für jeden Schüler zusammengestellt. Zu den begehrtesten Branchen und Berufsbildern gehörten die Gastronomie und der Erzieherberuf. Restaurantchef Axel Krüger (Lucie Schulte) hielt so in einem brechend vollen Hörsaal einen Motivationsvortrag für die angehenden Köche und Restaurantfachleute. Genauso überfüllt war der Hörsaal mit über 100 Jugendlichen, die sich vom Berufsschulzentrum für Wirtschaft und Soziales über die Ausbildung zur Erzieherin informieren ließen.

Wer sich eher für Bits und Bytes interessierte, kam beim Angebot der Infotech GmbH auf seine Kosten. Der IT-Dienstleister aus Görlitz führte aufgrund der großen Nachfrage gleich drei Workshops zum Thema "PC-Tuning" durch, bei dem die jungen Frauen und Männer ihr praktisches Geschick ausprobieren konnten. Ebenfalls dicht umlagert war im Außengelände der Stand des Honda Autohauses Lust. Dort untersuchten die Teilnehmer genauestens das Innenleben von Autos und Motorrädern und informierten sich "nebenbei", welche Voraussetzungen mitgebracht werden müssen, um Kfz-Mechatroniker zu werden. Diese Aufzählung ist natürlich unvollständig.

Landrat Bernd Lange nutzte die Zukunftskonferenz, um mit Lehrern und Unternehmern ins Gespräch zu kommen. Bei der Diskussion zum Thema "Schule und Wirtschaft" wurde insbesondere der neu eingeführte "Praxistag in Unternehmen" beleuchtet, den Rainer Rothe, Schulleiter der Mittelschule Innenstadt ausführlich vorstellte. Die Unternehmenssicht stellte die kaufmännische Geschäftsführerin der Landskron Brauerei Katrin Bartsch vor. Lob für den Praxistag kam erstmals auch in einer offiziellen Veranstaltung von der Bildungsagentur Sachsen, so dass die beabsichtigte Ausdehnung des Modells auf weitere Schulen im Landkreis Görlitz Rückenwind bekommt.

Viel Beifall heimste parallel auch der Fachbereich Informatik der Hochschule Zittau-Görlitz ein. Gemeinsam mit den Kollegen der KIA-Studiengänge (Kooperative Ingenieurausbildung) aus Zittau, präsentierte Prof. Ringwelski ein Vorhaben, das im nächsten Jahr starten soll: Ein duales Studium in der Informatik, bei dem die Lernenden eine Berufsausbildung zum Fachinformatiker mit einem Informatikstudium koppeln. Dieser thematische Workshop lockte selbst Unternehmen aus Dresden an, die sich für dieses praxisorientierte Studium interessieren.

Den Organisatoren, allen Sponsoren, Unterstützern und Helfern der Veranstaltung gebührt großer Dank. So stellte die Hochschule Zittau-Görlitz die "Blue Box" mit insgesamt drei Etagen zur Verfügung und unterstützte die Veranstaltung mit dem wohl besten Hausmeisterteam der Welt. Ebenfalls geht ein großer Dank an die Elftklässler des Beruflichen Schulzentrums in Görlitz für ihren nimmermüden Einsatz als Stewards und Stewardessen.

Beteiligte Aussteller, Referenten, Unterstützer und Sponsoren waren:
Bürgel & Schulze GmbH, Bäckerei Tschirch, Tischlerei Berger, Zedel Elektro, Honda Autohaus Lust, Frisur-Kosmetik GmbH, Juwelier und Goldschmied Theodor Finster, Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, Malerwerkstatt Werner, Baugeschäft Voigt, StadtBildverlag, Zahnarztpraxis Dr.Wilhelm, Stadtverwaltung Görlitz, Steuerberaterkammer des Freistaates Sachsen, Rechtsanwaltskammer Sachsen, Restaurant Lucie Schulte, Romantikhotel Tuchmacher, Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft und Soziales Görlitz, IHK Dresden, Geschäftsstelle Görlitz, Teleperformance Technical Help, Infotech Görlitz GmbH, südost 1 tv, Europastadt Görlitz-Zgorzelec GmbH, Medizinische Berufsfachschule am Städtischen Klinikum Görlitz, Dienstleistungszentrum für Arbeit Görlitz, Wirtschaftsjunioren Görlitz, Wohnungsbaugesellschaft Görlitz, Hochschule Zittau/Görlitz, Landratsamt Görlitz, Landskronbrauerei Görlitz, Molkerei Niesky, Kreishandwerkerschaft Görlitz, Unternehmerverband Görlitz und Umgebung, Niederschlesische Verkehrsgesellschaft, Stadtwerke Görlitz, Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien, SQS AG, Bombardier Transportation, Megacompany, Exner Sicherheitstechnik & Schlüsseldienst, JOBSTARTER-Projekt TalenteSchmiede

Die beteiligten Schulen:

MS Melanchthon Görlitz, MS Innenstadt Görlitz, MS Rauschwalde Görlitz, MS Scultetus Görlitz, Gymnasium Anne Augustum Görlitz, Berufsschulzentrum für Wirtschaft und Soziales Görlitz, MS Niesky, MS Reichenbach, MS Rothenburg, MS Mücka, MS Bernstadt, MS Kodersdorf

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: /Mike Altmann | Fotos: /JOBSTARTER-Projekt TalenteSchmiede
  • Zuletzt geändert am 01.10.2008 - 11:31 Uhr
  • drucken Seite drucken