Vandalismus an der Neiße

Vandalismus an der NeißeGörlitz, 25. September 2019. Ein langes Leben war ihnen nicht beschieden: Am vergangenen Wochenende wurden vier Sitze der erst im Juni diesen Jahres montierten Bänke am Stadthallenufer so sehr beschädigt, dass sie nicht mehr brauchbar sind.
Abbildung: Die Sitzmöglichkeiten am Neißeufer in der Nähe der Stadthalle sind wohldurchdacht, bieten aber unangenehmen Zeitgenossen Angriffsfläche

Anzeige

Stadt Görlitz sucht Zeugen

Ausgetobt haben sich die offenbar dümmlichen Vandalen direkt unterhalb der Stadtbrücke sowie dem nächsten Standort in Richtung Hotel. "Sitzgestelle aus Edelstahl wurden mit größter Krafteinwirkung verbogen bzw. vollkommen zerstört", teilte die Stadtveraltung Görlitz mit. Der Schaden liegt zwischen 2.500 und 3.000 Euro.

Die Stadt bittet nun alle Bürgerinnen und Bürger, die zu diesem Vorfall Hinweise geben können, sich damit unter der Telefonnummer: 03581 - 6 50-0 an die Polizei zu wenden.

Neue Bänke haben es offenbar nicht immer einfach in Görlitz, wie der Görlitzer Anzeiger bereits im Jahr 2008 berichten musste.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (1)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Zerstörte Sitzbänke am Neißeufer

Von Wolfgang Herrmann am 25.09.2019 - 17:35Uhr
Warum werden den Vandalen solche Angriffsmöglichkeiten geboten?

Solche überkandidelten Sitzgelegenheiten sind genau so fehl am Platze, wie die neumodischen aber teuren Papierkörbe in der Innenstadt. Hauptsache es ist immer teuer. Schade um unser Geld.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Bildquelle: Stadtverwaltung Görlitz
  • Erstellt am 25.09.2019 - 08:34Uhr | Zuletzt geändert am 25.09.2019 - 08:50Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige