10 Styling Tipps für Männer

10 Styling Tipps für MännerGörlitz, 31. August 2018. Mit dem Modehaus am Postplatz und nicht zuletzt dem Euro Fashion Award ist frischer Wind in die Görlitzer Modewelt eingezogen. Die Zeiten, als in der deutsch-polnischen Europastadt Görlitz-Zgorzelec schick gekleidete Frauen meist sofort als Polinnen identifiziert wurden, sollten damit endgültig vorbei sein. Die deutsche und die polnische Männerwelt insgesamt tut sich da großenteils etwas schwerer. Für alle Herren, die niemanden haben, der sich auskennt und mit ihnen einkauft, hat der Görlitzer Anzeiger zehn Tipps zusammengestellt.
Abbildung oben: Die Modewelt für Herren ist so vielfältig wie noch nie. Bei bestimmten Anlässen und in bestimmten Berufen sollte man auf die Dresscodes, die ungeschriebenen Kleidungsregeln, achten. Deren Beachtung oder Ignorierung verrät viel über die Person.

Anzeige

Typ und Anlass bestimmen die Kleidung

Typ und Anlass bestimmen die Kleidung

Übertrieben oder nicht? Auch in diesem Fall gilt: Das hängt ganz von Typ und Anlass ab

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Auch Herrenbekleidung muss stets zum Typ passen und schließlich für den konkreten Anlass ausgewählt werden – es ist eben ein Unterschied, ob man sich zwanglos mit Freunden trifft, Hochzeitsgast ist oder einen geschäftlichen Termin wahrnimmt. Immer gilt, dass Kleidung Ausdruck von Selbstachtung und Achtung für seine Mitmenschen ist. Hier die grundlegenden Tipps:

Tipp Nummer 1: Den Körper kennen

Man muss immer mit und nicht gegen seinen Körper arbeiten. Das heißt: Schwachstellen kaschieren und Vorzüge hervorheben. Mitunter gibt es auch spezielle Farben, die besser zu einem passen; am Ende geht es darum, dass man herausfindet, welche Art von Kleidung und welche Farben die Vorzüge in den Mittelpunkt rücken lassen.

Tipp Nummer 2: Die Jeans und das T-Shirt

Natürlich mag ein Mann im Anzug durchaus eine nette Erscheinung sein, jedoch genügt es manchmal auch, wenn ein weißes T-Shirt mit einer gut sitzenden Hose getragen wird.

Tipp Nummer 3: Die Kleidung muss perfekt sitzen

Schlechtsitzende Kleidung sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch keinesfalls bequem. Genau deshalb ist es wichtig, dass man sich nur für Kleidungsstücke entscheidet, die auch richtig gut passen. Man sollte also die Teile im Laden probieren, so dass man nicht erst daheim feststellen muss, dass die Jeans zu groß sind oder das Hemd zu eng.

Tipp Nummer 4: Man(n) braucht einen hochwertigen Anzug

Ja, jeder Mann braucht zumindest einen hochwertigen und perfekt sitzenden Anzug in seinem Kleiderschrank. Empfehlenswert ist an dieser Stelle ein Maßanzug. So zieht man die Blicke garantiert auf sich.

Tipp Nummer 5: Das mühelose Outfit

Der Street Style wirkt immer mühelos - das heißt, man könnte meinen, kaum Zeit vor dem Spiegel verbracht zu haben. Das mag zwar im ersten Moment beleidigend klingen, ist aber durchaus als Kompliment zu verstehen: Solange die Kleidung sauber ist, macht man hier - wenn das Outfit zu einem selbst passt - nichts falsch; es zeigt, dass man auch ohne viel Mühe außer Haus gehen kann.

Tipp Nummer 6: Die Stoffhose

Wer sich lieber für die Stoffhose anstelle der Jeans entscheidet, der wirkt erwachsener - oder zumindest reifer. Vor allem passt die Stoffhose auch zu Hemden; mitunter kann man die Stoffhose auch gegen die Anzughose tauschen, wenn man eine Spur lockerer wirken möchte.

Tipp Nummer 7: Nur keine Kompromisse eingehen

Wer im Laden steht und eine zu enge Jeans anprobiert hat, der sollte sie im Laden lassen; so auch, wenn die Hose zu weit ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Hose in den nächsten Wochen passen wird, ist gering. Man sollte niemals Kompromisse eingehen - wenn es die passende Größe nicht gibt, so muss man sich nach einem anderen Modell umsehen.

Tipp Nummer 8: Sneakers

Schuhe perfektionieren das Outfit. Doch müssen es immer elegante Herrenschuhe oder Schnürer sein? Nein. Sehr wohl kann man auch sportliche Sneakers zur Jeans und dem T-Shirt tragen - zudem kann man mit den Sneakers farbliche Akzente setzen.

Tipp Nummer 9: Unbedingt dem "Sale" widerstehen

Natürlich gibt es mehrmals im Jahr günstige Angebote – doch sollte man bei der Schnäppchenjagd mitmachen? Nein. In der Regel lässt man sich vom Preis begeistern, kauft aber Klamotten, die kaum bis gar nicht getragen werden, weil man sie nicht gebraucht hat. Nur dann, wenn man wirklich auf der Suche nach einem bestimmten Stück ist und sich gerade in der Zeit des "Super-Sales" befindet, darf man zuschlagen.

Tipp Nummer 10: Der Hut

Accessoires machen das Outfit erst so richtig außergewöhnlich. Ein beliebtes Accessoire ist der Hut. Einfach mehrere Hüte ausprobieren und selbst entscheiden, welches Modell es am Ende werden soll.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Erstellt am 31.08.2018 - 07:12Uhr | Zuletzt geändert am 14.09.2018 - 14:40Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige