„Praxistag in der Wirtschaft“ gestartet

Großschönau. Die Premiere des „Praxistages in der Wirtschaft" in Großschönau ist am 26. August 2009 geglückt. Davon überzeugten sich die Projektmitarbeiter des JOBSTARTER-Projektes TalenteSchmiede in einigen beteiligten Unternehmen, wie z.B. Frottana, Maschinenfabrik, Lazarus-Altenpflegeheim, Havlat und Trixi-Park. Voraussetzung für den positiven Start war die perfekte Vorbereitung durch die Schulleiterin Carmen Werner. „Es hat alles bis aufs i-Tüpfelchen funktioniert. Selbst die Eltern haben hervorragend mitgespielt. So meldete sich der Vater einer Schülerin pünktlich um 7 Uhr im Praxisbetrieb und entschuldigte seine Tochter wegen Krankheit", schildert Ausbildungsmanager Werner Pietsch.

In Großschönau absolvieren die 41 Neuntklässler den Praxistag in 20 Unternehmen. Bei dieser neuen Form des berufsorientierenden Unterrichts schnuppern die Schüler das gesamte Jahr Praxisluft in regionalen Betrieben. Dafür steht aller zwei Wochen ein kompletter Unterrichtstag zur Verfügung. Innerhalb des Schuljahres lernen die Schüler bis zu drei verschiedene Betriebe und damit auch unterschiedliche Berufsbilder kennen.

Der Vorteil des „Praxistages“ besteht im Vergleich zum Blockpraktikum insbesondere im regelmäßigen Kontakt der Schüler zur Arbeitswelt. Die Unternehmen lernen unterschiedliche Schüler kennen und können so geeignete Jugendliche für eine spätere Ausbildung finden.

Erste Erfahrungen mit dem „Praxistag in der Wirtschaft“ sammelte die TalenteSchmiede bereits im vergangenen Schuljahr mit zwei Görlitzer Mittelschulen. Aufgrund des positiven Echos von Unternehmen und Schülern wurde das Vorhaben nun ausgedehnt. Neben Großschönau und Görlitz ist auch die Mittelschule Rothenburg an Bord. Insgesamt nehmen damit im Landkreis Görlitz 172 Schüler der 9. Klassen am „Praxistag“ teil. 76 Unternehmen stellen die Praxisplätze zur Verfügung.

Mehr zum JOBSTARTER-Projekt:
http://www.talenteschmie.de

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: /red
  • Zuletzt geändert am 30.08.2009 - 00:41 Uhr
  • drucken Seite drucken