Flucht in Sachwerte

Flucht in SachwerteGörlitz, 20. Juli 2022. Die Inflation und steigende Zinsen zeigen Wirkung: Wer etwa eine Immobilie ohne langjährige Zinsbindung finanziert hat, muss sich nun darauf einstellen, mit den steigenden Zinsen kämpfen. Doch vor allem angesichts der ungewohnt hohen Inflation werden Sparer zu Anlegern, die ihr Vermögen schützen möchten. Mit welchen Sachwerten dies gelingen kann, hat sich der Görlitzer Anzeiger anhand von Beispielen angeschaut.

Abb.: Der von 1950 bis 1953 in Zwickau gebaute IFA F9 – anschließend in Eisenach bis 1956 als EMW 309 produziert – basiert auf einer Vorkriegskonstruktion und gilt als Vorläufer der Wartburg-Modelle. Nahezu baugleich lief das Fahrzeug bis 1954 auch in Ingolstadt vom Band, allerdings mit dem F8-Zweizylindermotor als F89. Heute gilt das Auto mit der Gläserkarosserie aus Dresden in der Cabrioausführung mit dem Aufbau aus dem Karosseriewerk Meerane als ein kleiner Schatz.

Foto: Sabine Kroschel, Pixabay License

Anzeige

Immobilien

Auch im Raum Görlitz sind die Preise für Immobilien in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Trotzdem liegen die Preise noch immer deutlich unter denen in anderen Gegenden Deutschlands. Dies hat den Vorteil, dass in der Oberlausitz selbst mittlere Einkommen in die Lage versetzen, sich den Traum vom Wohneigentum zu erfüllen. Da aktuell durch die anziehenden Zinsen mit einer zusätzlichen Hürde bei der Finanzierung gerechnet wird, schwächt sich der Preisanstieg ab, sogar rückläufige Bewegungen sind in den ganz großen Städten schon zu beobachten.

Die eigenen vier Wände sind natürlich ein Weg, um das Kapital vor der Inflation zu schützen. Auf der anderen Seite kann nicht immer von einem Investment gesprochen werden. Dies ist eigentlich nur dann der Fall, wenn das Haus oder die Wohnung für die Vermietung vorgesehen ist, denn in dem Fall lässt sich ein passives Einkommen erzielen, das in Zukunft für einen noch größeren finanziellen Spielraum sorgen kann.

Luxusuhren

Warum nicht in hochwertige Luxusuhren investieren? In den letzten Jahrzehnten waren diese stets ein beliebtes Anlageobjekt. Dies hat auch damit zu tun, dass sich das Interesse besonders an den ganz großen Marken nicht abschwächt. Damit ist der Vorteil verbunden, dass eine hohe Wertstabilität erzielt werden kann.

Es ist gut zu wissen, dass viele bekannte Modelle in den letzten Jahren sogar im Preis gestiegen ist. Dies gilt besonders dann, wenn es sich um limitierte Stückzahlen handelt. Zu den besonders gefragten Uhren zählt zum Beispiel die Rolex Datejust, zu der auf der linkten Seite weitere Infos zu finden sind. Das Produkt ist nicht mehr nur im lokalen Fachhandel erhältlich, sondern kann auch bei zertifizierten Händlern online bestellt werden.

Oldtimer

Wer würde nicht gern in einem schicken Oldtimer durch die Kulissen der Filmstadt Görlitz fahren? Das Interesse etwa an der Niederschlesischen Oldtimer-Rallye des MC Görlitz e.V. ist jedenfalls immer wieder hoch. Oldtimer besitzen in Deutschland durch das H-Kennzeichen – das H steht für heritage, das Erbe – auch rechtlich eine besondere Bedeutung. Gleichsam sind sie als Sachwert für eine Investition in Zeiten der Inflation geeignet. Gefragte Fahrzeuge wie zum Beispiel der Mercedes-Benz 300SL konnten über die Jahrzehnte hinweg enorme Wertsteigerungen verbuchen. Zu viele Ausfahrten sind aber nicht möglich, denn der zu erwartende Verschleiß würde sich negativ auf den Wert der Fahrzeuge auswirken, vom Unfallrisiko ganz abgesehen.

Aktien

Wertpapiere haben die Deutschen in den letzten Jahren eher zögerlich für sich entdeckt. Die starke Zeit der Börse machte die Investition aber wieder mehr Menschen schmackhaft. Nun mussten besonders die Wachstumsaktien und der DAX insgesamt erst einmal einen Dämpfer hinnehmen. Der persönliche Luxus, wie etwa eine hauseigene Sauna, lässt sich aber mit etwas Geschick und Glück auf der Basis von Dividenden finanzieren. Die Gewinnbeteiligungen der Unternehmen können bis zu vier Mal pro Jahr auf das private Konto fließen. Mit einer gut gestreuten Investition ist es außerdem möglich, den Wert des Depots langfristig stabil zu halten. Je länger der Horizont der Anlage ist, desto besser ist dieses Ziel zu erreichen.

Auswahlkriterien

Natürlich bieten sich viele weitere Möglichkeiten, sei Geld in Sachwerte oder unternehmerisch zu investieren. Im Auge behalten sollte man dabei, wie viel Fachkenntnis für den jeweiligen Anlagemarkt nötig ist und welche Folgekosten unter Umständen entstehen. Es liegt auf der Hand: Welches Oldtimer-Fahrzeug etwa an Wert gewinnen wird, ist für Laien schwer abschätzbar, die Folgekosten hingegen sind nicht zu unterschätzen, schließlich will ein wertvolles Auto geschützt, sicher abgestellt und gepflegt werden. Spontaneität ist bei Geldanlagen ein schlechter Ratgeber. Es gilt also, sich zu informieren, dann aber zu entscheiden und sein Geld zu Werten zu machen.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Pixaline / Sabine Kroschel, Pixabay License
  • Erstellt am 20.07.2022 - 08:34Uhr | Zuletzt geändert am 20.07.2022 - 09:45Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige