Görlitzer Tourismusverein positioniert sich

Görlitzer Tourismusverein positioniert sich Görlitz, 6. Juni 2019. Am 16. Juni fällt in Görlitz die Entscheidung, wer Oberbürgermeister wird. Viele Wähler meinen, so der Eindruck, dass damit auch darüber entschieden wird, ob sich Görlitz weiterhin in Richtung Weltoffenheit, Vielfalt und kulturellem Reichtum entwickelt – oder zum Symbolort für Dunkelsachsen, an dem sich die Bürger mehrheitlich dafür entschieden haben, ihre Stadt und sich selbst auszugrenzen. Nun schlägt der Tourismusverein Görlitz e.V. mit einem offenen Brief Alarm und bittet alle weltoffenen Bürgerinnen und Bürger, am Wahltag ihre Stimme abzugeben.

Offener Brief des Tourismusvereins Görlitz e.V. vom 6. Juni 2019

Thema: Oberbürgermeisterwahl Görlitz

Oberbürgermeisterwahl Görlitz

Am 26. Mai 2019 wird in Görlitz im ersten Wahlgang über einen neuen Oberbürgermeister resp. eine neue Oberbürgermeisterin abgestimmt. Amtsinhaber Siegfried Deinege tritt nicht noch einmal an.

Liebe Görlitzerinnen und Görlitzer,

die Tourismusbranche in Görlitz ist ein unverzichtbarer, stabiler, zeitloser und stetig wachsender Wirtschaftszweig. Mit vereinten Kräften wurde insbesondere in den letzten zwei Jahrzehnten Großartiges geschaffen und auf die Beine gestellt: Besucher bewundern nicht nur liebevoll sanierte Handelshäuser, sondern auch das deutlich lebendigere Flair der Stadt.

Wir, der Tourismusverein Görlitz, sind stolz auf das gemeinsam Erreichte – und auch darauf, dass wir der Frage, ob hier geboren oder "nur" zugereist, im engagierten Miteinander längst entwachsen sind. Wer hier lebt, gehört dazu, ohne wenn und aber.

Und wer uns besucht, soll Offenheit und Toleranz erfahren: das über Jahrhunderte gewachsene Herzstück Europas wollen wir repräsentieren und neu verinnerlichen, Unbezahlbarland sein – ins kontinuierlich ausblutende Niemandsland darf da kein Weg zurückführen. Unser Willkommensgruß an internationale Gäste, Filmschaffende und Investoren muss aus vollem Herzen kommen, Tourismusangebote funktionieren nicht als bloßes Mittel zum Zweck.

Auf traumhafte Fassaden, Spiegel überwältigenden kulturellen Reichtums, ist kein Verlass: wer sich unterschwellig nur geduldet fühlt, nach bezahlter Rechnung gerne unverzüglich abreisend, wird nicht wiederkommen, keine Begeisterung nach außen tragen. Und wer befürchten muss, hier anzuecken, wählt lieber gleich einen anderen Urlaubsort.

Wir geben dieser Stadt Gesicht und Stimme.
Wir stellen die Weichen für die Zukunft.

Viele unserer Kinder werden in sieben Jahren erwachsen sein.
Gibt es bis dahin Gründe genug, um immer wieder gerne nach Hause zu kommen oder gleich hier zu bleiben? Oder lockt andernorts genau die Vielfalt, gegen die wir uns möglicherweise in diesen Tagen entscheiden, geleitet von Angst, Enttäuschung, Zorn und Vorurteilen?

Liebe Görlitzerinnen und Görlitzer, jedes fröhliche, zuversichtliche Lächeln im Alltag zählt. Wir müssen noch besser darin werden, einander zuzuhören, füreinander einzustehen, nacheinander zu fragen, unseren eigenen Stellenwert in der Gesellschaft zu ermessen. Statt alte Gräben neu auszuheben, sollten wir solidarisch zusammenfinden: für ein einzigartiges Miteinander in unserem einzigartigen Görlitz.

Sie sind wichtig für dieses Miteinander, ganz besonders am 16. Juni.

Wir bitten Sie darum, sich als weltoffene Bürgerinnen und Bürger in den Dienst Ihrer Stadt zu stellen.

Wir bitten um Ihre Wahlbeteiligung.

Ihr Vorstand des Tourismusvereins Görlitz e.V.

Vorsitz: Katrin Bartsch
stellv. Vors.: Beatrix Heid
stellv. Vors.: Martin Vits

Download!
Offener Brief des Tourismusvereins Görlitz e.V. (ca. 327KB)

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (1)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Weltoffenes Görlitz

Von Christoph Vogt am 12.06.2019 - 16:28Uhr
Als Brandenburger Ossi habe ich 40 Jahre lang Einigelung und Misstrauen gegen alles Andere und Fremde ertragen müssen.

Ich schließe mich dem Brief des Görlitzer Tourismusvereins an und bitte alle Görlitzer, nicht der rückwärtsgewandten und fremdenfeindlichen AfD Ihre Stimme zu geben, aber auf jeden Fall wählen zu gehen.

Mit freundlichen Grüßen nach Görlitz, Christoph Vogt

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Grafik: Tourimusverein Görlitz e.V.
  • Zuletzt geändert am 06.06.2019 - 14:33 Uhr
  • drucken Seite drucken