Stadtwerke Görlitz bauen Umspannstation

Görlitz. Eine neue Umspannstation soll Stromversorgung für die Anwohner im Sonnenland stabilisieren. Die Stadtwerke Görlitz (SWG) wollen das Investitionsobjekt unmittelbar an der Zufahrt zur Einfamilienhaussiedlung errichten.

Anzeige

Kurzzeitige Stromabschaltung

Bisher werden die Sonnenland-Bewohner über eine Umspannstation in der nahe gelegenen Goethestraße beliefert. Offenbar ist das, wie die letzte Zeit gezeigt hat, nicht nah genug. „Es gab vereinzelt Beeinträchtigungen“, räumt Matthias Bohl, Leiter Strom bei den SWG, ein.

Anstelle des bisherigen Kabelverteilers platzieren die Stadtwerke für die Sonnenland-Bewohner deshalb die neue Umspannstation. Das Teil hat eine Grundfläche von ungefähr 2,10 mal 2,40 Meter und steht bereits abholbereit beim Hersteller in Hoyerswerda. Noch im April soll die Aufstellung in Görlitz erfolgen.

Um die Anlage in das Versorgungsnetz einzubinden, müssen die Kunden kurzzeitig ohne Strom auskommen. Bohl versichert: „Wenn es soweit ist, werden die jeweils betroffenen Anwohner selbstverständlich informiert.“

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Stadtwerke Görlitz
  • Erstellt am 02.04.2011 - 02:01Uhr | Zuletzt geändert am 02.04.2011 - 02:18Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige