Passivhaus-Schau kommt nach Görlitz

Markranstädt. Umweltminister Frank Kupfer hat am Donnerstag, dem 8. Januar 2009, in der Stadthalle Markranstädt die Wanderausstellung „Passivhaus“ eröffnet. Am 25.April kommt die Schau zum „Tag der Erneuerbaren Energien“ nach Görlitz. Unter dem Motto „Passiv bauen - aktiv leben und Energie sparen“ soll die Ausstellung über die Vorteile dieser energie- und geldsparenden Bauweise informieren. „Mehr als 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs Deutschlands entfallen derzeit auf die Wärmeerzeugung. Passivhäuser können dabei helfen, diesen Anteil zu reduzieren und senken damit nicht nur die Kosten durch steigende Energiepreise, sondern tragen auch ganz wesentlich zum Klima- und Ressourcenschutz bei“, sagte Kupfer während der Ausstellungseröffnung. Der Minister plädiert deshalb für ein verstärktes Bauen nach Passivhausstandard.

Anzeige

Passiv bauen schont Umwelt und Geldbeutel

Aber nicht nur die privaten Bauherren, sondern auch die Kommunen und der Freistaat sollten davon mehr Gebrauch machen. „Die Sächsische Staatsregierung hat sich mit dem Aktionsplan Klima und Energie bereits verpflichtet, die gesetzlichen EU-Vorgaben zum Wärmeschutz zu übertreffen. Mit dem Erweiterungsbau des Hauptstaatsarchivs in Dresden und dem Spatenstich für ein neues Verwaltungs- und Laborgebäude der Staatlichen Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft in Nossen vom November vergangenen Jahres haben wir bereits die ersten Schritte getan“, so Kupfer weiter. Beide Gebäude wurden bzw. werden nach energiesparendem Passivhausstandard errichtet.

Die Besucher der interaktiven Ausstellung in Markranstädt erfahren, wie ein Passivhaus funktioniert und aufgebaut ist. Beispiele aus Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern verdeutlichen die Praxis der Bauwerke. Außerdem findet das Publikum viele allgemeine Tipps und Tricks zum Energiesparen im Alltag.


Hingehen!
Die Wanderausstellung wurde von der Sächsischen Energieagentur - SAENA konzipiert und umgesetzt. Zu erleben ist die Schau in Markranstädt noch bis zum 30. Januar wochentags in der Zeit von 9 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Die „Passivhaus“ wird in diesem Jahr außerdem noch in Leipzig, Marienberg, Mittweida, Görlitz und Wurzen sowie in weiteren Orten Sachsens zu sehen sein.

Veranstaltungsort sein!

Interessierte Gemeinden können sich noch bis zum 16. Januar 2009 bei der SAENA in Dresden um einen Termin bewerben.
http://www.passivhaus.sachsen.de
http://www.saena.de

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: /red
  • Erstellt am 09.01.2009 - 01:19Uhr | Zuletzt geändert am 09.01.2009 - 01:19Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige