Görlitz auf Eis

Görlitz auf Eis Görlitz, 14. November 2021. In den vergangenen Tagen war der Görlitzer Anzeiger auf Promotion-Tour in Bayern, genauer gesagt in München und auch wieder in Dorfen unterwegs. Natürlich wird dann immer nach Görlitz als Stadt gefragt, denn "dort soll es ja so schön sein". Ei freili, und in Kürze kommt in der sächsischen Niederschlesien-Metropole noch die Eislaufbahn hinzu.

Foto: Pawel Sosnowski

Anzeige

Schlittschuhlaufen in Görlitz: Wunderbar!

Schlittschuhlaufen in Görlitz: Wunderbar!

Dorfen – mittendrin in der sympathischen Stadt auf der Promo-Tour des Görlitzer Anzeigers

Foto: © BeierMedia.de

Eislaufen in Görlitz auf dem Obermarkt, das geht vom 19. Novemver 2021 bis zum 9. Januar 2022 – und auf noch größerer Fläche als bisher. Der Zuwachs beträgt satte 130 Quadratmeter. Das ist Platz genug, um neue Eislauftalente zu begeistern! Rittberger, Axel, Salchow, Toelopp... einfach, zweifach, dreifach!

Zwar ist die Görlitzer Eislaufbahn nicht unbedingt für Leistungssportler gedacht, aber zumindest die ältere Generation denkt beim Foto des renommierten Görlitzer Pressefotografen Pawel Sosnowski sofort an Gabi Seifert, Sonja Morgenstern und Christine Errath.

Mal Klartext: Wer vor wunderschöner historische Kulisse Schlittschuhlaufen will, braucht sich ab sofort nicht mehr auf den Weg nach Amsterdam zu machen, um dort – die nötigen Minusgrade vorausgesetzt – über die Grachten zu gleiten. Damit liegt Görlitz im Trend der Zeit: Ohne CO2-aufwändige Fernreisen tolle Erlebnisse haben, mit denen sonst nur ferne Länder locken.

Aber auch regional hat die Eislaufbahn in Görlitz Bedeutung, zumal Bautzen die Eisbahn am Buttermarkt für 2021 abgesagt hat.

Was, wenn man in Bayern und anderswo unterwegs ist, auffällt: So manchem Görlitzer sind die Besonderheiten der Neißestadt selbst – obgleich hochbegabt im Auflisten scheinbarer oder echter Probleme, die es hier wie freilich überall gibt – manchmal gar nicht so sehr bewusst. Unangenehm wird es immer wieder, wenn man für Erklärungen für Impfverweigerer und Rechtspopulisten gefragt wird, die man nicht liefern kann, weil: So blöd kann eigentlich niemand sein. Vielleicht würde a gscheidts Bier helfen... Das Autovolumen war auf der Rückfahrt jedenfalls mit Tergernseer Hell ausgefüllt.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: TEB | Foto: Pawel Sosnowski
  • Erstellt am 14.11.2021 - 21:56Uhr | Zuletzt geändert am 14.11.2021 - 23:28Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige