In Görlitz leben und arbeiten

In Görlitz leben und arbeitenGörlitz, 2. September 2019. Spricht man mit Leuten, die aus den westlichen Bundesländern nach Görlitz umgezogen sind, ist es immer interessant zu erfahren, was den sogenannten Neu-Görlitzern an der Stadt und ihren Einwohnern auffällt. In einem sind sich jedoch alle einig: In Görlitz stößt man immer wieder auf eine faszinierende Freundlichkeit. Viele Leute, so die netten Verkäufer und die charmanten Verkäuferinnen in den Geschäften, die Mitarbeiter in den Verwaltungen, ja doch, m/w, oder zufällige Biertisch-Bekanntschaften drücken aus, wie sehr sie sich über die neuen Mitglieder der Stadtgesellschaft freuen und sagen: "Herzlich willkommen!"
Abbildung oben: Auch der Görlitzer Anzeiger gibt mit seinem Trabi, dem Direktions- und Redaktionswagen, der Neißestadt ein Stückchen dieser fröhlichen Idendität

Anzeige

Willkommenskultur prägt Görlitz

Willkommenskultur prägt Görlitz

Die Berliner Straße ist der Hauptboulevard von Görlitz, doch die Stadt hat weit mehr zu bieten

Offenbar wird in der östlichsten Stadt Deutschlands, die lange Zeit von Abwanderung geplagt war, eine ausgeprägte Willkommenskultur gepflegt. Görlitz profitiert außerdem von seiner Lage in der Dreiländerregion Sachsen-Polen-Tschechien, die diese Stadt neben dem schönen Stadtbild für viele Unternehmen attraktiv macht. Die Abwanderung der Bevölkerung ist inzwischen gestoppt und Görlitz hofft auf noch mehr Zuzug.

Görlitz als attraktiver Standort

Ohne Frage ist Görlitz ein attraktiver Standort. Hier lassen sich mittlere Unternehmen nieder und Urlauber nutzen die Möglichkeit, die Stadt und die Region zu erkunden. Gleich in Markersdorf bei Görlitz, früher das Napoleondorf genannt, stößt man auf Spuren der Befreiungskriege, kann aber auch das ländliche Leben in vollen Zügen genießen. Zumindest sollte man, wenn es zu ferneren Reisezielen in Deutschland, Polen oder Tschechien geht, in Görlitz einen kurzen Aufenthalt einplanen.

Als Wohnsitz ist Görlitz mit seiner auf sie eingerichteten Infrastruktur sehr attraktiv für Senioren, junge Leute hingegen schätzen die Entfaltungsmöglichkeiten und Freiräume, die in der Stadt unter dem Stichwort Görlitzer Subkultur geboten werden. Günstige Mietpreise und teils billigere Lebenserhaltungskosten führen dazu, dass immer mehr Menschen aus den teureren Bundesländern des Westens in die schöne Stadt an der Neiße umziehen.

Zudem ist Görlitz ist eine sehr bequeme, besser gesagt entspannte, vielleicht ein wenig betuliche Stadt, die eine überaus angenehme Atmosphäre besitzt. Wenn man also der Großstadthektik entfliehen will, so wird man in Görlitz auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Auch wenn das Ergebnis der jüngsten sächsischen Landtagswahl ein anderes Bild vermitteln möchte: Die Menschen hier sind sehr offen gegenüber anderen Kulturen – vielleicht, weil viele von ihnen selbst Nachfahren von im und nach dem Zweiten Weltkrieg Vertriebenen sind. Von Zugewanderten aus aller Welt geführte Geschäfte sind in Görlitz Normalität und dank dezentraler Unterbringung von Migranten gibt es keine nennenswerten Integrationsprobleme.

Wirtschaft

Die Wirtschaft ist in Görlitz durch große Industriebetriebe des Maschinen- und Anlagenbaus und des Waggonbaus geprägt. Der Mittelstand und der Einzelhandel, der von der Nähe zu Polen profitiert, sind weitere Standbeine des Wirtschaftslebens. "In jüngerer Zeit machen sich immer wieder Leute mit unkonventionellen Ideen, so in der Kreativwirtschaft, in Görlitz selbstständig", weiß Unternehmensberater Thomas Beier aus Markersdorf bei Görlitz.

Zwar wurden in der Vergangenheit, seit 1990, viele Betriebe stillgelegt, womit viele Menschen in die Arbeitslosigkeit gedrängt wurden, doch auf der anderen Seite verspürt die Stadt längst einen wirtschaftlichen Aufschwung. Folge: Familien wollen sich in dieser angenehmen Stadt niederlassen, weil die Bedingungen für sie ideal sind.

Hinzu kommt: In Görlitz profitiert man von einem herrlichen, fast schon kontinentalem Klima. Mediterrane Sommer wechseln sich mit knackigen, manchmal auch milden Wintern ab. Im Hundert-Kilometer-Radius finden sich Landschaften vom alpinen Hochgebirge über mehrere Mittelgebirge und das Hügelland bis hin zur Heide-und-Teich-Landschaft. In der niederschlesischen Metropole sind die Wege sind kurz, viele Distanzen lassen sich problemlos mit dem Fahrrad überwinden, Straßenbahn und Bussystem sind gut ausgebaut.

Unternehmen gründen

Sollte man zu den Menschen gehören, die sich gerne selbstständig machen wollen, so findet man in Görlitz oftmals ideale Voraussetzungen. Natürlich ist die Stadt keine Großstadt wie Berlin und verzeichnet auch nicht diesen rasanten wirtschaftlichen Aufschwung wie die Bundeshauptstadt. Auf der anderen Seite profitieren gewitzte Selbstständige von der Nähe zu Polen und Tschechien und vor allem: Der Wettbewerb ist überschaubar, was besonders Handwerkern ein relativ hohes Preisniveau sichert.

Auch bei sehr guten Erfolgsaussichten, wie man sie mit einem guten Konzept in Görlitz erreichen kann, sollte man bei der Existenzgründung neben einer Insolvenzversicherung noch viele weitere Faktoren berücksichtigen. "Wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat, sollte man sich beraten lassen und unbedingt einen Business Plan erstellen, der unterschiedliche Szenarien berücksichtigt", so der Markersdorfer Unternehmensberater.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (2)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Ein Witz

Von Egal am 03.09.2019 - 11:13Uhr
Dieser Artikel ist lustig.
Die Menschen sind nicht netter geworden. Eher unfreundlicher.

Wenn man nicht im Westen gutes Geld verdient hat und nicht zufällig in der Künstlerbranche oder in Ämtern arbeitet, dann ist Geld verdienen in der Stadt immer noch eher schwierig. Willkommen heißen die Görlitzer auch nicht jeden. Und Familien sollten dort gleich gar nicht hinziehen, weil für Kinder und Jugendliche auch so gut wie nichts gemacht wird.

Will man aber als mittelständisches Unternehmen wenig Geld für Personal und Unterkunft ausgeben, dann ist man in Görlitz tatsächlich richtig. Mieten sind auch top, keine Frage. Auch die Umgebung ist toll. Aber die tolle Erreichbarkeit mit Bus und Bahn gibt es auch nicht. Jedes Mal, wenn ich wieder mal längere Zeit in Görlitz bin, stelle ich nur fest, dass die Zeit stehen geblieben ist und die Menschen, die länger dort leben, starr sind und sture Bilder von der Welt und den Menschen haben.

Die älteren haben bald niemanden mehr, die sie pflegt, die Krankenhäuser sind dauernd überlastet und auch die Ärztedichte lässt zu wünschen übrig.

Aber gesunde, junge Künstler, seid willkommen!

Ärzteversorgung

Von Bernd am 02.09.2019 - 22:57Uhr
Lebensqualität hängt auch für Senioren von Ärzten ab. Brauchen Sie einen HNO-Arzt? Viel Spaß beim vergeblichen Suchen.

Zwei Praxen, keine nimmt mehr neue Patienten auf... Aber Sie können ja auch mit dem e-Bike nach Bautzen fahren...

Nicht nur "lobhuldeln", sondern auch mal unangenehme Fakten nennen.

Freundliche Grüße

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 02.09.2019 - 15:19Uhr | Zuletzt geändert am 02.09.2019 - 19:35Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige