Autokauf – teure Fehler beim Gebrauchtwagenkauf vermeiden

Autokauf – teure Fehler beim Gebrauchtwagenkauf vermeidenGörlitz, 5. August 2019. Erst vor wenigen Tagen rauschte eine aktuelle Auswertung der Bundesagentur für Arbeit durch die Medien: Per Jahresende 2017 waren die Bruttoeinkommen im Landkreis Görlitz mit 2.183 Euro monatlich die deutschlandweit geringsten. Das gern dagegengestellte Argument der geringeren Lebenshaltungskosten im Osten wird jedoch schwächer und gilt hauptsächlich nur noch für die Kaltmieten – andere Preise wie beispielsweise für Abwasser, Handwerkerleistungen, Bio-Ernährung oder Gastronomie liegen teils über denen in westdeutschen Regionen, in vielen Bereichen von Gebühren und Abgaben sind die Belastungen für die Bürger längst in ganz Deutschland die gleichen. Vielleicht sind deshalb Gebrauchtwagen hier besonders beliebt. Doch bekommt man diese wirklich zu für den Käufer günstigen Preisen?
Abbildung oben: Wer einen gut erhaltenen Gebrauchtwagen zum günstigen Preis sucht, sollte Privatverkäufer nicht ausschließen

Privatverkäufer mit Schnäppchenpotenzial

Privatverkäufer mit Schnäppchenpotenzial

Dieser IFA F9 basiert auf dem Zwickauer DKW-Modell von 1940 und ist mit seinem Dreizylinder-Motor der Wartburg-Vorläufer. Längst ist das über dem VW Käfer positionierte Auto für den Alltagsbetrieb zu schade

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Wer sich heutzutage nach einem neuen Gebrauchtwagen umschauen möchte, startet seine Suche meistens im Internet. Doch der Markt für Gebrauchtwagen ist mittlerweile übersät von Angeboten durch Privatverkäufer und Händler. Die verschiedenen Handelsplattformen für Gebrauchtwagen im Internet dienen mittlerweile als eine bequeme und zeitsparende Methode, um den Markt für Gebrauchtwagen zu sondieren.

Dabei stoßen die meisten Autofahrer auch auf Angebote, die den gewünschten Traumwagen zum absoluten Schnäppchenpreis anbieten. Doch ist es ratsam, bei zu guten Angeboten oder großen Preisnachlässen spätestens während der Verhandlung Vorsicht walten zu lassen – gerade im Internet tummelt sich eine Menge unseriöser Angebote für Gebrauchtwagen, so dass es manchmal gar nicht so einfach ist, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Wer schon den gewünschten Traumwagen auf den Suchanzeigen und Kleinanzeigenportale für Autos und Motorräder ins Visier genommen hat, wird schnell feststellen, dass viel Geduld und vor allem die richtige Vorbereitung benötigt wird. Um keine teuren Fehlkäufe auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu begehen, haben kann der nachfolgend zusammengestellte Ratgeber hilfreich sein. Er enthält ein paar wertvolle Tipps und Tricks, die beim Gebrauchtwagenkauf eine große Unterstützung darstellen können.

Verschiedene Portale für die Gebrauchtwagensuche nutzen

Gebrauchte Autos findet man heutzutage spielend einfach im Internet. Dafür reichen ein paar Klicks auf einem entsprechenden Portal für Gebrauchtwagen. Mindestens vier Millionen Fahrzeuge werden täglich auf den verschiedenen Suchportalen und Autobörsen im Netz angeboten. So ist es gerade bei sehr gefragten Automodellen schwer, ein gutes Angebot zu finden. Hier lohnt es sich, die Suche gleich auf mehreren Plattformen für Gebrauchtwagen zu starten. Dabei sollte man den Standort des Verkäufers allerdings unbedingt berücksichtigen, denn ist die Anfahrt für eine Besichtigung zu weit, lohnt es sich meistens aus Kostengründen nicht, einen Gebrauchtwagen näher unter die Lupe zu nehmen.

Einen realistischen Preis ermitteln

Nur, wer sich ausreichend Zeit nimmt und den Markt für den gewünschten Gebrauchtwagen ganz genau studiert, schafft es, eine realistische Preisspanne für ein gebrauchtes Auto zu ermitteln. Der Preis eines Autos wird dabei im Wesentlichen nach dem allgemeinen Zustand, der Kilometerlaufleistung und der Nachfrage bestimmt. Demnach ist Vorsicht geboten, wenn ein zu günstiges Inserat ins Auge fällt. Unfallfahrzeuge müssen in einer Anzeige für einen Gebrauchtwagenkauf vermerkt werden, aber macht das wirklich jeder?

Besonders günstige Angebote sind mit Vorsicht zu genießen

Wenn das Angebot zu gut scheint, um wahr zu sein, handelt es sich in vielen Fällen um einen Risikokauf. Nicht selten versuchen Händler, Unfallfahrzeuge als normale Gebrauchtwagen anzubieten. Ebenso wird bei der Laufleistung eines Autos durch moderne Computertechnik immer häufiger eine Tacho-Manipulation vorgenommen, die den scheinbaren Wert eines Autos nicht unerheblich steigen lässt. Demnach sollte man gerade bei günstigen Angeboten zweimal hinsehen und eine Besichtigung immer zu zweit, am besten mit einem Experten, durchführen.

Gebrauchtwagenkauf über Privatanzeigen häufig günstiger

Oftmals sind es Privatanzeigen, die den gewünschten Traumwagen zu einem fairen Preis in Aussicht stellen. Für Privatanzeigen lohnt es sich zudem meistens, den Suchradius auf den Autobörsen im Internet zu erhöhen. Mit einer geschickten Verhandlungstaktik gelingt es beim Privatkauf einen viel größeren Preisnachlass als bei einem Händler zu erzielen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Füße: Greyerbaby / lisa runnels, Foto F9: Pixaline / Sabine K, beide Pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 05.08.2019 - 14:57 Uhr
  • drucken Seite drucken