Autoglas Görlitz völlig ausgebrannt

Autoglas Görlitz völlig ausgebranntGörlitz, 25. Februar 2019. Autoreparaturwerk, Fiat-Autohaus, Skoda-Autohaus. Autoglaserei - die Geschichte der alten, gleich einer Kirche dreischiffig gebauten Industriehalle der Maschinenfabrik Roscher GmbH aus dem 19. Jahrhundert ist lang. Heute Nachmittag brannte sie völlig aus.
Abbildung: Die unheilkündenden Rauchschwaden waren schon aus der Ferne zu sehen

Anzeige

Reichenbacher Straße gesperrt

Reichenbacher Straße gesperrt

Da ist nichts mehr zu retten. Wie weit weitere Unternehmen auf dem Areal betroffen sind, ist noch unklar

Zur Unterstützung der Görlitzer Berufsfeuerwehr waren auch Wehren aus dem Landkreis hinzugezogen worden, um 16.41 Uhr wurde in Markersdorf per Sirene alarmiert.

Die Reichenbacher Straße ist zur Stunde zwischen Kreisverkehr und Brautwiesenstraße voll gesperrt. Zu fast chaotischen Zuständen kam es, als sich eine Feuerwehr über den Rewe Parkplatz, der von Autos vor allem Sensationsbegieriger verstopft war, den Weg bahnen musste.

Das Hauptgebäude des historischen Fabrikensembles ist völlig ausgebrannt, die hözernen beidseitigen Emporen und das gesamte Dach wurden ein Opfer der Flammen. Zuschauer erwähnten, der Brand sei mit einer Explosion, der weitere folgten, ausgebrochen. Im Gebäude ist neben einer Autoglaserei u.a. auch eine Lackiererei untergebracht.

Update März 2020: Das Leben geht weiter
Obgleich das Gebäude noch einer Ruine gleicht, sind ein reichliches Jahr nach dem Großbrand erste Unternehmen an den Standort zurückgekommen, andere haben woanders eine neue Heimat gefunden. Für Verbraucher hat sich indes eher wenig geändert: Die Marktwirtschaft sorgt dafür, dass Nachfrage befriedigt wird. Für den Autobesitzer steht weniger die Frage, wo man sich um sein Auto kümmert oder wo er ein neues herbekommt, sondern welches Modell es sein soll und wie es finanziert wird.

Teilen Teilen
Galerie Galerie
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: TEB | Fotos: Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 25.02.2019 - 16:23Uhr | Zuletzt geändert am 18.03.2020 - 07:21Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige